LineageOS: Ex-Cyanogenmod erhält neues Logo

Her damit !24
Das Logo vom Projekt LineageOS erinnert etwas an Kornkreise
Das Logo vom Projekt LineageOS erinnert etwas an Kornkreise(© 2017 LineageOS)

Nach dem Ende der Cyanogenmod trägt nun LineageOS das Erbe der alternativen Android-Versionen weiter. Mit dem neuen Namen gibt es nun auch ein neues Logo für die Bewegung, wie PhoneArena berichtet. Zur Finanzierung der Entwicklung gibt es derweil nur wenig Neuigkeiten.

Das Logo von LineageOS könnte auch drei Kornkreise aus der Vogelperspektive zeigen, die miteinander verbunden sind. Womöglich will das Team mit dem dadurch entstehenden "Alien-Flair" die Andersartigkeit des Betriebssystems ausdrücken. Das alternative Android bekommt Updates nämlich nicht direkt vom Hersteller; stattdessen können neue ROMs beispielsweise direkt aus der Community stammen – Stichwort "Open Source".

Keine Spenden möglich

Da sich das Team rund um LineageOS irgendwie finanzieren muss, mag der erste Gedanke eine Spendenaktion sein. Diese gibt es offenbar nicht: Auf der offiziellen Webseite ist vermerkt, dass aktuell keine Gelder entgegengenommen werden. Derzeit werde geplant, wie sich das Projekt finanzieren soll. Erst wenn hier gemeinsam ein Weg gefunden ist, wird offiziell bekannt gegeben, wie Ihr das Team unterstützen könnt.

Noch lässt der erste Build des LineageOS auf sich warten. Stattdessen sucht das Projekt nach freiwilligen Helfern, die sich an der Entwicklung beteiligen wollen. Interessenten können sich über die offizielle Webseite via E-Mail bei dem Team melden. Unterdessen herrscht auf der Entwicklungsplattform GitHub ein reger Betrieb im LineageOS-Bereich: In kurzen Abständen findet sich hier neuer Code auf der Seite ein. Es ist also nur noch eine Frage der Zeit, bis die ersten offiziellen Builds für Nutzer der alternative Android-Version bereitstehen werden.


Weitere Artikel zum Thema
Amazon Echo: Bald könnt ihr über Skype tele­fo­nie­ren
Christoph Lübben1
Mit Amazon Echo könnt ihr über "Drop In" schon jetzt über Alexa telefonieren
Soziale Kontakte mit Alexa pflegen: Künftig könnt ihr mit einem Amazon Echo offenbar auch Anrufe via Skype machen.
Apple über­nimmt die Musi­ker­ken­nungs-App Shazam – und streicht die Werbung
Marco Engelien
Shazam gibt es auch für die Apple Watch.
Jetzt ist es offiziell: Apple übernimmt den Musikerkennungsdienst Shazam. Das hat für alle Nutzer positive Folgen.
"Fort­nite" könnt ihr jetzt auch auf HTC U12 Plus & Co. spie­len
Michael Keller
Auf dem HTC U12 Plus könnt ihr jetzt auch Fortnite spielen
Die Liste der Android-Smartphones, die "Fortnite" unterstützen, wird immer länger. Neu hinzugekommen: das HTC U12 Plus.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.