Poco X2: Launch-Datum steht – 120-HZ-Display und 64-MP-Cam wahrscheinlich

Kann das Poco X2 den Erfolg des Vorgängers (Bild) wiederholen?
Kann das Poco X2 den Erfolg des Vorgängers (Bild) wiederholen?(© 2020 Poco / Xiaomi)

Es hatte sich bereits angedeutet: Der Launch des Poco X2 steht unmittelbar bevor. Die Enthüllung des Pocophone-F1-Nachfolgers findet am 4. Februar 2020 statt. Außerdem deutet der Hersteller zwei attraktive Features an.

Unter anderem wird das Poco X2 höchstwahrscheinlich ein 120-Hz-Display erhalten. Dafür spricht der Twitter-Teaser zum Launch-Datum, den ihr weiter unten seht. Darin kündigt Poco ein Erlebnis an, das "#SmoothAF" ist. Was genau so ungeheuer "smooth" sein soll, erahnt ihr, wenn ihr den Link in dem Tweet über ein Mobiltelefon aufruft. Dann nämlich landet ihr auf einer Webseite, die die Bildwiederholrate eures Smartphone-Displays ermittelt. Liegt diese unter 120 Hz, weist Poco euch daraufhin, dass es auch flüssiger geht.

Poco X2: Premium-Features zum Mittelklasse-Preis?

120-Hz-Displays können Spiele, Filme und Co. deutlich flüssiger darstellen als Standard-Bildschirme (60 Hz). Allerdings sind sie aktuell selbst in Premium-Smartphones noch selten zu finden. Wir sind daher gespannt, wie preiswert das Poco X2 sein wird. Bereits der Vorgänger (Pocophone F1) bot eine Flaggschiff-Ausstattung zum Sparpreis.

Doch mit dem 120-Hz-Display ist es offenbar noch nicht getan. Auf seiner Webseite deutet Poco auch eine vielversprechende Kamera an: "Been There. Shot That? Now try again with 6_6 an never go back." Frei übersetzt: "Alles gesehen. Alles fotografiert? Jetzt versuche es erneut mit dem 6_6 und blicke nie wieder zurück."

Das "6_6" dürfte ein Hinweis auf den Bildsensor der Poco-X2-Kamera sein. Gemeint ist wohl Sonys IMX 686, auf den auch die 64-MP-Kamera des Redmi K30 zurückgreift. Handelt es sich bei dem Pocophone-F1-Nachfolger und dem K30 also doch um baugleiche Geräte? Wir werden sehen.

Welchen Chipsatz bekommt das neue Pocophone?

Der Webseite zufolge soll es sich beim Poco X2 um ein äußerst leistungsstarkes Smartphone handeln. Von einer "makellosen Performance für alle eure Abenteuer" ist dort die Rede. Offenbar wird sich das Smartphone also gut für Mobile Gaming eignen. Dafür spricht auch, dass der Hersteller ein Kühlsystem andeutet. Welcher Chipsatz davon profitiert, ist unklar. Fest steht: Er stammt von Qualcomm. Bisher deutet vieles auf den Snapdragon 765G hin. Vielleicht überrascht uns Poco aber ja doch mit einem noch stärkeren Antrieb.


Weitere Artikel zum Thema
Google Pixel 5 im Test: Das iPhone 12 mini der Android-Welt?
Christoph Lübben
Her damit7Das Google Pixel 5 macht viele Dinge richtig. Aber es gibt auch Schwächen
Das Google Pixel 5 im Test: Hier erfahrt ihr, wieso das kompakte Handy trotz Mittelklasse-Chip irgendwie doch ein Flaggschiff ist.
Samsung Galaxy S20 und Co.: Versteck­ter Mond-Modus – was macht das Feature?
Sebastian Johannsen
Sind schöne Mond-Aufnahmen nun mit dem Galaxy S20 möglich?
Samsung hat ohne viel Aufsehen ein neues Kamera-Feature für Galaxy S20 und Co. bereitgestellt. Was kann der Mond-Modus und wie aktiviert ihr ihn?
Samsung Galaxy S21, S21+ und Ultra im ersten Größen­ver­gleich
Sebastian Johannsen
Erwarten uns bei der S21-Serie die gleichen Größenverhältnisse wie bei den Vorgängermodellen (Bild)?
Ein Bild auf Twitter zeigt drei Smartphone-Attrappen, die die kommende S21-Reihe darstellen soll. Das Foto ermöglicht einen Größenvergleich.