"Pokémon GO" erhält Schnappschuss-Funktion für AR-Fotos

"Pokémon GO": Auch Pikachu freut sich offenbar über das neue Foto-Feature
"Pokémon GO": Auch Pikachu freut sich offenbar über das neue Foto-Feature(© 2019 Niantic)

Niantic spendiert "Pokémon GO" ein neues Feature: Das Entwicklerstudio Niantic führt in Kürze "GO Snapshot" via Update ein. Dabei handelt es sich um eine Funktion, die es euch ermöglicht, AR-Fotos von bereits gefangenen Pokémon zu knipsen.

Zwar könnt ihr in "Pokémon GO" bereits jetzt AR-Aufnahmen von Taschenmonstern machen. Allerdings nur, wenn ihr diesen in freier Wildbahn begegnet – also wenn ihr sie noch nicht gefangen habt. In Zukunft könnt ihr Pokémon aus eurer Sammlung an jedem Ort und zu jeder Zeit fotografieren. Außerdem ist es möglich, Schnappschüsse mit Freunden zu teilen.

Nicht auf allen Smartphones

Um "GO Snapshot" zu aktivieren, ruft ihr zunächst die Detailseite zu einem Pokémon auf. Dort tippt ihr dann auf das Pokéball-Icon und könnt loslegen: Ihr sucht euch eine ebene Fläche als Kulisse aus und positioniert das Taschenmonster dann an der von euch gewünschten Stelle. Streicht ihr über das Pokémon, dann erregt ihr dessen Aufmerksamkeit und könnt es in verschiedenen Posen fotografieren. Darüber hinaus lässt sich jederzeit der Kamerawinkel justieren.

Nach dem AR-Foto-Shooting speichert "Pokémon GO" alle Aufnahmen auf eurem Gerät. Teilen könnt ihr die Bilder über diverse soziale Netzwerke, die in der App zur Auswahl stehen. Allerdings werdet ihr wohl nicht auf jedem Smartphone Zugriff auf "GO Snapshot" haben: Laut der Webseite Pokémon GO Hub gelten die gleichen Systemvoraussetzungen wie für den "AR+"-Modus. Das bedeutet, ihr benötigt ein Android-Smartphone, das ARCore unterstützt, oder ein iPhone mit ARKit-Support.


Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 3 und 3T: Ab sofort könnt ihr Android Pie auspro­bie­ren
Christoph Lübben
Das OnePlus 3T aus dem Jahr 2016 erhält wohl bald das Update auf Android Pie
OnePlus 3 und OnePlus 3T werden aktualisiert: Die Testversion von Android Pie ist da. Folgt bald das große Update für alle Nutzer?
Keep it private: WhatsApp will Screens­hot-Funk­tion sper­ren
Michael Keller
Screenshots in Privatchats sind bei WhatsApp vielleicht bald nicht mehr möglich
Wenn ihr bei WhatsApp Screenshots machen möchtet, habt ihr vielleicht bald das Nachsehen: Der Messenger-Dienst will diese Funktion einschränken.
Nintendo Switch soll noch 2019 schrump­fen
Christoph Lübben
Ob die neue Nintendo Switch unserem Konzept (Bild) ähnlich sieht?
Erhält die Nintendo Switch Nachwuchs? Neuen Gerüchten zufolge sind gleich zwei weitere Ausführungen der Konsole geplant – eine davon noch für 2019.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.