Steam Machines sind nicht tot: Valve kommt zur GDC

Her damit !5
Wird Valve auf der GDC 2015 endlich einen konkreten Release-Termin bekanntgeben?
Wird Valve auf der GDC 2015 endlich einen konkreten Release-Termin bekanntgeben?(© 2014 Youtube / Valve)

Seit der Ankündigung von Valves Steam OS und der dafür vorgesehenen Hardware im September 2013 war es relativ still um die Steam Machines getauften Mini-PCs geworden, doch nun gibt Valve Entwarnung: Entgegen anders lautender Gerüchte soll das Projekt alles andere als tot sein. Valve plant sogar eine große Präsenz auf der nahenden Game Developers Conference.

Auf der Messe, die vom 2. bis zum  6. März 2015 in San Francisco abgehalten wird, will der Entwickler der erfolgreichen Spiele-Plattform Steam offenbar einen großen Auftritt hinlegen. Dies teilte ein Sprecher des Unternehmens dem Spielemagazin gameinformer mit, nachdem Kevin Wasielewski, CEO des Steam Machine-Partners Origin PC, in einem Interview verlauten ließ, dass das Projekt angeblich gestorben sei. Solch eine recht offensive Ankündigung für eine Messe ist für Valve eher untypisch und unterstreicht den Willen, die Wohnzimmer-PCs trotz der Verzögerungen zu etablieren.

Arbeiten am Steam Controller abgeschlossen?

Im September 2013 hatte Valve sein großes Projekt in drei aufeinander folgenden Ankündigungen vorgestellt. Dabei wurden die Steam Machines selbst, das dafür vorgesehene Betriebssystem Steam OS und ein passendes GamePad namens Steam Controller präsentiert. Beispielsweise mit dem Alienware Alpha ist bereits ein fertiger Rechner verfügbar, der allerdings zunächst noch mit Windows 8.1 ausgeliefert wird, weil sich Steam OS noch immer im Beta-Test befindet. Am Steam Controller soll Valve zuletzt immer noch gearbeitet haben, allerdings gab Origin PCs Waselewski hierzu an, dass die Arbeiten mittlerweile beendet worden seien. Ob das GamePad denn auch fertiggestellt wurde, oder ob Valve das Eingabegerät mit den exotischen Steuerflächen eingestampft hat, geht aus seinem Kommentar leider nicht hervor. Spätestens zur GDC Anfang März sollten wir aber mehr erfahren.


Weitere Artikel zum Thema
Pi Char­ger soll Wire­less Char­ging via Qi-Stan­dard über Distanz ermög­li­chen
Christoph Lübben
Der Pi Charger soll Geräte kabellos über kurze Distanz aufladen können
Der Pi Charger soll das kabellose Aufladen über Distanz ermöglichen. Via Ladecase soll das auch mit älteren Smartphones funktionieren.
Apple Watch 3 mit LTE beson­ders beliebt – iPhone 8 konkur­riert mit iPhone X
Francis Lido
Vorbesteller bevorzugen offenbar die LTE-Variante der Apple Watch 3
Die LTE-Version der Apple Watch kommt bei der zahlenden Kundschaft gut an. Weniger Begeisterung soll hingegen bisher das iPhone 8 auslösen.
Neuer Chip in der Apple Watch 3 soll vor allem Akku sparen
Guido Karsten3
In der Apple Watch 3 ist für einen größeren Akku kein Platz
Apples neuer W2-Chip ist für Bluetooth- und WLAN-Verbindungen der Apple Watch 3 zuständig. Er soll vor allem die Akkulaufzeit erhöhen.