Sherlock: ARD zeigt Staffel 4 ab Pfingsten endlich auch in Deutschland

Mehrere Jahre ist es nun schon her, dass die letzte Folge der dritten Staffel von "Sherlock" im deutschen Fernsehen lief. Nun naht endlich die Fortsetzung: Wie die ARD auf ihrer Webseite berichtet, läuft Staffel 4 ab Pfingsten 2017 auch in Deutschland im Fernsehen.

In Großbritannien wurde die vierte Staffel der Detektivserie bereits zu Beginn des Jahres ausgestrahlt, fast ein halbes Jahr später geht es also nun auch in Deutschland weiter. Wie schon die zuvor besteht auch diese Staffel von "Sherlock" wieder aus drei Filmen. Der erste mit dem Titel "Die sechs Thatchers" läuft am Pfingstsonntag (4. Juni 2017) um 21:45 Uhr. Weiter geht es am Tag darauf zur selben Uhrzeit mit "Der lügende Detektiv". Das Staffelfinale sendet die ARD dann leider erst eine knappe Woche später am Sonntag, den 11. Juni, ebenfalls um 21:45 Uhr.

Nicht nur alte Gesichter

Natürlich möchten wir nicht zuviel verraten, deshalb gibt es hier zunächst die Vorwarnung, dass wir im nachfolgenden Text etwas auf die Dinge eingehen, die Sherlock-Fans in der vierten Staffel zu erwarten haben: Mit dabei sind neben Holmes und Watson selbstverständlich auch wieder Watsons Frau Mary und Sherlocks Bruder Mycroft.

Einen besonders spannenden Teil der vierten Staffel von Sherlock nimmt außerdem ein neuer Gegenspieler namens Culverton Smith ein, mit dem es Holmes und Watson zu tun bekommen. Aber auch ein besonders unerbittlicher Erzfeind des großen Detektivs soll sich in der vierten Staffel wieder zurückmelden.  Zuviel möchten wir Euch nicht verraten.


Weitere Artikel zum Thema
"Star Wars": Obi Wan Kenobi erhält eige­nen Film
Guido Karsten
Als Jedi-Meister und Ausbilder von Anakin Skywalker hat Obi Wan sich einen eigenen Film mehr als verdient
Die "Star Wars"-Gerüchte scheinen sich zu bewahrheiten: Die Besetzung steht noch nicht fest, aber der Obi Wan-Film soll kommen.
Android O: Auch alte Geräte sollen in Zukunft einfa­cher Upda­tes erhal­ten
Guido Karsten1
Der modulare Aufbau von Android O soll die Update-Entwicklung vereinfachen
Dank Googles "Project Treble" sollen Android-Updates in Zukunft schneller erscheinen. Nun sprachen die Entwickler darüber, für welche Geräte das gilt.
Mit iOS 11 könnt Ihr Touch ID sper­ren und noch schnel­ler den Notruf wählen
Guido Karsten
iOS 11 lässt Euch über den Power-Button schnell Touch ID deaktivieren
Mit iOS 11 erhaltet Ihr die Möglichkeit, Touch ID schnell zu deaktivieren. So kann Euch niemand zwingen, Euer iPhone mit dem Finger zu entsperren.