Pokémon GO: Auf diesen iPhones funktioniert es bald nicht mehr

Auf neueren Modellen wie dem iPhone 6 dürfte Pokémon GO auch weiterhin starten
Auf neueren Modellen wie dem iPhone 6 dürfte Pokémon GO auch weiterhin starten(© 2016 CURVED)

Schon bald können nicht mehr alle Trainer ihrem Tagewerk nachgehen: Pokémon GO wird in absehbarer Zeit nicht mehr auf älteren iPhone-Modellen funktionieren. Allerdings sind davon nur Nutzer betroffen, deren Gerät schon mehrere Jahre alt ist.

Mit einem bald erscheinenden Update wird das Mobile-Game alle Apple-Smartphones nicht mehr unterstützen, die das Update auf iOS 11 nicht durchführen können. Also das iPhone 5, das iPhone 5c und ältere Modelle. Auf der offiziellen Webseite von Pokémon GO gibt der Entwickler als Grund an, dass die neue Version auf Features des aktuellen Betriebssystems zugreift – womöglich ist damit auch der Modus "AR+" gemeint, der die Augmented Reality auf kompatiblen Geräten durch Apples ARKit verbessert.

Aktuelle Software Voraussetzung?

Zwar wird es nicht explizit erwähnt, doch es ist denkbar, dass auf eurem iPhone auch mindestens iOS 11 installiert sein muss, damit Pokémon GO weiterhin startet – wie soll das Gerät denn auch sonst auf Features des neuen Betriebssystems zugreifen können? Falls ihr also noch eine ältere iOS-Version nutzt, obwohl euer Gerät für das Update qualifiziert ist, solltet ihr über eine Installation der Aktualisierung nachdenken.

Bis das Spiel auf älteren Geräten nicht mehr funktioniert, habt ihr aber noch ein bisschen Zeit: Erst ab dem 28. Februar 2018 stellt Niantic den Support für ältere iOS-Geräte ein – vermutlich der Tag, an dem das Update für Pokémon GO auch ausrollt. In unserer Übersicht könnt ihr einsehen, welche iPhone- und iPad-Modelle für das Update auf iOS 11 nicht qualifiziert sind.


Weitere Artikel zum Thema
AirPods Pro: Samsung laut US-Verbrau­cher­ma­ga­zin billi­ger und besser
Guido Karsten
Consumer Report sieht die AirPods Pro klar hinter einem Konkurrenten
Apples AirPods Pro finden viele Freunde und ernten Lob. Ein US-Verbrauchermagazin hält die Soundqualität der kabellosen In-Ears aber für zweitklassig.
Sind Apples AirPods Pro zu billig? Diese In-Ears kosten 60.000 Euro
Guido Karsten
Im Vergleich zur Caviar-Edition (Bild) sind die originalen AirPods Pro selbst im Bundle mit einem iPhone 11 Pro günstig
Ihr seid nicht sicher, ob AirPods Pro für "nur" etwa 280 Euro euch das bieten, was ihr verdient? Der Tech-Veredler Caviar hat eine Alternative parat.
Apple Pay im Faden­kreuz: Kommt jetzt Google Pay auf das iPhone?
Francis Lido
Unfassbar !6Kontaktlos mit dem iPhone bezahlen – bald auch über Google Pay?
Deutschland könnte den Weg für Google Pay auf dem iPhone ebnen. Der Bundestag fordert, dass Apple den NFC-Chip im iPhone freigibt.