Machtverschiebung bei Google: Page gibt an Pichai ab

Larry Page will sich als Konzernchef um Innovation bei Google kümmern.
Larry Page will sich als Konzernchef um Innovation bei Google kümmern.(© 2014 CC: Flickr/TED Conference)

Um die Kernprodukte des Suchmaschinenkonzerns kümmert sich künftig Sundar Pichai. Der Manager war bisher für Android, Chrome und Apps verantwortlich. Page will sich fortan um das "Bigger Picture" kümmern. 

Sundar Pichai verantwortet Kernprodukte

Google stellt sich neu auf: Wie Re/code berichtet, hat CEO Larry Page seine Mitarbeiter per E-Mail-Memo über Änderungen im Management informiert. Demnach nimmt sich der Konzernchef zum Teil aus der Verantwortung und gibt einige Geschäftsbereiche ab. Der langjährige Android- und Chrome-Manager Sundar Pichai soll sich ab sofort um alle Kernprodukte des kalifornischen Technologieriesens kümmern.

Pichai übernimmt dem Bericht zufolge die Agenden für Forschung, Search, Maps, Google+, Commerce- und Werbeprodukte sowie Infrastruktur. Zudem behält er seine bisherigen Verantwortungsbereiche Android, Chrome und Google Apps. Die genannten Abteilungen berichten künftig an Pichai, der wiederum berichtet an CEO Larry Page.

Innovation bewahren

Page wählt die Änderungen in der Organisation, um sich fortan dem "Bigger Picture" bei Google zu widmen. Der Mitgründer hatte immer wieder Befürchtungen, dass dem Unternehmen seine Innovationskultur abhanden kommt. Seit drei Jahren ist Page an der Spitze des vielfältigen Unternehmens. Pichai arbeitet seit 2004 bei Google. Sein erster Verantwortungsbereich war der Browser Chrome, später kam das mobile Betriebssystem Android hinzu.

Von der neuen Management-Struktur ist übrigens die Video-Tochter YouTube ausgenommen: CEO Susan Wojcicki untersteht nach wie vor direkt Larry Page.


Weitere Artikel zum Thema
Google Play Music schenkt neuen Abon­nen­ten vier kosten­lose Monate
5
UPDATEAuch Google Play Music erlaubt Euch das Einstellen der Streaming-Qualität
Musik-Streaming für den Sommer: Google Play Music bietet für neue Kunden aktuell gleich vier Gratis-Monate, erst der fünfte Monat muss bezahlt werden.
Android: Sicher­heits­lücke gewährt Hackern volle Kontrolle über Smart­pho­nes
8
Peinlich !28Android
Vollzugriff dank "Clickjacking": Durch eine Android-Sicherheitslücke können Hacker unbemerkt die komplette Kontrolle über ein Smartphone bekommen.
Google will die schlech­tes­ten Android-Apps bald vor Nutzern verber­gen
Guido Karsten1
Supergeil !6Schlecht programmierte Apps werden im Play Store bald nicht mehr so leicht zu finden sein
Google ist ebenso wie Apple darum bemüht, die Qualität der Anwendungen in seinem Store zu verbessern. Nun gibt es eine neue Strategie.