Pokémon GO: Razer kündigt Chat-App für Pokémon-Trainer an

Der Such-Radius für Chats kann in Razer Go frei eingestellt werden
Der Such-Radius für Chats kann in Razer Go frei eingestellt werden(© 2016 Razer)

Ein Messenger nur für Pokémon GO: Razer, der bekannte Hersteller von Gaming-Equipment wie Tastaturen und Mäusen, hat eine Anwendung veröffentlicht, mit der speziell Spieler des beliebten AR-Games von Niantic miteinander kommunizieren sollen. Der Titel der App ist nicht sehr kreativ gewählt und lautet "Razer Go".

Bei Razer Go handelt es sich zunächst einmal um ein einfaches Chat-Programm ohne Support für einen Bilder- oder Video-Upload, Sprachanrufe über die Datenverbindung oder sonstige Features, die wir von WhatsApp und Co. kennen. Dafür bietet das Programm aber eine andere Möglichkeit: Ihr könnt mit Pokémon GO-Spielern chatten, die Ihr nicht in Euren Kontakten habt und die sich in einem von Euch definierten Umkreis um Eure Position befinden.

5 bis 1000 Kilometer Umkreis

Der Radius, in dem Ihr Spieler von Pokémon GO kontaktieren könnt,  lässt sich dabei frei einstellen. Der minimale Umkreis um Eure Position beträgt dabei 5 Kilometer, die weiteste Entfernung soll etwa 1000 Kilometer betragen. Weiter lässt sich der Chat auch nach Teamzugehörigkeit eingrenzen.

Zunächst einmal wird Euer Chat-Name in der Farbe Eures Wunsch-Teams aus Pokémon GO angezeigt. Außerdem könnt Ihr einstellen, dass Ihr nur die Nachrichten von Spielern Eures Teams zu lesen bekommt und auch nur solche Eure Nachrichten lesen können. Möchtet Ihr es noch privater, könnt Ihr auch einzelne Spieler direkt anflüstern. Razer Go sollte laut Hersteller jederzeit im App Store von Apple und in Googles Play Store für Android auftauchen. Außerdem könnt Ihr den Chat auch ganz einfach über einen Browser öffnen.


Weitere Artikel zum Thema
Google Hangouts will das Antwor­ten erleich­tern
Michael Keller
Google stattet Hangouts mit einem Feature für smarte Antworten aus
Mit den Hangouts-Apps "Meet" und "Chat" konzentriert sich Google künftig auf Geschäftskunden. Die Chat-App soll eine smarte Antwort-Funktion erhalten.
Das waren die Tinder-Trends 2018
Christoph Lübben
Deutschland ist eines der Länder, in denen Tinder am häufigsten benutzt wird
Nun gibt es von Tinder einen Jahresrückblick. Wir erfahren etwa, welche Begriffe 2018 häufig in den Profilen der Dating-App auftauchten.
Mit dem Google Assi­stant könnt ihr perso­na­li­sierte Nach­rich­ten anhö­ren
Michael Keller
Der Google Assistant will zu euch passende Nachrichten ausspielen
Egal ob über Google Home oder das Smartphone – der Google Assistant soll euch künftig noch individueller mit Nachrichten versorgen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.