MaxPad: Erstes TV-Gerät mit Windows 8 und Touch-Screen

Naja !6
Das MaxPad von Apek lässt sich in verschiedenen Winkeln nutzen.
Das MaxPad von Apek lässt sich in verschiedenen Winkeln nutzen.(© 2014 YouTube Screenshot)

Der Hersteller Apek integriert Windows 8 von Microsoft in seine Fernsehgeräte. Der große Bildschirm vereint die Funktionen eines Rechners mit dem Fernsehen und lässt sich über einen Touchscreen bedienen.

Multitouch-Fernsehgerät mit verschiedenen Winkeln

MaxPad heißt ein neues Fernsehgerät, das laut seinem Hersteller das erste sei, das Windows 8 als Betriebssystem nutzt und über einen Touchscreen verfügt. Die Software lasse sich außerdem auf die neueste Version Windows 8.1 aktualisieren.

Der Bildschirm dient nicht nur der Unterhaltung. Mit einer dafür vorgesehenen Halterung kann MaxPad im 45 Grad-Winkel zum Arbeiten oder als flacher Schreibtisch genutzt werden. Als Nutzungsbeispiele zeigt das Unternehmen Bildbearbeitung und das Nachschlagen von Rezepten. Apek bietet seinen Kunden außerdem an, das TV-Gerät zu personalisieren, indem Hardware-Konfiguration und Farbe ausgewählt werden können.

Fernbedienung als Tastatur

Standardmäßig ist das MaxPad mit einer 5 Megapixel-Kamera, einem 3,8 Ghz-Quadcore-Prozessor und einer ATI Radeon HD 7660-Grafikkarte ausgestattet. Das Multitouch-Gerät ist in den Größen 39, 50 oder 64 Zoll erhältlich. Eine Fernbedienung, die die TV-Sender sowie die Windows-Programme steuert, wird mitgeliefert. Diese lässt sich auch als drahtlose Tastatur verwenden.

Der Windows-Fernseher hat allerdings seinen Preis: Die günstigste Variante ist für 5.400 US-Dollar zu haben, die teuerste für 12.000 Dollar. Wer an dem TV-Gerät interessiert ist, muss den brasilianischen Hersteller direkt kontaktieren.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp erlaubt ab sofort das Teilen belie­bi­ger Datei­ty­pen
Christoph Groth
In WhatsApp unterliegt das Teilen von Daten künftig nur noch Größenbeschränkungen
Mehr Freiheit beim Teilen: WhatsApp rollt ein Update aus, das Euch erlaubt, beliebige Dokumente zu verschicken – unter iOS, Android und Windows.
Nintendo Switch: Bald wohl keine Liefe­reng­pässe mehr
Stefanie Enge
Mit dem Start der neuen Spiele im Sommer sollen die Lieferenpässe der Nintendo Switch vorbei sein
Die Nintendo Switch ist immer noch flächendeckend ausverkauft. Doch mit dem Start der neuen Spiele im Sommer soll sich das ändern.
WhatsApp: Rück­ruf von Nach­rich­ten könnte schon bald möglich sein
Michael Keller
WhatsApp wird vermutlich bald das Zurückholen von Nachrichten erlauben
Schon lange gibt es Gerüchte dazu – und nun neue Hinweise: WhatsApp könnte schon bald via Update das Zurückholen von Nachrichten möglich machen.