Studie: Die meisten Antivirus-Apps für Android sind nutzlos

Android (hier auf dem Google Pixel 2) gilt nicht als besonders sicheres Betriebssystem
Android (hier auf dem Google Pixel 2) gilt nicht als besonders sicheres Betriebssystem(© 2018 CURVED)

Benutzt ihr auf eurem Android-Smartphone eine Antivirus-App? Allzu sehr solltet ihr euch nicht auf den Schutz verlassen, den ein solches Programm bietet. Denn einer neuen Studie zufolge erkennen die meisten Anwendungen dieser Art Schadsoftware nur unzureichend.

Für seine Studie hat AV-Comparatives insgesamt 250 Antiviren-Apps für Android getestet. Der Test wurde im Januar 2019 durchgeführt. Das Ergebnis: 138 dieser Anwendungen waren ineffektiv. Praktisch bedeutet dies, dass sie weniger als 30 Prozent der Viren erkannt haben, die sich auf den Smartphones befanden. Mitunter wurden auch Programme als Schadsoftware identifiziert, die völlig unschädlich sind.

Manche Apps bieten Schutz

Doch nicht alle Antivirus-Apps sind nutzlos: 80 der getesteten Anwendungen erkannten über 30 Prozent der installierten Viren. Zu den Apps, die 100 Prozent erkannt haben, gehören beispielsweise die Anwendungen von McAfee, Bitdefender, Kaspersky Lab, Avira und Avast. Die vollständige Liste der Gewinner und Verlierer des Tests findet ihr auf der Webseite von AV-Comparatives.

Android ist immer wieder Ziel von Viren und Schadsoftware. Um dem grundsätzlich entgegenzuwirken, hat Google beispielsweise im Sommer 2017 eine Zertifizierung für Android-Geräte angekündigt – und das Programm Google Play Protect. Auch die Hersteller selbst geben sich Mühe, ihre Geräte sicherer zu machen. Auf dem Samsung Galaxy S8 etwa ist ab Werk Antivirus-Software von McAfee vorinstalliert.

In dem ewigen Kampf zwischen Angreifern und Virenschutz-Programmen sind das aber nur einzelne Schritte. Das grundlegende Problem der Anfälligkeit von Android bekommt Google so nicht in den Griff. Es wird sich zeigen, ob der mögliche Nachfolger Fuchsia in dieser Hinsicht besser ausgestattet ist.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei Auss­pra­che: Der wahre Name des Handy-Herstel­lers
Viktoria Vokrri
Peinlich !5Wie wird Huawei richtig ausgesprochen?
Die Frage "Wie wird Huawei ausgesprochen" beschäftigte unsere Redaktion, woraufhin eine Autorin auf Netzrecherche ging.
Es ist Wahl und keinen Plan? Drei Entschei­dungs­hil­fen für Europa
Martin Haase
Der Wahl-O-Mat ist eine beliebte Entscheidungshilfe bei politischen Wahlen.
Am Sonntag, den 26. Mai ist Europawahl! Der Wahl-O-Mat ist als Entscheidungshilfe in die Kritik geraten - wir präsentieren Alternativen.
Huawei Mate 30 und Co.: Wird Blue­tooth zum letz­ten Sarg­na­gel?
Guido Karsten
Unfassbar !11Auch das Spitzenmodell Huawei P30 Pro macht selbstverständlich von Bluetooth Gebrauch
Zukünftige Huawei-Smartphones wie das Mate 30 sind in Gefahr: Das von den USA verhängte Verbot zur Zusammenarbeit mit Huawei betrifft auch Bluetooth.