Pokémon GO: Diese Features sind für die Zukunft geplant

Her damit !199
Pokémon GO soll in Zukunft weitere Features erhalten
Pokémon GO soll in Zukunft weitere Features erhalten(© 2016 CURVED)

Pokémon GO ist nicht einmal weltweit erschienen, da kündigen sich bereits die ersten neuen Features an. In einem Interview mit Entwickler-Chef John Hanke erfuhr Business Insider, welche Neuerungen geplant sind: Unter anderem dürft Ihr in Zukunft Pokémon tauschen.

Den Handel mit Euren hart erlaufenen Monstern bezeichnet Hanke als "eine Art Kernelement" des Augmented-Reality-Spiels. Da verwundert es eher, dass das Feature nicht von Anfang an zur Verfügung steht. Andererseits stellt der schrittweise Rollout auch gleichzeitig eine Testphase dar. Da sich der Deutschland-Release von Pokémon GO noch um unbestimmte Zeit verzögert, stehen die geplanten Änderungen möglicherweise gleich zum offiziellen Start hiesigen Trainern bereit.

Bestenliste in Arbeit

Neue Anwendungsmöglichkeiten sind aber auch für Pokéstops geplant. Bislang heilt Ihr hier Eure treuen Mitstreiter. Das gleich gilt für Arenen. Hanke zufolge sei die Implementation derzeit nur eine "sehr grundlegende Fassung". In Zukunft sollen Spieler die besonderen Punkte mehr nach eigenen Anforderungen gestalten dürfen. Wo Wettbewerb stattfindet, gibt es meist auch eine Bestenliste. Die fehlt in Pokémon GO bislang zwar, soll aber ebenfalls mit einem kommenden Update nachgereicht werden.

Hanke sieht auch bei der Umsetzung der Augmented-Reality-Funktionen noch Luft nach oben: In der aktuellen Fassung seht Ihr gefundene Monster bereits als 3D-Modell im Live-Bild Eurer Smartphone-Kamera. Was den Entwicklern genau vorschwebt, behält er aber noch für sich. Eine Version für AR-Geräte wie Google Glass oder Hololens sei ebenso möglich. Einen Termin für die genannten Features nennt Hanke nicht. Derzeit ist sein Team wahrscheinlich dabei, die Serverprobleme von Pokémon GO in den Griff zu bekommen.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S8: S Health-Update soll Apples Heal­thKit Konkur­renz machen
Christoph Groth
Das Galaxy S8 soll wie in diesem inoffiziellen Konzept über einen großen Bildschirm verfügen
Sasmsung will seine S Healt-App für das Galaxy S8 angeblich generalüberholen – Video-Anrufe bei Ärzten und Apotheken-Suche in der Umgebung inklusive.
WhatsApp unter­stützt ab sofort Nougat-Benach­rich­ti­gun­gen in vollem Umfang
Demnächst unterstützt WhatsApp auch die neuen Features von Android Nougat
Das neue Benachrichtigungssystem von Android Nougat funktioniert bald mit WhatsApp: In der aktuellen Beta lassen sich Nachrichten endlich gruppieren.
WhatsApp: Entwick­ler weist Back­door-Vorwurf von sich
Christoph Groth
WhatsApp besitzt angeblich keine Hintertür, könne in manchen Fällen aber unsicher sein
"Es gibt keine Hintertür in WhatsApp" – das ist die Aussage von Moxie Marlinspike, dem Entwickler hinter der Verschlüsselungstechnik des Messengers.