Rapper Will.I.Am stellt seine eigene Smartwatch vor

Naja !8
Will.I.Am will seine Smartwatch im Juli auf den Markt bringen.
Will.I.Am will seine Smartwatch im Juli auf den Markt bringen.(© 2014 YouTube/Alan Carr)

"Ich brauche kein Telefon mehr. Das ist mein Telefon", betont Will.I.Am in der britischen Talk-Show "Alan Carr Chatty Man" und deutet auf sein Handgelenk. Der Musiker behauptet, die Uhr sei eine Smartwatch, die er selbst entwickeln hat lassen.

Smart auch ohne Smartphone?

"Andere Smartwatches müssen sich mit dem Handy verbinden. Diese nicht, mit der kann ich auch telefonieren", erklärt Will.I.Am weiter. Für die Produktion seines Wearable-Geräts habe er ein eigenes Unternehmen gegründet und sein eigenes Geld investiert. In der Smartwatch sind laut dem Erfinder auch Applikationen wie Facebook, Instagram und Twitter zu finden. Natürlich spielt auch Musik eine wichtige Rolle bei Will.I.Ams Smartwatch. Er empfiehlt die Uhr auch beim Workout, "weil ich kabellose Kopfhörer verwenden kann, die  via Bluetooth eine Verbindung aufbauen."

Die Presse bezweifelte nach Will.I.Ams Fernsehauftritt, dass es sich bei seiner Uhr tatsächlich um ein Produkt, das auf den Markt kommen soll, handelt. Der Rapper äußerte sich dazu auf Twitter und  betonte, dass es sich hierbei wirklich um ein echtes Gerät handle. Die smarte Uhr will er im Juli in den Handel bringen.

Yes, it is really real @emily...I will definitely share more info with you soon...http://t.co/yat2Gax1WJ

— will.i.am (@iamwill) 4. April 2014

Die Smartwatch ist übrigens nicht Will.I.Ams erster Ausflug ins Tech-Geschäft. Intel ernannte das Mitglied der Black Eyed Peas einst zum "Director of Creative Innovation".


Weitere Artikel zum Thema
LG Tone Acti­ve+ im Test: Sport-Kopf­hö­rer mit exter­nen Laut­spre­chern
Stefanie Enge
Die LG TONE Kopfhörer werden im Nacken getragen. In-Ears lassen sich herausziehen.
LG TONE Active+ ist ein Kopfhörer, der Euch im Nacken liegt und beim Sport wie auch im Alltag für optimalen Sound sorgen soll. Der Test.
Rocket League: Entwick­ler prüfen Umset­zung für Nintendo Switch
Stefanie Enge
"Rocket League" könnte für die Nintendo Switch erscheinen
Psyonix, der Entwickler vom Autofußballspiel "Rocket League", prüft derzeit, ob wir schon bald auf der Switch loszocken können.
Nokia 3310: Nutzer können Artworks für das Gehäuse einrei­chen
Dieses Beispiel-Design vom Nokia 3310 erinnert uns an die 90er
Das Nokia 3310 mit Eurem Artwork auf dem Gehäuse: Der Hersteller hat eine Aktion gestartet, bei der Ihr eigene Designs für das Handy einreichen könnt.