Anzeige

"o2 Free": 1Mbit/s schnelles Surfen auch nach Aufbrauchen des Datenvolumens

Entspannt mobil surfen, solange du magst
Entspannt mobil surfen, solange du magst(© 2016 istock.com/Neustockimages)

Du hast dein ganzes Datenvolumen auf den Kopf gehauen, und der Monat ist noch lang? Macht nichts: Mit dem neuen "o2 Free"-Tarif hat das Wort "gedrosselt" endlich seinen Schrecken verloren. Denn egal wie viel du verbraucht hast, mit "o2 Free" surfst du unendlich weiter – mit satten 1 Megabit pro Sekunde.

Ob Facebook, Twitter, E-Mails im Sekundentakt, Pokémon GO, eine Standleitung auf WhatsApp oder lustige Selfies, die unterwegs den Besitzer wechseln: Wer viel unterwegs ist und ebenso viel mobil surft, möchte dabei nicht an sein Datenvolumen denken müssen – und stößt dabei doch oft ungewollt an dessen Limit. In der Regel folgt dann die Drosselung – ein herber Schlag für alle, deren Smartphone ihr treuer Alltagsbegleiter ist. Denn mit den mickrigen 32 kbit pro Sekunde, die so eine Drosselung mit sich bringt, wird das Surfen im Netz zum Kriechen – kein wirklicher Spaß! Das findet auch o2 und hat mit dem "o2 Free" Tarif ein Datenpaket geschnürt, das deutschlandweit seinesgleichen sucht: Mit "o2 Free" schlurfst du nämlich nie durchs Internet, sondern schreitest auch nach Verbrauch deines Datenvolumens mit großen Schritten durch das World Wide Web: Nämlich immer mit bis zu 1 Mbit/s, also mit fixen 1.024 Kbit pro Sekunde – und die reichen noch dicke für die meisten Annehmlichkeiten des mobilen Lebens!

Du siehst: Mit "o2 Free" fällst du also auch nach einem Daten-Höhenflug immer weich: Mit 1 Mbit/s kannst du nämlich noch auf dem Smartphone fernsehen (zum Beispiel mit der o2 TV & Video App), Fußball gucken während du auf deine Bahn wartest oder auch bei YouTube deine liebsten Tutorials anschauen. Auch Pokémon nachjagen oder mal eben neue Lieder auf deine Lieblings-Playlist bei Spotify laden ist mit kein Problem.

Ab 5. Oktober heißt es: Immer entspannt surfen ab 24,99 Euro im Monat

Also, mach Schluss mit dem ständigen Hoppen zwischen mobilem Netz und WLAN: Mit "o2 Free" im Gepäck musst du nie wieder nach dem nächsten Gratis WLAN Ausschau halten, sondern kannst entspannt mobil surfen, solange du magst. Schon mit 24,99 Euro im Monat bist du dabei.

Je nach Bedarf enthalten alle Tarife zusätzliches Highspeed-Datenvolumen: Die Highspeed-Pakete reichen von 1 GB (o2 Free S für 24,99 Euro monatlich) bis hin zu 8 GB Turbo (o2 Free XL für 54,99 Euro monatlich), damit surfst du in allen neuen Tarifen mit maximaler LTE-Geschwindigkeit, also bis zu unglaublichen 225 Mbit/s. Selbstverständlich hast du auch als bestehender O2Blue All-in Kunde die Möglichkeit, dir für 5 Euro monatlich die O2 Free Option zu sichern. Damit sind sie ebenfalls nach Verbrauch des gebuchten Highspeed-Volumens immer und überall mit bis zu 1 Mbit/s unterwegs. "o2 Free" ist ab dem 5. Oktober erhältlich.

Niemand mag aufs Datenvolumen achten müssen

"Worauf kannst du bei der Smartphone-Nutzung am wenigsten verzichten?" Genau diese Frage stellte o2 in einer repräsentativen Studie. Die Befragten haben sich mit 81 Prozent für ihren Messenger entschieden, gefolgt vom Surfen im Netz (69 Prozent) und das Checken, Lesen und Beantworten von E-Mails (65 Prozent). Schön, dass mit "o2 Free" niemand mehr auf diese Annehmlichkeiten des digitalen Lebens verzichten muss – auch dann nicht, wenn das Datenvolumen eigentlich schon längst alle wäre.


Weitere Artikel zum Thema
LG X power 2: Mittel­klasse-Smart­phone mit Riesenakku vor MWC vorge­stellt
Michael Keller
Wie der Vorgänger bietet auch das LG X power 2 einen großen Akku
Das LG X power 2 ist ein Phablet mit langer Akkulaufzeit – und bietet somit die gleichen Features wie bereits der Vorgänger.
Neue Modelle des iPad Pro sollen erst im Mai oder Juni erschei­nen
Guido Karsten
Das iPad Pro 9.7 soll nach einem Jahr einen Nachfolger erhalten
Apple will im März angeblich mindestens drei neue iPad Pro-Modelle vorstellen. Wie es nun heißt, soll der Release aber erst Monate später erfolgen.
Allo am PC nutzen: Googles Messen­ger bekommt eine Web-Version
Marco Engelien
Der Google Assistant ist der Hauptbestandteil von Allo.
Google sucht aktuell nach immer neuen Wegen, den Messenger Allo attraktiver für Nutzer zu machen. Jetzt soll eine Web-Version kommen.