Solarin: High-End-Smartphone mit High-End-Sicherheit

Weg damit !26
Solarin: Ein Smartphone mit dem extra an Sicherheit.
Solarin: Ein Smartphone mit dem extra an Sicherheit.(© 2016 Sirin Labs)

Das neue Technik-Unternehmen Sirin Labs hat heute sein erstes Smartphone vorgestellt. Das Solarin soll neben guter Technik auch einen hohen Sicherheitsstandard bieten. Günstig ist das allerdings nicht.

In der Ankündigung steht: "Solarin beinhaltet die am weitesten fortgeschrittene Privatsphären-Technologie, die derzeit außerhalb der Firmenwelt verfügbar ist." Auch von einem Sicherheitsstandard auf Militär-Niveau ist die Rede.

Sicherheitsschalter auf der Rückseite

Das Smartphone kommt mit der Sicherheitslösung von Zimperium (arbeitet auch mit der Deutschen Telekom zusammen), um Cyber-Attacken zu vereiteln. Außerdem hat sich Sirin Labs mit KoolSpan zusammengeschlossen, um eine 256-Bit AES-Verschlüsselung (Chip-to-Chip) für die Kommunikation einzubauen. Das sei dieselbe Technologie, die weltweit vom Militär genutzt werde, um die Kommunikationen zu schützen, heißt es.

Durch den Schalter über der rückseitigen Kamera schickt Ihr das Smartphone in einen "Sicherheitsmodus", mit dem vollständig verschlüsselte Anrufe und Nachrichten möglich sind.

Auch technisch viel auf dem Kasten

Neben den ganzen Sicherheitsfeatures hat das Solarin auch technisch einiges zu bieten: Im Smartphone steckt Qualcomms Top-Chipsatz Snapdragon 810 von 2015, der 5,5-Zoll-IPS-LED-Bildschirm löst mit 2K (ca. 2048 x 1536 Pixeln) auf und die Kamera bietet 23,8 Megapixel. Für die Fotos ist auf dem internen Speicher von 128 Gigabyte genug Platz.

Optisch macht es auch einiges her. Auf den Fotos wirkt es edel verarbeitet und zeigt sich mit einer Materialkombination aus Carbon und Titanelementen. Vor Kratzern geschützt wird das Display durch Gorilla Glass 4.

Preise und Verfügbarkeit

Doch wer jetzt glaubt, sein neues Smartphone gefunden zu haben, wird wohl eher enttäuscht. Das Sicherheits-Handy hat einen extrem hohen Preis und ist ab 13.800 Dollar erhältlich - vor Steuern.

Sieht wohl so aus als könnten sich momentan nur die oberen Zehntausend über Sicherheit im Smartphone freuen. Wer diese Summer aber gerade übrig hat, kann sich sein Modell ab sofort über die Webseite bestellen.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S6: Android Nougat-Update nimmt letzte Hürden vor Frei­gabe
Das Galaxy S6 soll das Update auf Android Nougat bis Juni 2017 bekommen
Freigabe erteilt: Das Galaxy S6 soll nun eine wichtige Hürde genommen haben, die vor dem künftigen Rollout des Android Nougat-Updates fällig war.
Samsung lässt sich Zeit mit dem Galaxy S8 – und das ist auch gut so
Marco Engelien1
Her damit !17Das Samsung Galaxy S7
Samsung beraubt den MWC um seine Hauptattraktion und verschiebt das Release des Galaxy S8. Die richtige Entscheidung.
AirPods: Apple unter­sucht Verbin­dungs­ab­brü­che während Tele­fona­ten
Die AirPods sollen separat voneinander mit einem Smartphone kommunizieren können
Verbindungsabbruch mit den AirPods: Apples kabellose Kopfhörer sollen unter einem Problem leiden, das für Verbindungsabbrüche bei Telefonaten sorgt.