Shazam: Design-Update soll Features besser anpreisen

Shazam kann noch etwas mehr als nur Musik erkennen.
Shazam kann noch etwas mehr als nur Musik erkennen.(© 2010 CC: Flickr/Jordanhill School D&T Dept)

Shazam möchte mehr, als nur Musik erkennen: Mit dem neusten Update sollen die weiterführenden Funktionen der App stärker betont werden. Laut TechCrunch wird die aktualisierte Version der App noch am Montagabend den App Store erreichen – der Google Play Store soll in den kommenden Wochen folgen – und sich auf einige Design-Änderungen beschränken. Von diesen jedoch erhoffen sich die Entwickler ein Mehr an Interaktionen seitens der Nutzer, die die App bislang hauptsächlich zu ihrem primären Zweck gebrauchen, dem Erkennen von Musik, das sonstige Feature-Angebot aber weitestgehend unbeachtet lassen.

Shazam bietet mehr und will das auch zeigen

TechCrunch zufolge wird Shazam mit dem Update nichts Neues können, sondern Altbewährtes mehr in den Vordergrund rücken. Mit einem neuen, übersichtlicheren Kachel-Design soll die App die Nutzer zu weiteren Aktionen über die bloße Musikerkennung hinaus anregen. So ist beispielsweise das kostenlose Anhören des erkannten Songs in voller Länge über die Streaming-Dienste Rdio und Spotify deutlich prominenter dargestellt, ebenso wie eine begleitende Anzeige des Songtextes.

Etwas kleiner geworden ist dagegen der iTunes-Verweis zum Anhören und Kaufen des Titels, sowie der Sharing-Bereich. Anstelle jeweils eigener Links zu Facebook und Twitter gibt es nun einen einzigen „Share“-Button, über den die sozialen Netzwerke angesteuert werden.


Weitere Artikel zum Thema
Xiaomi Mi Mix: Massen­pro­duk­tion schrei­tet nur lang­sam voran
Michael Keller
Her damit !12Die Produktion des Xiaomi Mi Mix ist offenbar sehr aufwändig
Schwierige Produktionsbedingungen: Trotz des großen Interesses konnte Xiaomi erst 100.000 Einheiten seines Konzept-Smartphones Mi Mix herstellen.
Galaxy S8: Render­bil­der zeigen Kamera und Blitz an gewohn­ter Stelle
Michael Keller6
Her damit !24Diesem Bild nach hat Samsung beim Galaxy S8 den Kameraaufbau des S7 beibehalten
Ein Hüllen-Hersteller hat Renderbilder vom Galaxy S8 geleakt. Demnach hat Samsung die Position des Blitzes für die Hauptkamera nicht verändert.
Insta360 Nano im Test: die Ansteck-360-Grad-Kamera für das iPhone
Jan Johannsen
Die Insta360 Nano
9.2
Die Insta360 Nano verspricht schnelle und unkomplizierte 360-Grad-Fotos mit dem iPhone und lockt zudem mit 360-Grad-Livestreaming. Der Test.