"Pokémon GO" erhält Schnappschuss-Funktion für AR-Fotos

"Pokémon GO": Auch Pikachu freut sich offenbar über das neue Foto-Feature
"Pokémon GO": Auch Pikachu freut sich offenbar über das neue Foto-Feature(© 2019 Niantic)

Niantic spendiert "Pokémon GO" ein neues Feature: Das Entwicklerstudio Niantic führt in Kürze "GO Snapshot" via Update ein. Dabei handelt es sich um eine Funktion, die es euch ermöglicht, AR-Fotos von bereits gefangenen Pokémon zu knipsen.

Zwar könnt ihr in "Pokémon GO" bereits jetzt AR-Aufnahmen von Taschenmonstern machen. Allerdings nur, wenn ihr diesen in freier Wildbahn begegnet – also wenn ihr sie noch nicht gefangen habt. In Zukunft könnt ihr Pokémon aus eurer Sammlung an jedem Ort und zu jeder Zeit fotografieren. Außerdem ist es möglich, Schnappschüsse mit Freunden zu teilen.

Nicht auf allen Smartphones

Um "GO Snapshot" zu aktivieren, ruft ihr zunächst die Detailseite zu einem Pokémon auf. Dort tippt ihr dann auf das Pokéball-Icon und könnt loslegen: Ihr sucht euch eine ebene Fläche als Kulisse aus und positioniert das Taschenmonster dann an der von euch gewünschten Stelle. Streicht ihr über das Pokémon, dann erregt ihr dessen Aufmerksamkeit und könnt es in verschiedenen Posen fotografieren. Darüber hinaus lässt sich jederzeit der Kamerawinkel justieren.

Nach dem AR-Foto-Shooting speichert "Pokémon GO" alle Aufnahmen auf eurem Gerät. Teilen könnt ihr die Bilder über diverse soziale Netzwerke, die in der App zur Auswahl stehen. Allerdings werdet ihr wohl nicht auf jedem Smartphone Zugriff auf "GO Snapshot" haben: Laut der Webseite Pokémon GO Hub gelten die gleichen Systemvoraussetzungen wie für den "AR+"-Modus. Das bedeutet, ihr benötigt ein Android-Smartphone, das ARCore unterstützt, oder ein iPhone mit ARKit-Support.


Weitere Artikel zum Thema
Dank iOS 13 und Android 10: Aktu­elle Smart­pho­nes sammeln weni­ger Daten
Guido Karsten
Mit iOS 13 können iPhone-Nutzer noch einfacher die Herausgabe von Daten steuern
Viele Apps sammeln mehr Daten über ihre Nutzer, als eigentlich nötig ist. Mit iOS 13 und Android 10 könnt ihr ihnen diese Angewohnheit abgewöhnen.
Galaxy M21: Samsungs Spar-Smart­phone hat wohl uner­war­tet viel Power
Guido Karsten
Der Nachfolger des Galaxy M20 (Bild) erhält offenbar einen recht leistungsstarken Chipsatz
Mit dem Galaxy M21 bereitet Samsung wohl ein neues Smartphone für preisbewusste Nutzer vor. Dessen Chipsatz könnten wir bereits vom Galaxy A51 können.
Honor erklärt: Darum sind 100-MP-Kame­ras zu schlecht für Flagg­schiffe
Francis Lido
Smartphones von Honor bekommen vorerst keine 100-MP-Kamera
100-MP-Kameras sind überflüssig und können die Bildqualität sogar beeinträchtigen. Dieser Meinung ist Huawei-Tocher Honor. Lest jetzt, warum.