Robert Downey jr. mit fulminantem Twitter-Auftakt

Supergeil !7
Lässig wie immer: Das erste Foto von Robert Downey jr. bei Twitter
Lässig wie immer: Das erste Foto von Robert Downey jr. bei Twitter(© 2014 Twitter/RobertDowneyJr)

Twitter ist um einen Promi reicher: Robert Downey jr. hat den Kurznachrichtendienst für sich entdeckt und mit seinem ersten Tweet gleich mal die Gemeinde gerockt. Steigt die Zahl der Follower weiter so rasant, wird Iron Man auch bei Twitter ein Superheld.

"Rede mit mir, Twitter." Das ist der erste Tweet von Robert Downey jr. auf der Kurznachrichten-Plattform. Nicht spektakulär – aber so salopp, wie man es von dem "Iron Man"-Star gewohnt ist. Und das Foto dazu unterstreicht diese Coolness noch einmal. Robert Downey jr. steht vor einer Wand, trägt eine große dunkle Sonnenbrille und hält ein weißes Blatt Papier mit seinem Account-Namen @RobertDowneyJr hoch. Das kommt an: Am Freitagabend ist der Schauspieler Twitter beigetreten, am Samstagmittag hatte er bereits mehr als 800.000 Follower.

Talk to me, Twitter. pic.twitter.com/7skFm6Ffhn
— Robert Downey Jr (@RobertDowneyJr) April 11, 2014

Ob 140 Zeichen für den Schauspieler reichen?

Den Anstß dafür, dass Robert Downey jr. jetzt auch twittert, gab der Regisseur der "Iron Man"-Filme. "Anlässlich meines ersten Geburtstages bei Facebook überzeugte mich Jon Favreau, mir einen Twitter-Account zuzulegen. Folgt mir unter @RobertDowneyJr, um auf dem Laufenden über meine Gedanken in 140 Zeichen oder weniger zu sein", schrieb Robert Downey jr. auf seiner Facebook-Seite. Dort hat er bereits mehr als 14 Millionen "Gefällt mir"-Klicks.

Sehr witzig ist auch der zweite Tweet des Schauspielers in der für ihn neuen Umgebung. Darin fragt er nämlich, wie es möglich sein soll, seine Gedanken in nur 140 Zeichen zu fassen. Dabei reicht schon der Platz für diese Nachricht nicht und die letzten zwei Buchstaben des Satzes fehlen. Sieht so aus, als wird Twitter in nächster Zeit wieder um einiges lustiger.


Weitere Artikel zum Thema
Wemo­gee: Samsungs neuer Messen­ger setzt Emojis sinn­voll ein
1
Wemogee
Sag es mit Emojis: Samsung hat den Messenger "Wemogee" entwickelt, der besonders für Personen mit der Störung "Aphasie" gedacht ist.
WhatsApp darf keine perso­nen­be­zo­ge­nen Daten mehr an Face­book weiter­ge­ben
WhatsApp hat seine Nutzungsbedingungen im August 2016 aktualisiert
Sieg für den Datenschutzbeauftragten: WhatsApp darf nun in Deutschland durch eine gerichtliche Entscheidung keine Daten an Facebook weitergeben.
Fotos unkom­pri­miert per WhatsApp verschi­cken: Mit dieser App funk­tio­niert's
Jan Johannsen1
Steg tarnt Dateien und schmuggelt sie so über WhatsApp.
Beim Versand unkomprimierter Bilder über WhatsApp hilft die App "Steg", die nebenbei sämtliche Dateitypen über den Messenger schmuggelt – und zwar so.