Snapchat lässt Euch nun auch Geld versenden

Geld per Messenger an Bekannte übertragen: Das für seinen Foto-Messenger-Dienst bekannte Unternehmen Snapchat hat in Kooperation mit Square den neuen Service Snapcash präsentiert. Mit dem mobilen Bezahlungssystem können US-Nutzer durch wenige Handgriffe Geld überweisen.

Für die Nutzung von Snapcash ist eine Registrierung mit den Kreditkarten-Informationen nötig, beschreibt Snapchat das Prinzip auf dem Blog des Unternehmens. Außerdem ist der Dienst zunächst nur für Nutzer innerhalb der USA verfügbar, die das 18. Lebensjahr vollendet haben. Anschließend müssen Nutzer nur einen Chat öffnen, auf das Dollarzeichen tippen und den gewünschten Betrag auswählen, der anschließend auf das Konto des Kontaktes übertragen wird. Wie einfach das Bezahlen via Snapcash vonstatten gehen soll, demonstriert Snapchat in einem Video, das auf YouTube veröffentlicht wurde.

Sicherheit im Fokus

Für die Realisierung von Snapcash hat sich Snapchat mit dem Finanzdienstleister Square Inc. zusammengetan. Diesen Schritt begründet Snapchat in erster Linie mit der Erfahrung von Square in den Bereichen der Sicherheit – denn Nutzer sollten das Gefühl haben, dass ihre Finanz-Daten in sicheren Händen sind. Diese würden laut Recode nicht bei Snapchat gespeichert, sondern ausschließlich bei dem Unternehmen Square, das bereits eine App zum mobilen Bezahlen per Kreditkarte anbietet.

Weitere Artikel zum Thema
Snap­chat bietet nun Linsen für Hunde
Guido Karsten
In Zukunft könnt ihr auch eurem pelzigen Vierbeiner bunte Snapchat-Linsen verpassen
Snapchat folgt dem Wunsch vieler Nutzer und führt Linsen für Hunde ein. Passend zu den Feiertagen sind auch weihnachtliche Linsen dabei.
Snap­chat bietet euch nun einen Jahres­rück­blick für 2018
Michael Keller
Snapchat bietet euch mit der "Year End Story" einen Rückblick auf 2018
Schon 2017 gab es bei Snapchat die "Year End Story" – und auch für 2018 könnt ihr euch einen individuellen Jahresrückblick erstellen lassen.
Snap­chat Shows: Nun könnt ihr im Messen­ger Sendun­gen schauen
Francis Lido
Snapchat entwickelt sich kontinuierlich weiter
Die Snapchat Shows haben Deutschland erreicht. Zum Start sind acht Medienmarken mit dabei.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.