Project Tango: Sensoren-Tablet landet im Google Store

Google fördert Verbreitung des Project Tango: Das besondere Tablet kann ab sofort ohne Einladung im Google Store gekauft werden. Damit öffnet das Unternehmen das Projekt nur einen Tag vor der Google I/O in San Francisco für alle interessierten Käufer.

Zuvor war das Tablet zwar bereits erhältlich, allerdings nur auf eine Einladung hin. Erstmals wurde das Gerät im November 2014 gelistet, damals noch im Play Store und zum Preis von 1024 Dollar. Anschließend gab es Project Tango zum halben Preis – das Angebot richtete sich ausdrücklich an Entwickler. Nachdem Google nun in einer E-Mail angekündigt hatte, das Gerät für die breite Masse verfügbar zu machen, ist es tatsächlich im Google Store erhältlich, berichtet Android Police.

Präsentation auf der Google I/O?

Das Angebot für das Project Tango beschränkt sich allerdings offenbar auf den Google Store in den USA; wer die deutsche Seite des Online-Stores aufruft, bekommt nur eine leere Seite angezeigt. Außerdem weist Google durch die Kennzeichnung als "Development Kit" darauf hin, dass sich das Angebot weiterhin in erster Linie an Entwickler richtet und nicht an Durchschnittsnutzer.

Hinter dem Namen "Project Tango" verbirgt sich ein Tablet, das über mehrere Kameras und Sensoren verfügt. Mit dessen Hilfe kann das Gerät Räume in drei Dimensionen erfassen und auf entsprechenden Karten darstellen. Für den praktischen Einsatz des Tablets gibt es eine Vielzahl an Verwendungsmöglichkeiten – vielleicht stellt Google auf der I/O einige davon der Öffentlichkeit vor.

Weitere Artikel zum Thema
Google Project Tango: Tablet ab Ende August auch in Deutsch­land erhält­lich
Michael Keller
Supergeil !5Bald kommt das Sensoren-Tablet des Project Tango auch nach Europa
Googles Sensoren-Tablet des "Project Tango" wird nun auch außerhalb der USA angeboten. Ab dem 26. August soll es auch in Deutschland erhältlich sein.
Project Tango ist für Google kein Expe­ri­ment mehr
Elisabeth Oberndorfer
Google meint es ernst mit Project Tango und treibt dieses Jahr die Entwicklung von 3D-Scanning-Hardware voran.
Der Suchmaschinenkonzern verstärkt jetzt die Arbeit an der 3D-Mapping-Techonlogie und lagert sie in eine eigene Abteilung aus.
Google Pay: Künf­tig könnt ihr Freun­den komfor­ta­bel Geld senden
Christoph Lübben
In Deutschland könnt ihr via Google Pay mit dem Smartphone zahlen – bald auch unter Freunden
Google Pay ermöglicht künftig offenbar direkte Transaktionen unter Nutzern. Zudem soll die App auch Tickets und Bordkarten abspeichern können.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.