Pokémon Go: Öffentlicher Beta-Test ausgeweitet

Her damit !103
Der Beta-Test von Pokémon Go erstreckt sich nun auf mehrere Länder
Der Beta-Test von Pokémon Go erstreckt sich nun auf mehrere Länder(© 2016 CURVED)

Mit Pokémon Go steht ein weltweit extrem beliebtes Spiel kurz vor dem Sprung auf iOS- und Android-Smartphones. Da es sich dabei um ein gigantisches Multiplayer-Erlebnis handelt, findet aber zuvor ein ausgedehnter Beta-Test statt. An diesem konnten bisher nur japanische Spieler teilnehmen, doch soll sich daran nun etwas ändern, wie der Entwickler Niantic via Google Plus ankündigte.

Der Beta-Test von Pokémon Go ist Ende März 2016 gestartet. Obwohl es sich dabei um einen öffentlichen Test handelt, haben die Entwickler den Zugang bislang noch begrenzt. Neue Spieler werden per Lotterieverfahren eingeladen und außerdem durften sich bislang nur Spieler aus Japan für die Teilnahme bewerben. Der aktuellen Ankündigung zufolge weitet Niantic den Test aber nun aus: Spieler aus Australien und Neuseeland sind als nächstes an der Reihe.

Welche Spieler werden zuerst eingeladen?

Wie auch den Kommentaren unter der Ankündigung zu entnehmen ist, warten etliche Fans in Europa und Amerika darauf, dass der Beta-Test von Pokémon Go auch zu ihnen kommt. Wann Niantic die nächste Bereichserweiterung vornehmen wird, ist allerdings vollkommen unklar. Immerhin hat es bis zu dieser ersten Ausweitung des Tests auf andere Länder fast einen Monat gedauert.

Spieler aus Deutschland, die besonders gespannt auf den Beta-Test von Pokémon Go sind, können aber womöglich bereits etwas tun, um ihre Chancen zu erhöhen, später zu den ersten Testern mit einer Einladung zum Augmented Reality-Game zu gehören. Wie Niantic nämlich in seiner Ankündigung für den Start in Australien und Neuseeland verrät, werden Tester auf Basis einiger bestimmter Faktoren ausgesucht. Hierzu zählen neben Glück auch das Betriebssystem des verwendeten Smartphones und Erfahrung in sogenannten Real-World-Spielen. Dabei dürfte es sich um solche Spiele handeln, die virtuelle Inhalte mit der Realität verknüpfen. Womöglich könnten die Entwickler von Niantic hierbei in erster Linie ihr bekanntes Real-World-Spiel Ingress im Sinn haben.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung Galaxy A7 (2018) im Test: So gut ist das Drei-Kamera-Smart­phone
Jan Johannsen
Beim Galaxy A7 (2018) schaut man auf ein sechs Zoll großes Display.
8.2
Das Galaxy A7 (2018) ist Samsung erstes Smartphone mit drei Kameras. Wie gut die Fotos sind und was das A7 darüber hinaus bietet, erfahrt ihr im Test.
Face­book Messen­ger: Lösch-Funk­tion für versen­dete Nach­rich­ten rollt aus
Francis Lido
Mit dem Facebook Messenger versendete Nachrichten könnt ihr bald löschen
Bald lässt euch der Facebook Messenger versendete Nachrichten löschen. In den ersten Ländern steht das Feature bereits zur Verfügung.
Micro­soft: Xbox Live Gold Abo kostet aktu­ell nur 1 Euro
Lars Wertgen
Mit Xbox Live Gold holt ihr mehr aus eurer Microsoft-Konsole heraus
Das Online-Dienst Xbox Live Gold kostet für kurze Zeit nur einen Bruchteil des normalen Preises. Ebenfalls im Angebot: der Xbox Game Pass.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.