Redmi K30 Pro: Platzt der Traum von der Super-Kamera?

Das Redmi K30 Pro verfügt wohl nicht über eine 108-MP-Linse (Foto: Redmi Note 8 Pro)
Das Redmi K30 Pro verfügt wohl nicht über eine 108-MP-Linse (Foto: Redmi Note 8 Pro)(© 2019 via Instagram @xiaomi.deutschland)

Dieses Gerücht nimmt uns auf eine Achterbahn der Gefühle mit. Das Redmi K30 Pro soll überragende Hardware an Bord haben. Dafür müssen wir auf die gewünschte Kamera wohl lange warten.

Fangen wir mit der schlechten Nachricht an: Das Redmi K30 Pro besitzt offenbar keine Hauptkamera mit 108 MP, wie XDA Developers herausgefunden hat. Ihr müsst euch demnach mit einer 64-MP-Linse von Sony "begnügen". Zur Einordnung: Das normale Redmi K30 hat die gleiche Kamera. Die Info kommt damit also nicht komplett unerwartet. Da aber die jüngsten Top-Geräte von Xiaomi, wie das Mi Note 10, eine 108-MP-Kamera an Bord haben, gab es durchaus berechtigte Hoffnungen, dass das Pro-Modell des K30 auch ein entsprechendes Upgrade bekommt.

Redmi K30 Pro ein abgespecktes Mi 10 Pro?

Zwar ist Redmi mittlerweile als eigenständige Marke unterwegs, aber beide Unternehmen sind anscheinend noch eng miteinander verbunden. Xiaomi scheint nämlich weiterhin seine Mi-Serie über der K-Serie von Redmi anzusiedeln. Denn auch das Xiaomi Mi 10 Pro bekommt wohl eine 108-MP-Linse. Heißt: Das Redmi K30 Pro dürfte günstiger sein, bietet aber eben auch nur eine abgespeckte Ausstattung.

Auf Niveau des Galaxy S20 Ultra

Unter diesen Voraussetzungen – und jetzt kommen wir zur guten Nachricht – überrascht dafür eine weitere Spezifikation des Geräts. Das Herzstück des Smartphones soll angeblich ein Snapdragon 865 sein. Zum Vergleich: In China ist das reguläre Redmi K30 bereits erschienen und nutzt in der 5G-Version einen schwächeren Snapdragon 765G.

Der Snapdragon 865 ist als aktueller Top-Prozessor von Qualcomm den absoluten Flaggschiffen der Handy-Hersteller vorbehalten. Das genannte Mi 10 Pro zählt zum Beispiel dazu und das Samsung Galaxy S20 Ultra bekommt jenen Chip (in einigen Märkten) ebenfalls. Anscheinend darf sich das Redmi K30 Pro da mit einreihen – muss dafür allerdings Abstriche bei der Kamera mitnehmen.

Weitere Spezifikationen erfahren wir wohl Ende Februar auf dem Mobile World Con­gress 2020 in Barcelona. Der Hersteller hat das Redmi K30 Pro mutmaßlich mit im Gepäck. Vielleicht erfahren wir dann auch, unter welchem Namen das Gerät in Deutschland erscheint. Das Redmi K30 ist hierzulande zum Beispiel noch nicht erhältlich, könnte aber als Poco X2 auf den Markt kommen. Xiaomi und die aus dem Konzern entstandenen Marken stehen leider für ein Branding-Chaos.


Weitere Artikel zum Thema
Trotz MWC-Ausfall: Dieser Herstel­ler fährt trotz­dem nach Barce­lona
Francis Lido
Der MWC findet 2020 leider nicht statt
Ihr habt es sicherlich mitbekommen: Der MWC 2020 fällt aus. Dennoch stellt ein Hersteller in Barcelona neue Geräte vor.
Huawei P40: Bekom­men wir doch kein neues Foto­wun­der?
Claudia Krüger
Setzt Huawei beim P40 andere Prioritäten?
Die Huawei P40-Serie kommt vermutlich nur mit einer 52 MP-Kamera. Fährt Huawei einen Sparkurs – oder ist weniger doch sogar mehr?
Zum vier­ten Mal: USA gewäh­ren Huawei erneut Aufschub – aller­dings nur kurz
Martin Haase
Die USA gewähren Huawei eine weitere Verlängerung der Schonfrist.
Und täglich grüßt die Gnadenfrist: Die USA erteilen Huawei einen weiteren Aufschub im Handelsstreit. Dieses Mal allerdings nur kurz.