OnePlus One: CyanogenMod 12 im ersten Rundgang

Gerade ist sie erschienen, schon haben wir sie uns aufs OnePlus One geholt: Die CyanogenMod in der Version 12 bringt endlich Android 5.0 Lollipop auf den 5,5 Zoller – aber nicht nur die Optik der jüngsten Version von Googles mobilem OS findet sich fortan auf dem One. Auch ein paar neue Features, allen voran ein App Themer halten mit dem Update Einzug. Wir nehmen Euch mit auf eine kleine Video-Stippvisite. 

Wie sich CyanogenMod 12 nun im Alltag schlägt, ob sich positive oder gar negative Auswirkungen auf Akkulaufzeit und Performance ausmachen lassen und welche Features über die gezeigten hinaus noch neu sind, das sagen wir Euch im Laufe der nächsten Tage, wenn wir etwas mehr Zeit hatten, uns mit dem Update intensiv zu beschäftigen.

Wer derweil nicht mehr auf das OTA-Update warten und eventuell schon heute Abend CM 12 auf sein Gerät flashen möchte, der lädt sich zunächst das Update-File als Zip-Datei herunter und kopiert es dann auf den internen Speicher seines OnePlus. Startet nun das Smartphone, auf dem sich idealerweise bislang CM 11 befindet (falls derzeit Oxygen OS darauf läuft, empfehlen wir Euch, zuvor nach dieser Anleitung zurück zu flashen) im Recovery Modus, indem ihr im ausgeschalteten Zustand den Power- und den Lautstärke runter-Button gedrückt haltet, bis das Gerät vibriert.

Navigiert nun mit den Lautstärketasten zu "apply update", bestätigt mit der Power-Taste, wählt danach "from sdcard" und danach das zuvor heruntergeladene Zip-File. Nach ein paar Minuten sollte das OnePlus dann mit CM 12 neustarten.


Weitere Artikel zum Thema
Google Maps erin­nert Euch nun unter iOS und Android an Euren Park­platz
Michael Keller1
Google Maps erinnert Euch an den Parkplatz und auch die verbleibende Zeit
Google Maps hat für iOS und Android ein Update erhalten: Die App merkt sich nun, wo Ihr Euer Auto abgestellt habt.
So könnte das iPhone 8 mit rand­lo­sem Display ausse­hen
Michael Keller3
Her damit !5iPhone 8 Konzept
Ein neues Konzeptvideo zeigt das iPhone 8 mit randlosem Display, in das der Fingerabdrucksensor integriert ist – und die Frontkamera.
WhatsApp darf keine perso­nen­be­zo­ge­nen Daten mehr an Face­book weiter­ge­ben
WhatsApp hat seine Nutzungsbedingungen im August 2016 aktualisiert
Sieg für den Datenschutzbeauftragten: WhatsApp darf nun in Deutschland durch eine gerichtliche Entscheidung keine Daten an Facebook weitergeben.