"Skyrim" auf der Switch: Videovergleich mit allen verfügbaren Versionen

Am 17. November erscheint das erfolgsverwöhnte Rollenspiel "The Elder Scrolls V: Skyrim" endlich für den Handheld-Hybriden Nintendo Switch. Ein neues Video zeigt, was ihr im Vergleich zu den bereits erhältlichen Versionen für die PS3, PS4, Xbox 360, Xbox One und dem PC optisch von der tragbaren Variante erwarten könnt.

Skyrim ist wirklich ein Rollenspiel der Extraklasse. Mit über 10 Millionen verkauften Exemplaren nicht nur der erfolgreichste Teil der beliebten "Elder-Scrolls"-Serie, sondern nun bald erstmals in einer Version verfügbar, die es euch ermöglicht, Himmelsrand auch an der Bushaltestelle oder hoch über den Wolken zu besuchen. Denn "Skyrim" feiert sein Debüt auf dem überaus beliebten Nintendo Switch Handheld-Hybriden.

Alle Versionen im Vergleich

Wenn ihr jetzt denkt, dass die immer noch recht ansehnliche Optik des Spiels für die Umsetzung auf der Switch deutlich Federn lassen musste, dann seid ihr auf dem Holzweg. Denn dieser aktuelle Videovergleich zeigt eindrucksvoll, wie gut sich die Optik und Framerate auch auf der vergleichweise schwachsbrüstigen Hardware der Switch im Vergleich mit den Varianten für die alten und neuen Konsolen und dem PC schlägt. In verschiedenen Szenen und Einzelbildern wird die Optik von "Skyrim" auf der Switch dabei bis in die kleinsten Details analysiert – die Ergebnisse lassen sich im Video gut erkennen: Deutlich besser als auf der Playstation 3 und der Xbox 360, aber nur ein Quäntchen hinter der Version für die Playstation 4, staunt man nicht schlecht, wie gut die Switch-Version daherkommt. Klar, an einen hochgezüchteten PC kommt die Grafik keinesfalls heran, den könnt ihr aber auch nicht mal eben unterwegs aus der Tasche ziehen, um ein wenig zu zocken. Im obenstehenden Video könnt ihr euch selber ein Bild von "Skyrim" für die Switch machen und dann entscheiden, ob ihr euch – vielleicht sogar erneut – auf die nun tragbare Reise nach Himmelsrand macht.

"The Elder Scrolls V: Skyrim" ist ab dem 17. November für die Nintendo Switch erhältlich und hat die Altersfreigabe "Ab 16" Jahren. Für knapp 60 Euro bekommt ihr das Hauptspiel ebenso wie die verfügbaren Addons "Hearthfire", "Dawnguard" und "Dragonborne".

Weitere Artikel zum Thema
Warum ich lieber auf der Nintendo Switch als auf der PS4 zocke
Marco Engelien1
Die Nintendo Switch
Seit der Nintendo Switch ist nichts mehr, wie es einmal war. Die Konsole bietet mir Vorteile, bei denen die PS4 und die Xbox nicht mithalten können.
Labo für die Switch: Nintendo erklärt das neue Papp-Zube­hör
Michael Keller
Nintendo Labo
Erst kürzlich hat Nintendo mit Labo eine Erweiterung für die Nintendo Switch vorgestellt. Nun gibt es drei Videos, die euch die Sets erklären.
Nintendo Switch: Herstel­ler verspricht Support für mehr als sechs Jahre
Christoph Lübben
Ein Hardware-Upgrade für die Nintendo Switch in den nächsten sechs Jahren ist nicht undenkbar
Die Nintendo Switch wird noch für mindestens sechs Jahre unterstützt. Das schließt einen Nachfolger oder ein Upgrade in dieser Zeit aber nicht aus.