Pokémon GO: alle Infos und Tipps zum neuen Nintendo-Spiel

Pokémon GO ist eine Augmented-Reality-App von Nintendo in Zusammenarbeit mit Niantic. Das Spiel für iOS und Android ist kostenlos erhältlich, lässt Nutzer aber über In-App-Käufe virtuelle Waren erwerben.

[Update vom 1. August]: Die Neuerungen des ersten Updates im Detail mit Video.

Wie im AR-Game "Ingress" befinden sich die unterschiedlichen Items und Kampfarenen in der echten Welt verteilt. Ihr müsst also mit Eurem Smartphone um die Häuser ziehen, um Pokémon einzufangen und gegeneinander antreten zu lassen. Das Spiel erkennt via GPS, wie nah Ihr Eurem Ziel seid. Versorgungspunkte finden sich etwa an Denkmälern, Museen oder sonstigen Sehenswürdigkeiten. Wir stellen Euch das Spiel vor, geben Euch Tipps und Tricks und halten Euch stets auf dem Laufenden.

So funktioniert das Gameplay [mit Video]

Hier findet Ihr alle News und Informationen rund um die neue Hype-App von Nintendo.

Pokémon GO – die Basics

Das Augmented-Reality-Spiel ist noch ganz frisch auf dem Markt, aber bricht schon sämtlich Rekorde. Wer hätte vor 20 Jahren gedacht, dass wir durch die Straßen streifen würden, um mit dem Smartphone Pokébälle auf Taschenmonster zu werfen und in Arenen gegeneinander antreten würden? Die Ursprünge liegen nämlich in Game Boy Spielen – danach traten die kleinen POcKEt MONsters mit Tauschkarten, weiteren Spielen, einer Anime-Serie und 18 Kinofilmen ihren Siegeszug über den Globus an. Zum ersten Mal in der Geschichte der Pokémon kann mit Pokémon GO jedoch jeder, der ein Smartphone besitzt, mitspielen. Nintendo hat sich lange gesträubt ein Mobile Game herauszubringen, sich aber schließlich den Spielern angepasst. Und bei so einem Ergebnis hat sich das Warten doch tatsächlich mehr als gelohnt.

Systemvoraussetzungen für Pokémon GO 

Android ab Version 4.4 KitKat oder neuer
iPhone 5+ oder iOS 8+
GPS und eine gute Internetverbindung (Wi-Fi, 3G oder 4G)

Die Serverprobleme, die der große Andrang mit sich gebracht hatte, sprechen Bände: Auch bei Niantic Labs und Nintendo hat man nicht mit einem derart durchschlagenden Erfolg gerechnet. Diese sind allerdings mittlerweile unter Kontrolle gebracht.

Das Spiel

Ihr habt die Spieler vielleicht schon durch die Straßen laufen sehen, denn sie sind nicht zu übersehen: Das liegt daran, dass Ihr das Spiel mit geöffneter App spielen müsst. Ein Blick auf den Bildschirm ist also immer nötig, um Pokéstops, Pokémon oder Arenen zu finden. Euer Ziel ist das Einsammeln und Ausbilden von Taschenmonstern, die Entwicklung Eures eigenen Trainerlevels, um schließlich Eure Pokémon als Teils eines von drei Teams weltweit gegeneinander antreten zu lassen.

Das bedeuten die Symbole auf Deinem Bildschirm

Avatar: in der linken unteren Ecke – Antippen für alle Infos zu Deinem Charakter und Fortschritte im Spiel
Pokédex: Ein Überblick über alle Pokémon
Pokémon: Alle Pokémon in Deinem Besitz
Pokémon in der Nähe: die Fußspuren zeigen an, wie weit ein Pokémon entfernt ist (eine Fußspur = 1 Kilometer, zwei = 100 Meter und drei = 10 Meter, keine = das Pokémon ist ganz um die Ecke)
Rucksack: Platz für deine Gegenstände (bis zu 350 Stück)

So fangt Ihr Pokémon

Pokémon sammelt Ihr ein, indem Ihr selbst durch die Gegend lauft und mit Pokébällen die kleinen Taschenmonster bändigt. Dafür lauft ihr mit geöffneter App durch die Gegend: Auf Eurem Bildschirm seht Ihr parallel Euren Avatar, den Ihr zu Beginn des Spiels erstellt habt, durch die echten Straßen und Orte mitlaufen. Durch eine Vibration des Smartphones werdet Ihr auf die Nähe eines Pokémon hingewiesen: Seht Ihr auf dem Bildschirm raschelndes Gras, versteckt sich dort ein Taschenmonsterchen: Dieses fangt Ihr, indem Ihr in der App durch einen Wisch mit dem Finger mit einem Pokéball auf die Kreatur werft. Je mächtiger und fortgeschrittener das Pokémon ist, desto mehr Pokébälle werdet Ihr dafür aufbringen müssen. Dies wird durch den Kreis angezeigt, der sich um das Pokémon befindet, sobald Ihr es entdeckt:

  • grüner Kreis: kein Hindernis, leicht zu fangen
  • gelber Kreis: ggf. mehrere Pokébälle nötig, 50/50 Chance auf Erfolg
  • roter Kreis: bestimmt mehrere Pokébälle nötig oder sogar stärkere Ultrabälle oder Himmihbeeren

Die meisten Pokémon halten sich in der Nähe der sogenannten Pokéstops auf. Diese werden auf der Karte durch ein blaues Kästchen angezeigt. Pokéstops sind Orte, die durch irgendeine Besonderheit gekennzeichnet sind: Das können Sehenswürdigkeiten, aber auch Schilder an Häusern, Springbrunnen oder Graffitis sein. Dort könnt Ihr verschiedene Gegenstände einsammeln, unter anderem Poké-Eier. Denn Ihr könnt nicht nur Pokémon einsammeln, sondern selbst auch ausbrüten und entwickeln. Um Gegenstände einzusammeln, tippst Du auf die runde Scheibe, die sich öffnet, sobald Ihr beim Pokéstop angekommen seid. Diese dreht sich und spuckt die Belohnung aus.

Tipp: Falls Euch der AR-Modus stört, könnt Ihr diesen über die rechte obere Ecke ausschalten

Solltet Ihr ein Poké-Ei erhalten, könnt Ihr dieses in der Ei-Brutmaschine ausbrüten lassen. Je besonderer das Pokémon ist, desto mehr müsst Ihr dafür tun, denn: Um die Eier auszubrüten, müsst Ihr eine reale Strecke zu Fuß zurücklegen. Dies geht bei 2 Kilometern los, kann aber bis zu 10 Kilometer entsprechen. Austricksen ist dabei nicht – die App registriert, wenn Ihr Euch zu schnell, sprich auf dem Fahrrad oder in der S-Bahn, fortbewegt. Eine Ei-Brutmaschine bekommt Ihr zu Beginn des Spiels in Euer Inventar gelegt.

Diese Gegenstände unterstützen Euch bei der Jagd auf Pokémon

Rauch: lockt Pokémon an (bleibt beim Spieler)
Lockmodul: lockt Pokémon an, ist aber für alle sichtbar (am Pokéstop)
Himmihbeeren: erhöhen die Chance ein Pokémon zu fangen

Trainer und Arenen

Der große Spaß neben dem Einsammeln und Entwickeln Euer Pokémon kommt jedoch, sobald Ihr Level 5 erreicht: Dann könnt Ihr in Arenen als Mitglied von einem von drei Teams gegeneinander antreten.

Dafür gilt: Die Teamwahl ist verbindlich. Wenn Ihr Level 5 erreicht, könnt Ihr zwischen Team Gelb (Intuition), Team Blau (Weisheit) und Team Rot (Wagemut) auswählen. Ähnlich wie bei Ingress, dem Multi-Player-Vorgänger von Niantic, treten die Teams weltweit gegeneinander an. Ziel dabei ist die Arena einzunehmen und gegen die Konkurrenz zu verteidigen

Dafür solltet Ihr möglichst weit entwickelte und starke Pokémon haben, um bessere Chancen auf einen Sieg zu haben. Zusätzlich gilt, je höher Euer Trainerlevel ist, desto eher lauft Ihr selteneren und mächtigeren Pokémon über den Weg. Es lohnt sich also aufzuleveln und zu trainieren.

Die besten Tipps und Tricks für Einsteiger und Fortgeschrittene haben wir hier für Euch zusammengestellt:

In-App-Käufe

Pokémon GO ist grundsätzlich ein Free-to-play-Modell: Das bedeutet, dass für das Spielen und Vorankommen im Game kein Geld benötigt wird und der Download kostenlos ist. Dennoch gibt es über den Kauf von Pokémünzen die Möglichkeit ein wenig der harten Arbeit – im wahrsten Sinne, denn im Zweifel müsst Ihr bis zu 10 Kilometer laufen, bevor eines Eurer Pokémon ausgebrütet ist – zu vereinfachen. Zusätzliche Pokémünzen, die als Währung zum Kauf von Gegenständen eingesetzt werden können, bekommt Ihr zu folgenden Konditionen:

100 Pokémünzen: 0,99 Euro
550 Pokémünzen: 4,99 Euro
1.200 Pokémünzen: 9,90 Euro
2.500 Pokémünzen: 19,99 Euro
5.200 Pokémünzen: 39,99 Euro
14.500 Pokémünzen: 99,99 Euro

Mit diesen könnt Ihr Pokébälle zum Einfangen, Rauch zum Anlocken, Lockmodule, Ei-Brutmaschinen, Beutel-Plus (erweitern den Speicherplatz für Gegenstände um 50 Plätze) und Glücks-Eier bekommen.

Zubehör und Apps

[Update vom 15.7., 15:44] Kurz nach Verkaufsstart ist es auch schon wieder ausverkauft.

Passend zum Spiel bringt Nintendo mit dem Pokémon GO Plus ein Wearable auf dem Markt, das Euch informiert, ob ein Pokémon in der Nähe. Bis jetzt lauft Ihr nämlich, wenn Ihr spielt, eher mit gesenktem Blick und gezücktem Smartphone durch die Straßen. Das Wearable ist per Bluetooth mit dem Smartphone verbunden und vibriert, sobald ein Taschenmonster in der Nähe ist. Ihr könnt den kleinen rot-weißen Pokéball in Form einer Google-Maps-Stecknadel an einem Armband befestigen oder um den Hals an einer Kette tragen und bemerkt somit sofort, wenn ein Glumanda, Bisasam oder Habitak in der Nähe ist. Habt Ihr das Pokémon schon einmal vorher gefangen, könnt Ihr mit dem GO Plus auf Knopfdruck sogar Pokébälle werfen und ohne das Smartphone herauszunehmen die Taschenmonster fangen. Einziger Haken: Wenn Ihr noch kein Pokémon dieser Art eingesammelt habt, müsst Ihr dennoch das Smartphone zücken. Seit dem 15. Juli ist das praktische Wearable im Nintendo-Shop bestellbar. Das Pokémon GO Plus kostet 39,99 Euro und kann hier bestellt werden.

Kurioses rund um Pokémon GO

Eine Augmented-Reality-App birgt das Potenzial auch in der echten Welt für witzige Überraschungen zu sorgen. Wir haben für Euch mal zusammengefasst, wo sich die kleinen Kreaturen so verstecken und andere imposante Meldungen zusammengetragen:

Ausblick: So gehts weiter

Das Spiel ist gerade frisch auf den Markt gekommen und schon können wir uns auf neue Features und Erweiterungen freuen. Im Interview mit Business Insider verriet Chef-Entwickler John Hanke, dass das Kernelement von Pokémon GO eigentlich das Tauschen von Pokémon sei. Wie das genau aussieht, werden wir jedoch erst in den kommenden Monate erfahren. Dazu kommen auch Bestenlisten, sodass Ihr Euch mit Euren Freunden und anderen Spielern weltweit messen könnt.

Ihr habt es vielleicht auch schon bemerkt: Unternehmen setzen Lockmittel im Spiel selbst ein, um Spieler in die Nähe ihrer Geschäfte zu locken, in der Hoffnung, dass sie dort ihr Geld lassen. Der nächste Schritt dabei ist logisch: festgelegte Kooperationen mit Partnerunternehmen. So haben bereits findige Fans den Hinweis auf eine Kooperation mit McDonalds im Code des Spiels entdeckt. Diese wurde am 22. Juli 2016 auch offiziell bekannt gegeben – 2900 McDonalds-Restaurants werden den Spielern "spezielle Spielerfahrungen" bieten, von denen 400 Filialen zu Poké-Arenen werden.

Welche Features sich die Redaktion wünscht, haben wir hier für Euch zusammengefasst. 

Release und Erhältlichkeit

Seit dem 13. Juli ist Pokémon GO auch in Deutschland für iOS und Android zum Download erhältlich. Das Spiel war zum Start zuerst nur in Australien und Neuseeland, wenig später dann auch in Japan und den USA verfügbar. Auch in Deutschland konnte man es jedoch mit wenigen Kniffen installieren und spielen.
Zurück nach oben

"Pokémon Go" schützt die Privatsphäre von Kindern bald besser
"Poke­mon Go": Eltern können bald die Privat­sphäre ihrer Kinder schüt­zen
Francis Lido

"Pokémon Go" unterstützt in Kürze die Anmeldeplattform Niantic Kids. Darüber können Eltern Privatsphäre-Einstellungen für ihre Kinder vornehmen.

Pokémon GO
"Poké­mon Go": 70-jähri­ger geht mit 11 Smart­pho­nes auf Mons­ter­jagd
Lars Wertgen2

Das Spiel "Pokémon Go" hält Körper und Geist fit, findet zumindest ein älterer Herr. Er fährt regelmäßig mit 11 Smartphones durch die Stadt.

Ihr habt Duflor in Pokémon GO mehrmals? Dann tauscht es mit einem Freund gegen ein anderes Taschenmonster ein
Poké­mon GO: So könnt ihr Taschen­mons­ter mit Freun­den tauschen
Christoph Lübben1

In Pokémon GO könnt ihr Taschenmonster tauschen. Welche Voraussetzungen ihr erfüllen müsst und wie das Ganze klappt, erfahrt ihr hier.

Glücks-Pokémon erkennt ihr an einem Funkeln
“Poké­mon Go”: Diese neuen Mons­ter könnt ihr nicht fangen
Christoph Lübben

"Pokémon Go" erhält nun via Update Glücks-Pokémon, die schneller auf einen hohen WP-Wert kommen. Selbst fangen könnt ihr diese Kreaturen aber nicht.

Gegen Echtgeld könnt ihr in Pokémon GO nützliche Items erwerben – und das nutzen wohl viele Spieler
Poké­mon GO: So viel Geld geben Nutzer täglich für das Spiel aus
Christoph Lübben

Pokémon GO ist wohl ein großer Erfolg für Niantic: Täglich geben Spieler laut Analysten noch Millionen von Dollar für den Titel aus.

Pokémon GO ist jetzt zwei Jahre alt
"Poké­mon GO" feiert Geburts­tag – mit Pika­chu-Boni
Christoph Lübben

Pokémon GO feiert den zweiten Geburtstag. Für kurze Zeit findet ihr ein Pikachu im sommerlichen Outfit in dem Mobile-Game.

Ein Freund von euch wünscht sich das Weihnachts-Pikachu? Ihr könnt es ihm nun schicken
Poké­mon GO lässt euch künf­tig tauschen
Christoph Lübben

Pokémon GO erhält eine wichtige Neuerung: Nun könnt ihr die Taschenmonster mit Freunden nach Belieben tauschen.

"Pokémon" ist bald endlich für die Switch verfügbar.
Nintendo Switch: Poké­mon: "Let's Go, Pika­chu" und "Let's Go, Evoli" kommen
Boris Connemann

Nintendo kündigt "Pokémon: Let's Go Pikachu" und "Pokémon: Let's Go Evoli" für die Switch an. Wir haben die entsprechenden Details für euch.

Auf neueren Modellen wie dem iPhone 6 dürfte Pokémon GO auch weiterhin starten
Poké­mon GO: Auf diesen iPho­nes funk­tio­niert es bald nicht mehr
Christoph Lübben

Die Monsterjagd endet für Trainer mit alten Smartphones: Schon bald startet Pokémon GO auf iPhone-Modellen ohne Unterstützung für iOS 11 nicht mehr.

Weichnachts-Pikachu trieb schon letztes Jahr sein Unwesen in Pokémon GO
Poké­mon GO Ho Ho: Santa Pika­chu ist wieder da
Christoph Groth1

Pikachu ist im Rahmen eines Weihnachts-Events wieder mit roter Pudelmütze in Pokémon GO anzutreffen – zusammen mit neuen Eis- und Wasser-Pokémon.

Nun gibt es Wetter-Effekte in Pokémon GO
Poké­mon GO: So verän­dert das Wetter künf­tig die Mons­ter­jagd
Christoph Lübben

In Pokémon GO spielt künftig das Wetter eine wichtige Rolle bei der Jagd. Zudem kommen 50 neue Pokémon.

Pokémon GO ist offenbar nicht so unschuldig wie sein buntes Design
Studie: Poké­mon GO sorgte für mehrere Unfälle und Schä­den in Milli­ar­den­höhe
Michael Keller1

Pokémon GO soll durch Unfälle große Schäden verursacht haben. Wie hoch diese tatsächlich ausfallen, versucht nun eine Studie zu schätzen.

Gibt es Pokémon Go bald auch für AR-Brillen?
Für eine Poké­mon-Go-Brille? Entwick­ler erhal­ten 200 Millio­nen Dollar
Francis Lido

Niantic hat 200 Millionen Dollar von Investoren enthalten. Wie der Pokémon-Go-Entwickler diese investieren will, deutete CEO Joe Hanke an.

"Harry Potter: Wizards Unite" führt Euch beim Spielen vielleicht wie "Pokémon GO" an entlegene Orte
Nach Poké­mon GO: Nian­tic plant "Harry Potter"-Spiel für 2018
Christoph Lübben

Mit Augmented Reality in die Welt der Zauberer: Pokémon-GO-Entwickler Niantic hat ein "Harry Potter"-Spiel für mobile Geräte angekündigt.

Pokémon GO startet ein Halloween-Event
Poké­mon GO: Hallo­ween-Update mit neuen Poké­mon und Boni
Christoph Lübben

Es wird gruselig in Pokémon GO: Das Halloween-Update hat viele Geister-Pokémon im Gepäck, die Ihr in der freien Wildbahn fangen könnt.

Pokémon GO
Poké­mon GO: Tipps zum Fangen von legen­dären Poké­mon
Christoph Groth

In Pokémon GO könnt Ihr jetzt auch legendäre Pokémon fangen. Wir erklären Euch, wie Ihr die seltenen Exemplare fangt.

Pokémon GO ist ein Jahr alt geworden
Poké­mon GO: Nian­tic verschiebt zahl­rei­che Europa-Events
Christoph Groth

Niantic kündigt an, Events für Pokémon GO zu verschieben, nachdem die Jubiläumsfeier in Chicago mit massiven Problemen zu Kämpfen hatte.

Weg damit !8In Pokémon GO sind die ersten legendären Monster eingetroffen
Poké­mon GO: Entwick­ler nennt weitere Termine für legen­däre Poké­mon
Christoph Lübben1

Die Jagd für Team Rot und Gelb beginnt bald: In Pokémon GO tauchen bald die legendären Monster Lavados und Zapdos für kurze Zeit auf.

Während des Events trefft Ihr häufiger auf wilde Pokémon
Poké­mon GO: Event mit legen­dären Mons­tern wird verlän­gert
Christoph Lübben

Niantic verlängert die Dauer des Events: Ihr könnt in Pokémon GO noch bis zum 27. Juli von zahlreichen Boni wie doppelte Erfahrung profitieren.

Zum Geburtstag von Pokémon GO könnt Ihr ein Pikachu mit der Mütze von Ash finden
Poké­mon GO feiert Jahres­tag mit Spezial-Pika­chu und beson­de­ren Items
Christoph Lübben

Pokémon GO hat Geburtstag und Ihr seid auf der Feier eingeladen: Für etwas mehr als zwei Wochen könnt Ihr beispielsweise ein Spezial-Pikachu finden.

Auch ein nach Release gibt es noch nervige Bugs in Pokémon GO
Poké­mon GO: Bugs im großen Arena-Update frus­trie­ren Spie­ler
Stefanie Enge

In Pokémon GO gibt es nach dem neuen Patch immer noch Fehler, die das Spielgefühl beeinträchtigen. Betroffen sind vor allem Arenen und Raid-Kämpfe.

Peinlich !17Pokémon GO: Die Arenen haben sich auch optisch verändert.
Trotz großem Update: Poké­mon GOs verpasste Chance
Jan Johannsen6

Viele Veränderungen, doch kaum Anreize für ehemalige Spieler: Niantic hat bei seinem Update für Pokémon GO nur an die Hardcore-Gamer gedacht.

Naja !5Pokémon GO wird um neue Features erweitert und knüpft sich Cheater vor
Poké­mon GO: Diese Stra­fen warten auf Betrü­ger
Lars Wertgen

Wer sich in Pokémon GO das Leben mit Schummelsoftware bisher einfach gemacht hat, dem verpasst Entwickler Niantic nun ein Brandmal.

"Das größte Pokémon GO-Update" steht kurz bevor
Poké­mon GO: Großes Update bringt neue Arenen, Gegen­stände und Kämpfe
Felix Kreutzmann

Niantic hat ein großes "Pokémon GO"-Update angekündigt. Damit ist unter anderem ein neues PvP-System verbunden.

Pokémon GO regt anscheinen zu mehr Bewegung an
Poké­mon GO ist offen­bar gut für die Gesund­heit
Christoph Groth

Übergewicht und Herzerkrankungen mit Pokémon GO bekämpfen: Eine US-Studie kommt zu dem Schluss, dass die App Bewegung fördert.

"Pokéland" wird gerade in Japan getestet
"Poké­land": Neues Poké­mon-Spiel für Smart­pho­nes kommt
Stefanie Enge

"Pokéland" heißt das nächste Smartphone-Spiel, in dem sich Eure digitalen Monster bekämpfen können.

Pokémon GO-Spieler dürfen sich auf ein großes Sommer-Event freuen
Großes Sommer-Event für Poké­mon GO könnte endlich PvP-Kämpfe liefern
Felix Kreutzmann

Niantic-Mitarbeiter haben ein großes Sommer-Event für Pokémon GO angekündigt. Außerdem könnten PvP-Kämpfe schon bald Realität werden.

Her damit !6Über Ostern dreht sich bei Pokémon GO alles ums Ei.
Poké­mon GO: Oster-Event mit Eier-Aktio­nen und doppel­ten Erfah­rungs­punk­ten
Jan Johannsen3

Osten ist ein willkommener Anlass für Niantic das nächste Event für Pokémon GO anzukündigen. Thematisch passend dreht es sich natürlich um Eier.

Her damit !9Das Frühlingswetter könnte wieder mehr Pokémon GO-Spieler ins Freie locken
Poké­mon GO erhält zum Früh­ling neue Koop-Featu­res
Guido Karsten

Es wird wieder wärmer und Pokémon GO geht weiter. Die Entwickler verrieten nun, wie es um das Spiel steht und was Spieler erwarten dürfen.

Für einige Entwicklungsstufen wie hier von Duflor braucht Ihr spezielle Items.
Poké­mon GO: Update belohnt nun regel­mä­ßi­ges Spie­len mit Evolu­ti­ons­i­tems
Jan Johannsen

Das neueste Update von Pokémon GO enthält eine hilfreiche Neuerung. Wenn Ihr regelmäßig spielt, erhaltet Ihr als Belohnung Evolutionsitems.

Peinlich !6Ab sofort könnt ihr für Euren Avatar in Pokémon GO auf Shopping Tour gehen.
Poké­mon GO: Wer seinen Avatar einklei­den will, muss ab sofort zahlen
Jan Johannsen1

Ab sofort könnt Ihr in Pokémon GO Kleidung und Accessoires kaufen. Für Pokécoins bekommt Ihr besondere Ausrüstungsgegenstände für Euren Avatar.

Her damit !18Monsterhandel in Pokémon GO soll die Jagd nach neuen Exemplaren nicht ersetzen
Poké­mon GO: Entwick­ler verra­ten Details zum Mons­ter­tausch
Christoph Groth

Pokémon GO erlaubt bald Monstertausch mit Freunden, so viel ist bereits bekannt. Nun hat Niantic erste Details zu dem heiß erwarteten Feature genannt.

Her damit !5Pokémon GO hat Mitte Februar 2017 das letzte große Update erhalten
Poké­mon GO: Nian­tic verspricht drei große Upda­tes für 2017
Michael Keller

Gerade erst hat Niantic ein großes Update für Pokémon GO ausgerollt. Auf dem MWC 2017 kündigte das Unternehmen nun weitere Aktualisierungen an.

Unfassbar !11Das Update von Pokémon GO bringt nicht nur 80 neue Pokémon.
Das große Update für Poké­mon GO ist da und so sieht es aus
Jan Johannsen

Niantic hat das große Februar-Update von Pokémon GO zum Download freigegeben. Wir zeigen Euch, was neben 80 Pokémon alles neu ist.

Supergeil !29Pokémon Go Choose Your Style
Großes Update für Poké­mon GO im Februar: Das erwar­tet Euch
Jan Johannsen

Niantic hat ein großes Update für Pokémon GO angekündigt, das 80 neue Monster enthält. Alle weiteren Änderungen stellen wir Euch hier detailliert vor.

UPDATENaja !12Pokémon GO: Monsterjagd bald im Einkaufszentrum.
Poké­mon GO: Neue Poké­stops und Arenen in deut­schen Einkaufs­zen­tren
Jan Johannsen

Insgesamt neun Einkaufszentren in Deutschland und 49 weitere in ganz Europa erhalten bis zu 1000 weitere Pokéstops und Arenen.

Her damit !39Das nächste Update von Pokémon GO bringt unter anderem 80 neue Pokémon für das Spiel.
Poké­mon GO: Update bringt 80 neue Poké­mon, zwei neue Beeren und mehr
Jan Johannsen1

Pokémon GO erhält 80 neue Monster, zwei neue Beeren sowie neue Outfits und mehr Accessoires für die Trainer-Avatare.

Bald könnt Ihr Euch in Pokémon GO mit anderen Trainern messen
Poké­mon GO: Nian­tic verspricht Update mit Battle-Modus
Michael Keller

Der Battle-Modus für Pokémon GO wird derzeit entwickelt – und soll laut Niantic durch mehrere Updates schrittweise ausgerollt werden.

Supergeil !8Rosafarbene Pokémon wie Knuddeluff begegnen Euch in der Woche um den Valentinstag häufiger.
Poké­mon GO zum Valen­tins­tag: der Angriff der rosa Mons­ter
Jan Johannsen

Niantic feiert den Valentinstag in Pokémon GO. Neben doppelten Bonbons erwarten Euch mehr rosafarbene Pokémon als sonst üblich.

Naja !11Pokémon GO: Ab sofort mit dem eigenen Soundtrack auf Monsterjagd.
Poké­mon GO: Update lässt Euch eigene Musik hören
Jan Johannsen

Mit dem neuesten Update von Pokémon GO könnt Ihr endlich Eure eigene Musik während des Spiels hören.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.