WhatsApp: mehr Privatsphäre für Nutzer

Unfassbar !7
WhatsApp ist der derzeit gefragteste Messenger.
WhatsApp ist der derzeit gefragteste Messenger.(© 2015 CURVED)

WhatsApp hat umfangreiche Neuerungen für das nächste Update angekündigt, bei dem die Verbesserung der Privatsphäre im Vordergrund stehe. Künftig soll jeder Nutzer selbst bestimmen, wer sehen kann, wann er zum letzten Mal online war. Es soll auch möglich sein, diese Option ganz auszuschalten. Auch das Publikum für das Profilbild soll laut einem Bericht von Mobilflip eingeschränkt werden können. Die Neuerungen sollen plattformübergreifend sowohl für die iOS-, als auch für die Android-Version von WhatsApp gelten. Für letztere ist das Update zumindest zum manuellen Download bereits verfügbar.

Neue Kamera-Funktion und Rabatt für langfristiges Abo

In der iOS-Beta des WhatsApp-Updates ist laut Mobilflip auch ein neues Kamera-Widget an Bord, mit dem Fotos schneller versendet werden können. Auf dem iPhone soll es sogar einen eigenen Kamera-Button für diese Funktion geben. Nicht für das Apple-Smartphone verfügbar ist dagegen die Möglichkeit, sich ungelesene Nachrichten via Widget auf dem Startbildschirm anzeigen zu lassen; diese Funktion bleibt wie gehabt in der Mitteilungszentrale.

Wer möchte, kann die Kosten für WhatsApp künftig für Freunde übernehmen. Dafür muss nur angegeben werden, für welche Telefonnummer das Abo gelten soll. Für eine langjährige Bindung gibt es sogar Rabatt. Die einjährige Nutzung kostet demnach weiter 89 Cent, drei Jahre gibt es für 2,40 Euro und beim Fünf-Jahres-Abo gibt es einen Preisnachlass von 25 Prozent, so dass dieses 3,34 kostet.


Weitere Artikel zum Thema
Xiaomi Mi Mix im Test: Rand­los glück­lich? [mit Video]
Jan Johannsen2
Her damit !9Xiaomi Mi Mix mit viel Display auf der Vorderseite
Riesiges Display, kaum Rand und ein Gehäuse aus Keramik: Xiaomi traut sich beim Xiaomi Mi Mix viel. Ob es sich gelohnt hat, verrät der Test.
Moto Z: Android Nougat ist da – weitere Upda­tes noch vor Weih­nach­ten
Das Android Nougat-Update für das Moto Z soll nun in Deutschland ausrollen
Android Nougat für Moto Z und Co.: Hersteller Lenovo versorgt noch vor Weihnachten gleich mehrere Geräte mit dem aktualisierten Betriebssystem.
Galaxy S8: Angeb­lich ohne Kopf­hö­rer-Anschluss und mit 2K-Display
1
Das Galaxy S8 soll wie in diesem Konzept nur schmale oder gar keine Display-Ränder besitzen
Kein Kopfhöreranschluss und kein 4K: Zum Galaxy S8 gibt es gleich mehrere neue Gerüchte – die Quelle spricht sogar von "exklusiv bestätigt".