Neuer iMac mit fest verlötetem RAM: Upgrade unmöglich

Weg damit !6
Der Arbeitsspeicher im neuen Einsteiger-iMac ist fest verlötet und damit nicht erweiterbar
Der Arbeitsspeicher im neuen Einsteiger-iMac ist fest verlötet und damit nicht erweiterbar(© 2014 CURVED)

Acht Gigabyte und dann ist Schluss – mehr Arbeitsspeicher lässt Apple im neuen, auf 1099 Euro vergünstigten iMac-Modell nicht zu. Da ist nichts zu machen. Ein Teardown des Geräts zeigt, dass der RAM nicht nur bei der Bestellung, sondern auch danach zwangsweise fester Bestandteil des All-in-one-Rechners ist und bleibt.

Noch am Tag seiner Markteinführung wurde der neue iMac für 1099 Euro vom US-amerikanischen Hardware-Hersteller und -Händler Other World Computing auseinander und in Augenschein genommen. Der Teardown des seit dem 18. Juni erhältlichen Geräts beantwortet dabei eine Frage, die sich von Anfang an aufdrängte: Wieso lässt sich der Arbeitsspeicher einzig beim neuen iMac-Einstiegsmodell bei der Bestellung nicht erweitern? Die Antwort: Weil die Speicherbausteine fest auf der Hauptplatine des All-in-one-Rechners verlötet sind.

Für immer 8 GB

Damit lässt sich der RAM des neuen iMacs auch nach der Bestellung nicht erweitern – weder durch den Kunden selbst, noch von einem Fachhändler wie OWC. Die bisherigen, teureren Modelle aus der iMac-Palette sind von alldem nicht betroffen: Hier bietet Apple gegen Aufpreis ein Upgrade auf 16 GB Arbeitsspeicher an, das sich beim fachgerechten Öffnen des Gehäuses auch selbst durchführen lässt.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Kompo­nen­ten für die OLED-Version sollen schon herge­stellt werden
Guido Karsten
Es ist unklar, wie Apple das flexible OLED-Display in seinem iPhone 8 einsetzen wird
Das OLED-Display des iPhone 8 soll Apples Ingenieuren ein neues Design ermöglichen. Gerüchten zufolge sind erste Exemplare bereits in Arbeit.
iCloud: So werdet Ihr den nervi­gen Kalen­der-Spam auf iPhone und Macbook los
Marco Engelien
Die Lösung für den Kalender-Spam liegt in der iCloud.
In den vergangenen Wochen haben iCloud-Nutzer Spam in Form von Kalender-Einladungen erhalten. Wir zeigen Euch, wie Ihr das Problem beheben könnt.
Apple MacBook Pro (2016) mit Touch Bar im Test [mit Video]
Marco Engelien
Leicht, schick, aber auch teuer: das neue MacBook Pro mit Touch Bar.
Das neue MacBook Pro ist flacher, leichter und hat die Touch Bar statt der F-Tasten. Aber ist es auch das bessere Arbeitsgerät für Profis? Der Test.