Samsung Galaxy S5 mini: Weltweiter Release Mitte Juli

Her damit !56
Das Galaxy S5 mini soll schon bald weltweit erscheinen
Das Galaxy S5 mini soll schon bald weltweit erscheinen(© 2014 sammobile.com)

Das Samsung Galaxy S5 mini kommt noch im Juli. Die abgespeckte Version des Flaggschiff-Smartphones der Koreaner soll schon Mitte des Monats weltweit in die Läden kommen, berichtet SamMobile unter Berufung auf eine anonyme Quelle. Dabei soll das Gerät mehr Features des vollwertigen Galaxy S5 aufgreifen, als dies normalerweise bei Samsung üblich ist.

Von den Hardware-Spezifikationen her, die schon seit Anfang Juni kursieren, ist das Galaxy S5 mini in einigen Grunddisziplinen kaum mächtiger als sein Vorgänger, das Galaxy S4 mini: Die Kameras mit 8 und 2,1 Megapixeln sowie 1,5 GB RAM sind kein Schritt nach vorne. Der Sprung vom 1,7 GHz Dual-Core- hin zum 1,5 GHz-Quad-Core-Prozessor dürfte ebenfalls während der Verwendung nicht allzu sehr auffallen.

Verbesserungen gegenüber dem Vorgänger

Was sich definitiv verbessert hat, ist das Display: Von 4,3 auf 4,5 Zoll gewachsen löst es mit 720p nun immerhin in HD auf. Auch bietet das neue Galaxy S5 mini einige Eigenschaften des regulären Galaxy S5, die sein Vorgänger noch nicht hatte: Die Pulssensor und Fingerabdruck-Scanner sind ebenso vorhanden, wie die IP67-Zertifizierung – das Galaxy S5 mini wird Samsungs erstes "mini" mit Schutz vor Staub- und Wasser.

Ansonsten bietet das Galaxy S5 mini dieselben Mobilfunkstandards wie auch sein Vorgänger und dürfte vor allem Nutzer erfreuen, die auf der Suche nach einem handlichen Mittelklasse-Samsung sind und kein allzu großes Phablet in der Tasche tragen möchten. Wann genau das Smartphone im Juli auch bei uns herauskommt und wie viel es kosten wird, verrieten die Quellen leider nicht.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8 wird wohl keinen Finger­ab­druck­sen­sor auf der Rück­seite erhal­ten
Diese Zeichnung soll das iPhone 8 zeigen
Der Fingerabdrucksensor geht beim iPhone 8 erneut auf Wanderschaft: Auf einer geleakten Zeichnung ist Touch ID nicht auf der Rückseite zu sehen.
FaceApp lässt Selfies lächeln, altern oder das Geschlecht ändern
Jan Johannsen
FaceApp verändert Gesichter.
Die Selfie-Masken von MSQRD und die AR-Linsen von Snapchat sind nur der Anfang: FaceApp lässt Selfies lächeln, ändert das Alter und das Geschlecht.
Kabel­lo­ses Aufla­den soll beim iPhone zum Stan­dard werden
Das Design des iPhone 8 – hier im Konzept – ist noch unbekannt
Kabelloses Aufladen soll beim iPhone Standard werden: Dem Chef einer Tech-Firma zufolge hat Apple dies bereits angekündigt.