Skype erweitert Samsung TV-App um HD-Support

Die Samsung TV-App von Skype unterstützt ab sofort bis zu drei Anrufteilnehmer.
Die Samsung TV-App von Skype unterstützt ab sofort bis zu drei Anrufteilnehmer.(© 2015 Microsoft)

Auf den TV-Geräten der Koreaner ist Skype künftig mit 1080p-Auflösung verfügbar. Durch das App-Update integriert der Videotelefonie-Dienst auch Gruppen-Chats.

Video-Chats mit drei Teilnehmern

Skype ist seit einiger Zeit auch als App für Samsung TV verfügbar. Mit einem Update sind jetzt bei der TV-Version der Chat-Anwendung mehr Funktionen möglich. Kompatibel ist die App mit Samsung-Modellen ab 2014, die eine Kamera eingebaut haben.

So unterstützt Skype auf dem Bildschirm künftig eine 1080p Full HD-Auflösung.  Neu ist auch die Integration des Gruppen-Chats. Durch das Update kann die TV-App drei Teilnehmer in einen Video-Call aufnehmen. Das kostenlose Feature ist damit erstmals für eine Smart TV-Anwendung von Skype verfügbar. Um den Gruppen-Chat zu nutzen, müssen alle Anrufer über eine HD-kompatible Kamera sowie eine Internetgeschwindigkeit mit einer Bandbreite von mindestens 1 Mbps verfügen, Skype empfiehlt eine Download- und Upload-Geschwindigkeit von mindestens 2Mbps bzw. 512kbps.

Mehr Platz für Gruppen-Chats

Mit der aktualisierten Version will der VoIP-Dienst dafür sorgen, dass Videotelefonie am großen Bildschirm die optimale Auflösung erhält. Als Vorteil beim Chatten über das TV-Gerät hebt Skype hervor, dass die Teilnehmer des Calls nicht auf einen kleinen Ausschnitt reduziert werden, sondern durch den großen Screen mehr Platz gegeben ist. Skype 4.0 wird durch ein Firmware-Update an die Nutzer der Samsung TV-App ausgeliefert.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp unter­stützt ab sofort Nougat-Benach­rich­ti­gun­gen in vollem Umfang
Demnächst unterstützt WhatsApp auch die neuen Features von Android Nougat
Das neue Benachrichtigungssystem von Android Nougat funktioniert bald mit WhatsApp: In der aktuellen Beta lassen sich Nachrichten endlich gruppieren.
WhatsApp: Entwick­ler weist Back­door-Vorwurf von sich
Christoph Groth
WhatsApp besitzt angeblich keine Hintertür, könne in manchen Fällen aber unsicher sein
"Es gibt keine Hintertür in WhatsApp" – das ist die Aussage von Moxie Marlinspike, dem Entwickler hinter der Verschlüsselungstechnik des Messengers.
Apple an TV-Produk­tio­nen inter­es­siert: Jimmy Iovine liefert neuen Hinweis
Guido Karsten
Jimmy Iovine leitet das Musikangebot Apple Music
Erst vor wenigen Tagen hieß es, Apple arbeite an eigenen Serien- und Filmangeboten. Nun heizt Jimmy Iovine die Gerüchte in einem Interview weiter an.