Shazam: Design-Update soll Features besser anpreisen

Shazam kann noch etwas mehr als nur Musik erkennen.
Shazam kann noch etwas mehr als nur Musik erkennen.(© 2010 CC: Flickr/Jordanhill School D&T Dept)

Shazam möchte mehr, als nur Musik erkennen: Mit dem neusten Update sollen die weiterführenden Funktionen der App stärker betont werden. Laut TechCrunch wird die aktualisierte Version der App noch am Montagabend den App Store erreichen – der Google Play Store soll in den kommenden Wochen folgen – und sich auf einige Design-Änderungen beschränken. Von diesen jedoch erhoffen sich die Entwickler ein Mehr an Interaktionen seitens der Nutzer, die die App bislang hauptsächlich zu ihrem primären Zweck gebrauchen, dem Erkennen von Musik, das sonstige Feature-Angebot aber weitestgehend unbeachtet lassen.

Shazam bietet mehr und will das auch zeigen

TechCrunch zufolge wird Shazam mit dem Update nichts Neues können, sondern Altbewährtes mehr in den Vordergrund rücken. Mit einem neuen, übersichtlicheren Kachel-Design soll die App die Nutzer zu weiteren Aktionen über die bloße Musikerkennung hinaus anregen. So ist beispielsweise das kostenlose Anhören des erkannten Songs in voller Länge über die Streaming-Dienste Rdio und Spotify deutlich prominenter dargestellt, ebenso wie eine begleitende Anzeige des Songtextes.

Etwas kleiner geworden ist dagegen der iTunes-Verweis zum Anhören und Kaufen des Titels, sowie der Sharing-Bereich. Anstelle jeweils eigener Links zu Facebook und Twitter gibt es nun einen einzigen „Share“-Button, über den die sozialen Netzwerke angesteuert werden.


Weitere Artikel zum Thema
Neuer Chip in der Appe Watch 3 soll vor allem Akku sparen
Guido Karsten
In der Apple Watch 3 ist für einen größeren Akku kein Platz
Apples neuer W2-Chip ist für Bluetooth- und WLAN-Verbindungen der Apple Watch 3 zuständig. Er soll vor allem die Akkulaufzeit erhöhen.
Apple: TV-App erscheint noch 2017 in Deutsch­land
Francis Lido
Die TV-App kommt demnächst auch auf deutsche Apple-Geräte
Apples TV-App wird demnächst auch bei uns verfügbar sein. In Kanada und Australien hat Apple wohl bereits mit der Verbreitung begonnen.
Pixel 2: Google-App bestä­tigt Active Edge und Assi­stant-Upgra­des
Guido Karsten
Das Hotword zur Aktivierung des Google Assistant könnt Ihr bald womöglich selbst definieren
Eine neue Beta-Version der Google-App enthält Hinweise auf Googles Pläne für die nahe Zukunft. Sie betreffen das Pixel 2 und den Google Assistant.