Robert Downey jr. mit fulminantem Twitter-Auftakt

Twitter ist um einen Promi reicher: Robert Downey jr. hat den Kurznachrichtendienst für sich entdeckt und mit seinem ersten Tweet gleich mal die Gemeinde gerockt. Steigt die Zahl der Follower weiter so rasant, wird Iron Man auch bei Twitter ein Superheld.

"Rede mit mir, Twitter." Das ist der erste Tweet von Robert Downey jr. auf der Kurznachrichten-Plattform. Nicht spektakulär – aber so salopp, wie man es von dem "Iron Man"-Star gewohnt ist. Und das Foto dazu unterstreicht diese Coolness noch einmal. Robert Downey jr. steht vor einer Wand, trägt eine große dunkle Sonnenbrille und hält ein weißes Blatt Papier mit seinem Account-Namen @RobertDowneyJr hoch. Das kommt an: Am Freitagabend ist der Schauspieler Twitter beigetreten, am Samstagmittag hatte er bereits mehr als 800.000 Follower.

Talk to me, Twitter. pic.twitter.com/7skFm6Ffhn
— Robert Downey Jr (@RobertDowneyJr) April 11, 2014

Ob 140 Zeichen für den Schauspieler reichen?

Den Anstß dafür, dass Robert Downey jr. jetzt auch twittert, gab der Regisseur der "Iron Man"-Filme. "Anlässlich meines ersten Geburtstages bei Facebook überzeugte mich Jon Favreau, mir einen Twitter-Account zuzulegen. Folgt mir unter @RobertDowneyJr, um auf dem Laufenden über meine Gedanken in 140 Zeichen oder weniger zu sein", schrieb Robert Downey jr. auf seiner Facebook-Seite. Dort hat er bereits mehr als 14 Millionen "Gefällt mir"-Klicks.

Sehr witzig ist auch der zweite Tweet des Schauspielers in der für ihn neuen Umgebung. Darin fragt er nämlich, wie es möglich sein soll, seine Gedanken in nur 140 Zeichen zu fassen. Dabei reicht schon der Platz für diese Nachricht nicht und die letzten zwei Buchstaben des Satzes fehlen. Sieht so aus, als wird Twitter in nächster Zeit wieder um einiges lustiger.


Weitere Artikel zum Thema
Insta­gram: Künf­tig könnt ihr einzelne Beiträge ausblen­den
Christoph Lübben
In Instagram könnt ihr künftig einige Accounts stumm schalten
Pause von bestimmten Influencern auf Instagram: Künftig könnt ihr Beiträge und Stories verstummen lassen – aber folgt den Personen weiterhin.
WhatsApp: Auch iPhone-Nutzer können nun persön­li­che Daten herun­ter­la­den
Francis Lido
WhatsApp speichert Daten über euch – das ist kein Geheimnis
Die iOS-Version von WhatsApp gewährt euch nun Einsicht in die über euch gespeicherten Daten. Ihr könnt sie herunterladen und exportieren.
Insta­gram will euch auf über­flüs­sige App-Nutzung hinwei­sen
Lars Wertgen
Instagram informiert euch bald, wenn ihr auf dem aktuellen Stand seid
Instagram blendet wohl schon bald eine Information ein, wenn ihr alle neuen Einträge gesehen habt. Ohne planloses Scrollen sollt ihr viel Zeit sparen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.