Studie: Pokémon GO sorgte für mehrere Unfälle und Schäden in Milliardenhöhe

Pokémon GO ist offenbar nicht so unschuldig wie sein buntes Design
Pokémon GO ist offenbar nicht so unschuldig wie sein buntes Design(© 2017 CURVED)

Pokémon GO ist alles andere als ein harmloses Spiel – das Augmented-Reality-Game soll für Schäden in Milliardenhöhe verantwortlich sein. Die Forscher der Purdue Universität haben nun versucht, die Schadenshöhe alleine für die USA zu berechnen.

Demnach sind in den Vereinigten Staaten von Amerika seit dem Release von Pokémon GO durch das Spiel Schäden zwischen zwei und 7,3 Milliarden Dollar entstanden, wie den veröffentlichten Ergebnissen der Schätzung zu entnehmen ist. Das Game soll außerdem für insgesamt 30.000 Verletzte und 256 Todesopfer verantwortlich sein. Vor allem im Straßenverkehr kam es zu vielen Unfällen, weil Nutzer von ihrem Smartphone und der Monsterjagd abgelenkt waren.

Gefahr durch Pokéstops

Besonders gefährlich seien der Studie der Purdue Universität zufolge vor allem Autofahrer, die während der Fahrt Pokémon GO spielen. Als besonders gefährliche Orte stuften die Forscher die Pokéstops ein, wo es besonders häufig zu Unfällen komme, da die App dort auch während der Fahrt genutzt werden kann. Das ist demgegenüber bei den Arenen nicht möglich.

Bereits kurz nach dem Release des Spiels zeigte sich, dass Pokémon GO durchaus eine Gefahr für den Straßenverkehr darstellt. Lustige und traurige Geschichten in Zusammenhang mit dem Spiel haben wir für Euch zusammengetragen. Seit Sommer 2016 bietet eine Versicherung sogar einen speziellen Unfallschutz für Spieler des AR-Games an: Für 35 Euro im Jahr sind Gamer für verschiedene mögliche Unfälle versichert.


Weitere Artikel zum Thema
Google Assi­stant hilft euch künf­tig besser bei der Tages­pla­nung
Francis Lido
Der Google Assistant auf dem Galaxy Note 8
Der Google Assistant greift euch ab sofort noch mehr unter die Arme – mit personalisierten Vorschlägen und Erinnerungen.
Film­kri­tik zu "Ant-Man and the Wasp": So gut ist der neue Marvel-Strei­fen
Markus Fiedler
Diesmal im Team: Scott und Freundin Hope.
"Ant-Man and the Wasp", der erste Marvel-Film seit "Infinity War", steht im Ruf, eine locker-leichte Komödie zu werden. Stimmt das?
Mi Max 3: Xiaomi verrät tech­ni­sche Spezi­fi­ka­tio­nen
Michael Keller
Der Nachfolger des Xiaomi Mi Max 2 (Foto) wird noch im Juli erscheinen
Die Vorstellung des Mi Max 3 naht: Xiaomi hat nun vorab schon einen Blick auf einige der Ausstattungsmerkmale gewährt – etwa den riesigen Akku.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.