Pokémon GO: Razer kündigt Chat-App für Pokémon-Trainer an

Der Such-Radius für Chats kann in Razer Go frei eingestellt werden
Der Such-Radius für Chats kann in Razer Go frei eingestellt werden(© 2016 Razer)

Ein Messenger nur für Pokémon GO: Razer, der bekannte Hersteller von Gaming-Equipment wie Tastaturen und Mäusen, hat eine Anwendung veröffentlicht, mit der speziell Spieler des beliebten AR-Games von Niantic miteinander kommunizieren sollen. Der Titel der App ist nicht sehr kreativ gewählt und lautet "Razer Go".

Bei Razer Go handelt es sich zunächst einmal um ein einfaches Chat-Programm ohne Support für einen Bilder- oder Video-Upload, Sprachanrufe über die Datenverbindung oder sonstige Features, die wir von WhatsApp und Co. kennen. Dafür bietet das Programm aber eine andere Möglichkeit: Ihr könnt mit Pokémon GO-Spielern chatten, die Ihr nicht in Euren Kontakten habt und die sich in einem von Euch definierten Umkreis um Eure Position befinden.

5 bis 1000 Kilometer Umkreis

Der Radius, in dem Ihr Spieler von Pokémon GO kontaktieren könnt,  lässt sich dabei frei einstellen. Der minimale Umkreis um Eure Position beträgt dabei 5 Kilometer, die weiteste Entfernung soll etwa 1000 Kilometer betragen. Weiter lässt sich der Chat auch nach Teamzugehörigkeit eingrenzen.

Zunächst einmal wird Euer Chat-Name in der Farbe Eures Wunsch-Teams aus Pokémon GO angezeigt. Außerdem könnt Ihr einstellen, dass Ihr nur die Nachrichten von Spielern Eures Teams zu lesen bekommt und auch nur solche Eure Nachrichten lesen können. Möchtet Ihr es noch privater, könnt Ihr auch einzelne Spieler direkt anflüstern. Razer Go sollte laut Hersteller jederzeit im App Store von Apple und in Googles Play Store für Android auftauchen. Außerdem könnt Ihr den Chat auch ganz einfach über einen Browser öffnen.


Weitere Artikel zum Thema
Neues Nokia 3310 mit 3G geplant: Kann der Knochen bald WhatsApp?
2
Das bereits vorgestellte Nokia 3310 unterstützt nur 2G
Wird das Nokia 3310 bald fähig sein, den Messenger WhatsApp zu nutzen? Bei einer Prüfbehörde ist eine Ausführung mit 3G-Support aufgetaucht.
Eine Milli­arde Menschen nutzen WhatsApp am Tag
Guido Karsten1
WhatsApp war schon vor Jahren eine der häufigsten genutzten Apps überhaupt
WhatsApp verbindet viele Menschen und ist mittlerweile stellvertretend für Textbotschaften. Nun hat der Betreiber eine neue Erfolgsmeldung parat.
Watch­box: RTL star­tet kosten­lo­ses Stre­a­ming-Ange­bot mit Werbung
4
RTL hat mit Watchbox einen neuen Streaming-Dienst gestartet
Legal streamen ohne Abonnement: Watchbox von RTL ist eine kostenlose Alternative zu Netflix und Amazon Prime Video – aber mit nur wenigen Top-Filmen.