Samsung Galaxy Fold im Härte-Test: Es knirscht und knackt

Wir erinnern uns: Eigentlich hätte das Samsung Galaxy Fold bereits seit April 2019 erhältlich sein sollen. Doch das faltbare Smartphone erwies sich als zu sensibel für einen Marktstart. Ab Ende September 2019 könnt ihr das Gerät für 2100 Euro in Deutschland kaufen. Vorher solltet ihr euch jedoch besser den Härte-Test über diesem Artikel anschauen.

Wie stabil das Samsung Galaxy Fold ist, beantwortet der YouTube-Channel JerryRigEverything. Gleich nach dem Einschalten warnt das faltbare Smartphone Tester Zack, es nicht zu forsch anzupacken. Vermeiden sollten Nutzer unter anderem ein zu hartes Drücken des Displays. Keine guten Voraussetzungen für ein gutes Abschneiden im Härte-Test. Denn Zack hält sich natürlich nicht an die Warnhinweise.

Wie stabil ist das Samsung Galaxy Fold?

Der Härte-Test zum Samsung Galaxy Fold beginnt damit, dass Zack das Display auf seine Anfälligkeit für Kratzer prüft. Dabei verwendet er wie üblich ein Werkzeug mit verschieden harten Aufsätzen. Der äußere Bildschirm verkratzt ähnlich schnell wie die Displays anderer Premium-Smartphones – ab Härtegrad 6. Doch wie sieht es mit dem innen liegenden Falt-Display aus?

Gar nicht gut: Bereits ab Härtegrad 2 zeigen sich erste Kratzer, tiefere dann ab dem nächst härteren Aufsatz. Zack vergleicht die Widerstandsfähigkeit mit Knete oder "2000 Dollar teurem Kaugummi". Später bleibt der Tester versehentlich mit dem Messer im Bildschirm hängen und löscht so eine ganze Zeile an Pixeln aus.

Der obere Display-Bereich reagiert daraufhin auch nicht mehr auf Berührungen. Selbst mit dem Fingernagel gelingt es Zack, das Display beträchtlich zu beschädigen. Schlimmer noch: Auch Schmutz und Sand könnten bleibende Spuren auf dem Bildschirm hinterlassen.

Strand-Urlaub ist tabu

Samsung weist darauf hin, dass das Galaxy Fold nicht gegen das Eindringen von Staub geschützt ist. Was das in der Praxis bedeutet, veranschaulicht Zack mithilfe von Sand, den er auf das Display streut. Nachdem er das Smartphone schließt und anschließend kurz schüttelt, gelangen Sandkörner und -staub durch die Gehäuseöffnungen in das Gerät.

Anschließend knirscht und knackt das Smartphone bei jedem Falten. Zack erklärt, dass der Sand sich nun permanent im Scharnier des Samsung Galaxy Fold befindet. Eigentlich wollte Samsung genau dies durch neue Abdeckungen verhindern.

Besteht das Galaxy Fold den Biege-Test?

Den weniger praxisrelevanten Feuerzeug-Test übersteht das Smartphone überraschend gut. Das Plastik über dem faltbaren Display hält der Flamme stand und nach zehn Sekunden kommt es noch zu keinen permanenten Pixel-Verlusten. Auch im Biege-Test gibt das Samsung Galaxy Fold eine gute Figur ab: Das Gerät bricht nicht, als Zack es in die falsche Richtung biegt.

In dieser Hinsicht sei es genauso stabil wie Samsungs andere Premium-Smartphones. Das Scharnier scheint dem Handy einiges an Stabilität zu verleihen. Angesichts der anfangs genannten Probleme solltet ihr dennoch genau überlegen, ob ihr 2100 in das Falt-Phone investieren wollt.


Weitere Artikel zum Thema
Moto­rola Razr vs. Galaxy Fold: Welches Falt-Phone bricht zuerst?
Francis Lido
Motorola Razr jetzt erhältlich: So viel soll das Falthandy mit Kult-Attitüde kosten
Das neue Motorola Razr muss sich im Falt-Test beweisen. Kann es das Samsung Galaxy Fold überbieten?
Galaxy Fold 2 im Video: Wirft Samsung das alte Design über den Haufen?
Lars Wertgen
Video des Galaxy Fold 2
Schon bald stellt Samsung mutmaßlich das Galaxy Fold 2 vor – und bereinigt bisherige Kinderkrankheiten. Was uns erwarten dürfte, verrät ein Video.
Galaxy Fold 2 Bilder aufge­taucht: Wird so das Samsung-Folda­ble ausse­hen?
Martin Haase
Her damit11Das nächste Galaxy Fold könnte horizontal gefaltet werden.
Das Galaxy Fold ist spannend – aber teuer. Das Fold 2 soll günstiger werden und auch beim Faltkonzept anders werden, wie Bilder jetzt zeigen.