Spotify: Mehr als die Hälfte der Nutzer hört mobil

Smartphones und Tablets haben den Desktop als Kanal für Musik-Streaming via Spotify abgelöst.
Smartphones und Tablets haben den Desktop als Kanal für Musik-Streaming via Spotify abgelöst.(© 2014 Spotify, CURVED Montage)

Der Musik-Streaming-Dienst informiert über aktuelle Nutzungszahlen und verrät, dass 52 Prozent über mobile Endgeräte einsteigen. 150 Minuten pro Tag hören Nutzer durchschnittlich Musik über Spotify.

Smartphones als beliebter Kanal

Spotify darf sich mittlerweile als Mobile-Unternehmen bezeichnen. Der Streaming-Dienst hat neuerdings mehr Nutzer über mobile Endgeräte als über Desktop und Web-Client. Insgesamt hören 52 Prozent die Musik über Spotify mobil. Davon kommen 42 Prozent von Smartphones und zehn Prozent von Tablets, gibt das Startup bekannt.

Den Desktop-Client nutzen 45 Prozent, die Web-Version ist mit drei Prozent der schwächste Kanal für das Musik-Abo. 50 Millionen Nutzer hat der Streaming-Service aus Schweden eigenen Angaben zufolge, zwölf Millionen zahlen für den Dienst. Der Anstieg bei den mobilen Endgeräten kann unter anderem darauf zurückgeführt werden, dass Spotify Ende 2013 das Kostenlos-Angebot auf Tablets erweitert hat.

Unterschiedliche Nutzung der Plattformen

Viele User verwenden die Musik-App über mehrere Plattformen. Auf dem Desktop werden Playlists zusammengestellt, die mobil angehört werden. Während am Smartphone gerne das Radio-Angebot genutzt wird, hören Spotify-Nutzer am Desktop ganze Alben, erklärt das Startup. Durchschnittlich 150 Minuten pro Tag konsumieren Nutzer Musik über den Streaming-Dienst.

Spotify ist unter anderem dafür verantwortlich, dass die Download-Verkäufe im Musikbereich 2014 sanken, während Streaming boomte. Das Unternehmen will sich mit neuen Features gegen ein mögliches Konkurrenzangebot von Apple rüsten. Seit Monaten wird spekuliert, dass Beats Music mit einem Relaunch als das große Streaming-Angebot des Technologiekonzerns positioniert werden soll. Die sinkenden Verkäufe von digitaler Musik machen iTunes derzeit zu schaffen.

Weitere Artikel zum Thema
Spotify: Die besten Tipps und Tricks zum Musik-Stre­a­ming
Arne Schätzle
Spotify läuft auf einer vielzahl von Geräten.
Mehr Freude an Spotify? Wir haben für euch die besten Tipps und Tricks für ungetrübten Musikgenuss zusammengestellt.
Spotify als Wecker einrich­ten: So lasst ihr euch mit Musik wecken
Marco Engelien
Spotify Weckruf Nokia 7 Plus
Spotify kann euch jetzt nicht nur Tag und Nacht mit Musik versorgen, Android-Nutzer können sich von dem Dienst auch wecken lassen. So geht's.
Bei Spotify könnt ihr nun bis zu 10.000 Songs herun­ter­la­den
Lars Wertgen
Spotify schraubt das Download-Limit weit nach oben
Spotify hat seinen Dienst still und heimlich erweitert: Ihr könnt jetzt viel mehr Songs herunterladen als bisher.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.