"Pacific Rim Uprising": Im neuen Trailer tobt der Kampf der Giganten

Jetzt geht es den Monstern an den Kragen: Während der vorherige Trailer zu "Pacific Rim Uprising" deutlich machte, dass die gigantischen "Kaiju" nicht die einzige Gefahr für die Helden darstellen, hat der neue Clip einen anderen Fokus. Im Video wird der Kampf zwischen den Kreaturen und den Mechs näher beleuchtet.

Auch in dem IMAX-Trailer fällt sofort auf, dass die Kampf-Roboter deutlich agiler als im Vorgänger sind. Dennoch haben die sogenannten "Jäger" in dem Clip Probleme mit den Widersachern. Allerdings haben die Kampfmaschinen der Menschen offenbar ein paar neue Tricks gelernt. So gibt es nun wohl eine Art Energiepeitsche, mit der sie auch mit Gegenständen auf die Kreaturen werfen können. Zudem haben die Mechs wohl das Fliegen gelernt – eine Fähigkeit, die im ersten "Pacific Rim" in einer Szene ein großer Vorteil gewesen wäre.

Neue Charaktere, neue Feinde

In "Pacific Rim Uprising" ist Raleigh Becket (Charlie Hunnam) übrigens nicht mehr der Held, dem wir folgen. Es werden im zweiten Teil neue Charaktere und neue Jäger eingeführt. Im Mittelpunkt steht Jake Pentecost (John Boyega, bekannt aus "Star Wars"). Er bekommt es nicht nur mit den Monstern zu tun, sondern wohl auch mit ein paar menschlichen Bösewichten, die über eigene Jäger verfügen.

Zur Story ist bekannt, dass einige Menschen bewusst das Portal erneut öffnen, durch das die Kaiju die Erde erreichen können. Es ist daher wahrscheinlich, dass die Helden an zwei Fronten gleichzeitig kämpfen müssen. Noch bleibt es allerdings ein Geheimnis, welche Ziele die menschlichen Widersacher verfolgen. Mehr wissen wir spätestens am 22. März 2018, wenn "Pacific Rim Uprising" in den deutschen Kinos anläuft.


Weitere Artikel zum Thema
"Fort­nite"-Drama: Spiel wurde beinahe einge­stellt
Lars Wertgen
Fortnite auf einem iPad 2018
"Fortnite" ist der beliebteste Battle-Royale-Shooter. Beinahe hätte es das Game aber nie gegeben. Ein leitender Mitarbeiter wollte es verhindern.
"Black Mirror" Season 5: Hat Char­lie Broo­ker sein Pulver verschos­sen?
Martin Haase
Peinlich !11Bisher konnte "Black Mirror" immer überraschen.
"Black Mirror" Staffel 5 ist online: Bei Netflix gibt es drei frische Folgen. Wir haben die Staffel gesehen.
Smart­phone stürzt 31.000 Meter in die Tiefe – und über­lebt
Martin Haase
Fällt einem das Smartphone aus der Hand, ist es schnell kaputt - dieses aber nicht.
Fällt das Handy aus der Handy, zerschellt meist auch das Display. Doch ein Handy überstand einen Sturz aus sage und schreibe 31.000 Metern.