Nintendo NX: alle Infos zur nächsten Nintendo-Konsole

Supergeil !9
Konzeptdesign von CURVED/labs zu einem Nintendo-Smartphone
Konzeptdesign von CURVED/labs zu einem Nintendo-Smartphone(© 2015 CURVED)

"Kein Nachfolger für die Wii U" - das hat Nintendos Präsident Tatsumi Kimishima jetzt in einem Interview betont. Die neue Konsole des japanischen Spiele-Entwicklers trägt momentan noch den Codenamen "NX" und soll im März 2017 erscheinen. Die neuesten Aussagen lassen uns hoffen, dass Nintendo nochmal Schwung aufnimmt und alle überrascht.

In einem Interview mit der "Asahi Shimbun" sagte Kimishima: "Die NX ist weder der Nachfolger der Wii U noch der des 3DS. Es sei eine neue Art, Spiele zu spielen und ich denke, es wird einen größeren Einfluss haben als die Wii U, aber kein reiner Ersatz für diese Konsole werden." Klingt erst einmal interessant. Auch wenn er nicht weiter ausführt, wie das nun überhaupt gemeint hat. Vielleicht bestätigen sich die Gerüchte aus dem vergangenen Jahr, dass die NX eine Kombination aus stationärer Konsole und tragbaren Handheld werden soll.

Zum Launch soll es genug Spiele geben

Die unerwartet späte Veröffentlichung der neuen Nintendo Konsole macht dem Unternehmen aber so gar keine Sorgen. Es liege lediglich am Software-Lineup, das mehr Zeit benötigen würde. Das habe man aus dem miserablen Start der letzten Konsole gelernt. Ob wir aber schon zum Verkaufsstart der NX mit passenden Ablegern der beliebtesten Nintendo-Reihen wie "Super Mario" oder "Zelda" rechnen können, bleibt ungewiss. Immerhin gab es schon Gerüchte, dass der neue Zelda-Teil einer der Launchtitel sein könnte. Außerdem verspricht man, für die NX kontinuierlich neue Spiele zu veröffentlichen - auch das war bei der Wii U nicht der Fall.

Kimishima rechnet damit, dass das Interesse an der Wii U durch die NX stark zurückgehen wird, nicht aber das Geschäft mit dem Handheld: "Der 3DS bekommt in diesem Herbst ein neues Pokémon-Spiel. Das ist so ein großer Hit, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass die NX einen negativen Einfluss auf den 3DS haben sollte."

Günstig, aber ohne Verlust

Auch zur Preispolitik hat sich der Nintendo-Chef im Interview geäußert. Es sei wahr, dass es eine gewisse Erwartung für die Preise von Nintendo-Konsolen gibt. "Unsere Entwickler haben viel getan, aber wir können die Konsole nicht mit einem Verlust verkaufen." Der endgültige Preis werde durch einen Kompromiss beider Seiten bestimmt. Kimishima will aber nicht mit einem höheren Preis an den Start gehen, nur weil die Plattform neu sei.

Weitere Artikel zum Thema
"Fort­nite" berei­tet sich womög­lich auf den Winter vor
Francis Lido
Die Landschaft von "Fortnite" könnte bald mit Schnee überzogen sein
Der Winter kommt und das soll sich auch in "Fortnite" bemerkbar machen: Angeblich stapft ihr in dem Battle-Royale-Titel bald durch Schnee.
"Warf­rame" ab heute kosten­los für Nintendo Switch verfüg­bar
Christoph Lübben
"Warframe" gehört zu den brutaleren Switch-Titeln
Free-to-Play-Konkurrenz für "Fortnite": Mit "Warframe" ist auf der Nintendo Switch ab heute ein weiteres beliebtes Gratis-Spiel verfügbar.
Nintendo Switch: Kinder­quiz "Frag doch mal... die Maus!" erscheint in Kürze
Christoph Lübben
Frag doch mal... die Maus! ist bereits für andere Plattformen erschienen.
Lehrreiches Zocken: "Frag doch mal... die Maus!" kommt für die Nintendo Switch. Der Titel bietet Quizfragen und Minispiele mit Maus, Ente und Elefant.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.