Spotify verweigert Google Cast-Support

Peinlich !9
Google Cast überträgt Audio-Dienste auf externe Lautsprecher.
Google Cast überträgt Audio-Dienste auf externe Lautsprecher.(© 2015 Screenshot)

Die neue Audio-Übertragung von Google will der Musik-Streaming-Dienst nicht unterstützen. Stattdessen will Spotify seine eigene Technologie fördern, um Musik auf externe Lautsprecher zu transportieren.

Spotify Connect statt Google-Lösung

Mit Google Cast hat der Technologiekonzern vor wenigen Tagen eine neue Lösung für Audio-Streaming vorgestellt. Die Übertragungstechnologie spielt Musik von mobilen Geräten auf Fernsehgeräten oder Lautsprechern ab. Zunächst hieß es, auch Spotify werde den neuen Google-Dienst unterstützen. Doch jetzt erteilt der Streaming-Dienst aus Schweden eine offizielle Absage.

Das Startup verweigert den Support von Google Cast vor allem aus einem Grund: Mit Spotify Connect hat der Musik-Anbieter bereits eine ähnliche Technologie zur Übertragung auf externe Geräte. Diese will Spotify weiter fördern, anstatt das Konkurrenzprodukt des Suchmaschinenkonzerns zu unterstützen.

Google plant eigene Lautsprecher

Schon jetzt haben viele Produzenten den Support Spotify Connect in ihren Gadgets eingebaut, informiert ein Sprecher des Unternehmens. Außerdem sei die Lösung schneller als andere Dienste am Markt, erlaubt sich Spotify einen Seitenhieb auf Google. Bei der CES präsentierten Hersteller neue Modelle, die sowohl Google Cast als auch Spotify Connect integriert haben.

Für den Technologieriesen aus Cupertino ist Cast die Alternative zu Apple AirPlay. Derzeit unterstützen andere Streaming-Dienste wie Rdio und Pandora die Audio-Übertragung. Noch in diesem Jahr will Google außerdem eigene Cast-Lautsprecher auf den Markt bringen.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp für iOS erlaubt schon bald Teilen von bis zu 30 Bildern auf einmal
Michael Keller
WhatsApp für iOS soll in naher Zukunft ein Update erhalten
WhatsApp für iOS soll bald ein praktisches Feature erhalten: Künftig könnt Ihr offenbar mit der App bis zu 30 Bilder auf einmal verschicken.
Nintendo Switch: Die Liste der zusätz­li­chen Kosten wird immer länger
Stefanie Enge2
Peinlich !23Die Nintendo Switch bringt viele Kosten mit sich und ist dadurch eigentlich genauso teuer wie die technisch überlegenen Konsolen von Sony und Microsoft
Die Nintendo Switch kostet etwa 330 Euro – doch da kommen noch einige Kosten obendrauf, bis Ihr komfortabel losspielen könnt.
Google Allo: Update bringt Chrome Custom Tabs und verspricht Span­nen­des
Marco Engelien
Her damit !5Allo
Google Allo erhält das Update auf die Version 5.0. In der könnt Ihr Links direkt im Messenger öffnen. Ein spannenderes Feature kommt erst später.