Spotify verweigert Google Cast-Support

Peinlich !9
Google Cast überträgt Audio-Dienste auf externe Lautsprecher.
Google Cast überträgt Audio-Dienste auf externe Lautsprecher.(© 2015 Screenshot)

Die neue Audio-Übertragung von Google will der Musik-Streaming-Dienst nicht unterstützen. Stattdessen will Spotify seine eigene Technologie fördern, um Musik auf externe Lautsprecher zu transportieren.

Spotify Connect statt Google-Lösung

Mit Google Cast hat der Technologiekonzern vor wenigen Tagen eine neue Lösung für Audio-Streaming vorgestellt. Die Übertragungstechnologie spielt Musik von mobilen Geräten auf Fernsehgeräten oder Lautsprechern ab. Zunächst hieß es, auch Spotify werde den neuen Google-Dienst unterstützen. Doch jetzt erteilt der Streaming-Dienst aus Schweden eine offizielle Absage.

Das Startup verweigert den Support von Google Cast vor allem aus einem Grund: Mit Spotify Connect hat der Musik-Anbieter bereits eine ähnliche Technologie zur Übertragung auf externe Geräte. Diese will Spotify weiter fördern, anstatt das Konkurrenzprodukt des Suchmaschinenkonzerns zu unterstützen.

Google plant eigene Lautsprecher

Schon jetzt haben viele Produzenten den Support Spotify Connect in ihren Gadgets eingebaut, informiert ein Sprecher des Unternehmens. Außerdem sei die Lösung schneller als andere Dienste am Markt, erlaubt sich Spotify einen Seitenhieb auf Google. Bei der CES präsentierten Hersteller neue Modelle, die sowohl Google Cast als auch Spotify Connect integriert haben.

Für den Technologieriesen aus Cupertino ist Cast die Alternative zu Apple AirPlay. Derzeit unterstützen andere Streaming-Dienste wie Rdio und Pandora die Audio-Übertragung. Noch in diesem Jahr will Google außerdem eigene Cast-Lautsprecher auf den Markt bringen.

Weitere Artikel zum Thema
So viel sind Google, Face­book, Spotify und Co. den Nutzern wert
Christoph Lübben4
Mark Zuckerberg hat vielleicht doch nicht so viel zu grinsen: Facebook ist vielen Nutzern wohl nur wenig Geld wert
Laut einer Umfrage könnten viele Nutzer nur für eine hohe Summe im Jahr auf Google, Spotify, Netflix und Co. verzichten. Und wie ist es bei Facebook?
UE Blast und Megab­last erhal­ten Spotify Connect und großes App-Update
Christoph Lübben
Ultimate Ears Blast und Megablast bieten euch künftig mehr Funktionen
UE Blast und UE Megablast erhalten viele neue Features: Spotify Connect, neue Alexa-Befehle, Multiroom und personalisierte Equalizer kommen noch 2018.
Spotify: So könnte die neue Benut­ze­ro­ber­flä­che ausse­hen
Michael Keller3
Spotify könnte auch auf dem iPhone bald ein neues UI erhalten
Spotify soll an einer neuen Benutzeroberfläche arbeiten. Diese bringt offenbar Features der Bezahlversion für Gratis-Accounts.