Pokémon GO: Auf diesen iPhones funktioniert es bald nicht mehr

Auf neueren Modellen wie dem iPhone 6 dürfte Pokémon GO auch weiterhin starten
Auf neueren Modellen wie dem iPhone 6 dürfte Pokémon GO auch weiterhin starten(© 2016 CURVED)

Schon bald können nicht mehr alle Trainer ihrem Tagewerk nachgehen: Pokémon GO wird in absehbarer Zeit nicht mehr auf älteren iPhone-Modellen funktionieren. Allerdings sind davon nur Nutzer betroffen, deren Gerät schon mehrere Jahre alt ist.

Mit einem bald erscheinenden Update wird das Mobile-Game alle Apple-Smartphones nicht mehr unterstützen, die das Update auf iOS 11 nicht durchführen können. Also das iPhone 5, das iPhone 5c und ältere Modelle. Auf der offiziellen Webseite von Pokémon GO gibt der Entwickler als Grund an, dass die neue Version auf Features des aktuellen Betriebssystems zugreift – womöglich ist damit auch der Modus "AR+" gemeint, der die Augmented Reality auf kompatiblen Geräten durch Apples ARKit verbessert.

Aktuelle Software Voraussetzung?

Zwar wird es nicht explizit erwähnt, doch es ist denkbar, dass auf eurem iPhone auch mindestens iOS 11 installiert sein muss, damit Pokémon GO weiterhin startet – wie soll das Gerät denn auch sonst auf Features des neuen Betriebssystems zugreifen können? Falls ihr also noch eine ältere iOS-Version nutzt, obwohl euer Gerät für das Update qualifiziert ist, solltet ihr über eine Installation der Aktualisierung nachdenken.

Bis das Spiel auf älteren Geräten nicht mehr funktioniert, habt ihr aber noch ein bisschen Zeit: Erst ab dem 28. Februar 2018 stellt Niantic den Support für ältere iOS-Geräte ein – vermutlich der Tag, an dem das Update für Pokémon GO auch ausrollt. In unserer Übersicht könnt ihr einsehen, welche iPhone- und iPad-Modelle für das Update auf iOS 11 nicht qualifiziert sind.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei Mate 20 Pro kann wohl doch nicht mit dem iPhone Xs (Max) mithal­ten
Francis Lido14
Auch das Huawei Mate 20 Pro soll bei Weitem nicht so schnell sein wie das iPhone Xs Max
Das Huawei Mate 20 Pro lässt die Android-Konkurrenz hinter sich. Doch der Leistungsrückstand auf das iPhone Xs (Max) fällt offenbar beachtlich aus.
Apple Car soll frühe­s­tens 2023 fertig sein
Lars Wertgen
Das Apple Car ist offenbar noch in Arbeit
Apple will sein Geschäft erweitern und verfolgt mit Apple Car ein spannendes Projekt. Der Marktstart könnte in einigen Jahren erfolgen.
iPhone Xs: Luxu­se­di­tion mit mecha­ni­scher Uhr im Gehäuse ange­kün­digt
Lars Wertgen1
Das normale iPhone Xs Max kostet mindestens 1249 Euro
Wer auf der Suche nach einem exklusiven iPhone Xs ist, der dürfte in Russland fündig werden. Ein Smartphone-Veredler bietet eine Luxusedition an.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.