Nike-Designer sagt selbst-schnürende Schuhe für 2015 an

Marty McFlys Sneakers schnürten sich in Zurück in die Zukunft 2 von selbst. Nike-Designer Tinker Hatfield zufolge gibt es die Power Laces ab 2015. Das zumindest sagte er am Freitag laut einem Bericht von Sole Collector bei einem Besuch des Flight Labs von Nikes Jordan-Marke in New Orleans. Diese Aussage kommt damit von niemand geringerem als dem Designer, der den futuristischen Nike Mag für den Kultfilm von 1985 entworfen hatte.

"Werden wir 2015 Power Laces sehen? Dazu sage ich: Ja!"

Vor dem Hintergrund des Films ist die Ernsthaftigkeit von Hatfields Ansage zumindest zweifelhaft. Denn in dem Streifen reist Protagonist Marty McFly bekanntermaßen in die Zukunft, und zwar exakt in das Jahr 2015. Im Story-Universum von Zurück in die Zukunft ist Hatfields Aussage über die Power Laces also tatsächlich richtig. Ob die selbst-schnürenden Schuhe auch im Jahr 2015 unserer Realität wahr werden, bleibt mit der gebotenen Skepsis abzuwarten.

Marty McFlys Schuhe wurden bereits Realität

Mit dem Raum-Zeit-Kontinuum zwischen Film und Realität hatte Nike bereits vor einigen Jahren gebrochen. 2011 brachte das Unternehmen den von Fans liebevoll "the greatest shoe never made" genannten Nike Mag in limitierter Auflage auf den Markt. Die Einnahmen der 1.500 ausschließlich über eBay-Auktionen verkauften Schuhe wurden an die Parkinson-Stiftung von Marty-McFly-Darsteller Michael J. Fox gespendet – insgesamt fast fünf Millionen US-Dollar bei Einzelpreisen von bis zu 90.000 Dollar. Allerdings fehlten den Kult-Tretern die praktischen Power Laces, worauf bereits der damalige Werbespot scherzhaft Bezug nahm.


Weitere Artikel zum Thema
Google soll eige­nes AR-Head­set planen
Michael Keller
Das AR-Headset von Google soll Microsofts HoloLens (Bild) sehr ähnlich sein
Google arbeitet offenbar an einem eigenen Headset für Augmented Reality. Das Gerät soll ohne Kabel auskommen.
Smarte Brille: So lange soll Apple noch für die Entwick­lung brau­chen
Lars Wertgen
iDropNews veröffentlichte im Februar eine Visualisierung, wie die AR-Brille von Apple aussehen könnte
Apple lässt sich in der Entwicklung einer smarten Brille Zeit. Ein Analyst verrät, was hinter der Strategie steckt und wann die AR-Brille erscheint.
Galaxy Note 9: So will Samsung Bixby verbes­sern
Lars Wertgen
Der Bixby-Assistent, wie hier auf dem Galaxy S9, soll zukünftig flotter werden
Wenn das Galaxy Note 9 erscheint, hat das Phablet wohl auch den Sprachassistenten Bixby 2.0 an Bord. Der soll schneller als sein Vorgänger reagieren.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.