Pokémon GO: Im Dezember kommen seltene Taschenmonster zurück

Im Dezember lohnt es sich besonders, "Pokémon GO" zu spielen
Im Dezember lohnt es sich besonders, "Pokémon GO" zu spielen(© 2017 CURVED)

Der Dezember 2018 wird ein interessanter Monat für Spieler von "Pokémon GO". Denn ihr erhaltet eine neue Gelegenheit, seltene Pokémon wie Arktos, Zapdos, Lavados, Raikou, Entei oder Suicune zu fangen.

Dafür müssen Pokémon-Go-Spieler im Dezember Forschungsdurchbrüche erreichen, wie aus dem offiziellen Tweet am Ende dieses Artikels hervorgeht. Für einen Forschungsdurchbruch müsst ihr an sieben Tagen eine Feldforschung abschließen. Normalerweise erhaltet ihr dann die Möglichkeit, ein bestimmtes seltenes Pokémon zu fangen. Dabei handelt es sich in jedem Monat um ein anderes. Im Dezember aber habt ihr die Chance, mehrere legendäre Pokémon zu fangen.

Zusätzliche Gelegenheiten am ersten Wochenende

Welche Feldforschung welches seltene Pokémon freischaltet, ist derzeit noch unklar. Wahrscheinlich erfolgt die Auswahl nach dem Zufallsprinzip. In Kämpfen ist laut Mein MMO das Taschenmonster Raikou besonders wertvoll, da es hervorragende Werte besitzt und auf starke Elektroangriffe zurückgreifen kann. Lavados wiederum sei der beste Feuer-Angreifer in "Pokémon Go" und Zapdos einer der stärksten Elektro-Angreifer.

Die anfangs erwähnten sechs Taschenmonster sind aber nicht die einzigen, die im Dezember ein Comeback feiern. Vom 30. November bis zum 3. Dezember 2018 erscheinen alle Pokémon, die ihr bei den Community Days 2018 fangen konntet. Außerdem erhaltet ihr in dem genannten Zeitraum die doppelte Menge an Sternstaub und Erfahrungspunkten für das Fangen von Pokémon. Darüber hinaus schlüpfen diese doppelt so schnell aus Eiern wie eigentlich üblich.


Weitere Artikel zum Thema
Disney Plus: Die neuen Serien und Filme im April
Markus Wegertseder
Disney Plus Highlights im April – Die Eiskönigin 2 ist leider nicht dabei.
Täglich erweitert Disney+ sein Film- und Serienangebot und so stehen im April wieder zahlreiche Neustarts auf dem Plan.
Home-Office-Tool in der Kritik: Diese App foto­gra­fiert euch aller 5 Minu­ten
Claudia Krüger
Nicht meins5Das Home-Office-Tool Sneek steht in der Kritik.
Sneek ist ein Chat-Tool fürs Home-Office, das aller fünf Minuten ein Foto schießt. Die Funktion stößt auf Kritik.
Amazon Prime Video im April: Die neuen Film- und Serien High­lights
Martin Haase
Unter den Highlights sind auch echte Klassiker.
Neuer Stoff für Film- und Serienfans: Amazon Prime Video wartet im April mit Klassikern und Oskarpreisträgern auf.