Neues Projekt: Apple sucht medizinisches Personal

Mediziner könnten Apple bei der Auswertung von Gesundheitsdaten unterstützen.
Mediziner könnten Apple bei der Auswertung von Gesundheitsdaten unterstützen. (© 2015 CURVED)

Baut Apple eine eigene Forschungseinrichtung für Medizin und Gesundheit auf? In einem neuen Stellenangebot sucht der Konzern jedenfalls Forscher im Bereich der Anthropometrie. 

Erfahrung im 3D-Scanning

Apple ist bekannt dafür, sich die klügsten Köpfe aus unterschiedlichsten Branchen zu holen. Aktuell scheint der Tech-Riese an Medizin interessiert zu sein. In einem Stellenangebot sucht das Unternehmen nach einem Forscher für Anthropometrie. Diese Disziplin beschäftigt sich mit der Ermittlung und Anwendung von menschlichen Maßen.

Der ideale Kandidat für Apple hat Erfahrung im 3D-Scanning und kann biometrische Daten erfassen, auswerten und analysieren. Laut der Ausschreibung soll der neue Mitarbeiter in der biometrischen Analyse arbeiten. Biometrische Daten verwendet der iPhone-Hersteller unter anderem bei der Touch ID.

Auswertung von Gesundheitsdaten

Wofür das neue Personal konkret gesucht wird, geht aus der Anzeige allerdings nicht hervor. Apple konzentriert sich jedenfalls seit einiger Zeit auf den Gesundheitsbereich und hat mit dem HealthKit seine eigene Plattform gelauncht. Medizinische Analysen könnten zudem bei der Apple Watch zum Einsatz kommen. Die Smartwatch misst unter anderem auch einige Gesundheitswerte.

Das Unternehmen könnte sogar seine eigene medizinische Forschungseinrichtung aufbauen. Schon vor einigen Monaten holte sich der Konzern aus Cupertino einige Gesundheitsspezialisten ins Haus, die dem Gadget-Produzenten bei der Auswertung von gesammelten Informationen helfen sollen.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 11.1 Beta 4 veröf­fent­licht: Die Emojis kommen
Michael Keller
Mit iOS 11.1 werden viele neue Emojis auf iPhone und iPad Einzug halten
Der Release des Updates auf iOS 11.1 mit den neuen Emojis naht: Apple hat die vierte Beta für iPhone, iPad und iPod touch zur Verfügung gestellt.
Apple Music, Spotify und Co. erhal­ten mehr Einfluss auf die Charts
Michael Keller
Apple Music soll bei der Chart-Platzierung ein stärkeres Gewicht zukommen
Apple Music hat im Musikgeschäft mehr Macht: Kostenpflichtige Streaming-Dienste haben künftig mehr Einfluss auf die US-Charts als Gratis-Angebote.
iOS 11 ist auf Hälfte aller iPho­nes und iPads instal­liert
Christoph Lübben1
iOS 11 ist wohl auf den meisten aktiven iPhone-Modellen installiert
iOS 11 hat die Oberhand gewonnen: Das neue Betriebssystem ist mittlerweile auf über 50 Prozent der iPhones und iPads installiert.