Snapshot Serengeti liefert Selfies von Tieren – und braucht Eure Hilfe

Bei dem Projekt Snapshot Serengeti entstehen faszinierende Aufnahmen des Wildlebens
Bei dem Projekt Snapshot Serengeti entstehen faszinierende Aufnahmen des Wildlebens(© 2015 Facebook/SnapshotSerengeti)

Tausende "Selfies" von wilden Tieren der Serengeti: Das Projekt "Snapshot Serengeti" hat in dem riesigen Areal der Savanne 225 Kamerafallen aufgestellt, um das Leben der wilden Tiere zu in einer umfangreichen Datenbank zu dokumentieren.

Diese haben in dem berühmten Nationalpark innerhalb von drei Jahren bereits über 322.000 Bilder von Tieren in Tansania aufgenommen, die in der Savanne leben, berichtet der Focus. Auf diese Weise lassen sich nicht nur besondere Arten finden, sondern auch die Bewegungen der Tiere und Ihr Verhalten erfassen. So können die Forscher zum Beispiel auf diese Weise einfacher feststellen, welche Tiere sich wo in der Savanne wie stark vermehrt haben.

Ihr könnt bei der Bestimmung helfen

Bei der Auswertung der riesigen Datenmengen ist das Projekt auf die Mithilfe von Freiwilligen angewiesen. Schon über 28.000 Helfer hätten sich beteiligt, um die Tiere auf den Bildern von Snapshot Serengeti zu identifizieren.

Wenn Ihr Interesse habt, etwas zu dem Projekt beizusteuern, könnt Ihr einfach die Internetseite von Snapshot Serengeti besuchen. Unter dem Reiter "Classify" ruft Ihr die entsprechende Unterseite auf. Ein Tutorial erklärt Euch Schritt für Schritt, wie Ihr bei der Klassifizierung helfen könnt. Dafür müsst Ihr Euch Bilder ansehen und in einer Tabelle anklicken, um welches Tier es sich Eurer Meinung nach handeln könnte.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy A9 (2018): Erstes Update kommt der Vier­fach-Kamera zugute
Guido Karsten
Auf der Rückseite des Samsung Galaxy A9 (2018) befinden sich ganze vier Kameras
Samsung hat das auffällige Galaxy A9 (2018) erst Mitte Oktober vorgestellt. Ein erstes Update soll nun die Kamera-Eigenschaften verbessern.
Fotos mit dem Smart­phone: Tipps und Tricks für bessere Aufnah­men
Arne Schätzle1
Smartphone statt Digitalkamera: Immer öfter wird mit dem Telefon geknippst
Egal ob spontaner Schnappschuss oder ambitionierte Aufnahme - mit unseren Smartphone-Tipps für gelungene Fotos seid ihr auf der sicheren Seite.
Mit dem iPhone Xr geknipst: Apple zeigt sehens­werte Fotos von Nutzern
Lars Wertgen
Die Kamera des iPhone Xr braucht sich nicht verstecken
Das iPhone Xr verfügt auf der Rückseite nur über eine einzelne Linse. Die Fotoqualität ist dennoch gut, wie Apple nun zeigt.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.