"Pokémon GO": Bald könnt ihr gegen andere Trainer kämpfen

"Pokémon GO"-Trainer treten bald gegeneinander an
"Pokémon GO"-Trainer treten bald gegeneinander an(© 2017 CURVED)

Gute Zeiten für Spieler von "Pokémon GO": Nachdem Niantic zuletzt die Rückkehr seltener Taschenmonster bekannt gegeben hat, kündigt das Entwicklerstudio über Twitter nun Trainer-Kämpfe für das beliebte Smartphone-Spiel an.

"Bereitet euch vor...bald kommen Trainer-Kämpfe für Pokémon GO", heißt es in dem Tweet am Ende dieses Artikels. Niantic will nach und nach weitere Informationen dazu veröffentlichen. Erste Details sind aber bereits bekannt: So wird es drei Ligen geben, in denen ihr euch mit euren Kontrahenten messen könnt. In der englischen Version werden diese "Great"-, "Ultra-" und "Master League" heißen.

WP-Limit für Pokémon

Bevor ihr euch in einen Trainerkampf stürzt, müsst ihr euch für eine der drei Ligen entscheiden. In jeder davon gilt ein anderes Limit für die Wettkampfpunkte (WP) eurer Pokémon: Dieses liegt in der "Great League" bei 1500 WP pro Taschenmonster und in der "Ultra League" bei 2500 WP. In der "Master League" sind euch dagegen keine Grenzen gesetzt.

Dadurch komme in den beiden erstgenannten Ligen eine strategische Komponente ins Spiel. Zur Erinnerung: Die WP geben an, in welchem Umfang euer Pokémon sein volles Potenzial ausgeschöpft hat. Je mehr WP euer Schützling besitzt, desto stärker ist er. Durch die drei Ligen wolle Niantic sicherstellen, dass alle "Pokémon GO"-Spieler Spaß bei den Trainerkämpfen haben – und nicht nur jene, die ihre Taschenmonster bereits maximal aufgewertet haben.


Weitere Artikel zum Thema
"App Store Confi­den­tial": Apple-"Geheim­nisse" sind schon ein Best­sel­ler
Francis Lido
"App Store Confidential" erzählt unter anderem von Sadowskis Begegnung mit Tim Cook
"App Store Confidential" soll Geschäftsgeheimnisse von Apple verraten. Das Buch hat es an die Spitze der Amazon-Bestseller-Liste geschafft.
Apple Pay deak­ti­vie­ren: So kehrt ihr dem Bezahl­dienst den Rücken
Joerg Geiger
Wollt ihr Apple Pay nicht benutzen, könnt ihr den Dienst deaktivieren.
Apple Pay kann praktisch sein – wer aber nicht mit seinem Smartphone bezahlen will, muss ein paar Dinge tun. Wir erklären, was.
Spotify: Ein lange vermiss­tes Feature ist im Anflug
Francis Lido
Her damit5Spotify zeigt Lyrics nun komplett an
Für viele Spotify-Nutzer geht ein Wunsch in Erfüllung: Der Streaming-Dienst zeigt nun vollständige Song-Texte an. Seht ihr die Lyrics bereits?