Tesla Model 3: Der neue Volks-Tesla kommt 2017

Her damit !34
Tesla Model E
Tesla Model E(© 2014 Remco Meulendijk)

Jetzt ist es offiziell: das nächste vollelektrische Auto von Tesla wird "Model 3" heißen. Das alleine ist noch kein Grund, um Freudensprünge zu machen. Aber bei einem anvisierten Preis von 35.000 Dollar ist die Nachricht schon grandios. Denn damit ist das Model III ein echter Volks-Tesla.

Eigentlich wollte Tesla Motors Grüner Elon Musk die dritte Modelreihe ganz simple Model E nennen. Leider besitzt aber Ford diesen Markennamen. Auf einer Aktionärsversammlung scherzte Firmengründer Musk über die Ford-Blockade und sagte seinen Aktionären: "Ford verhindert SEX".

"Ford is killing SEX" - Elon Musk, Gründer von Tesla Motors

Na gut, es wird kein SEX bei Tesla geben, sondern nur eine Produktpalette bestehend aus S, 3 und X geben, aber den interessierten E-Autofahrer stört der Name bestimmt nicht. Eher wird ihn interessieren, was die dritte Modellreihe kostet und können soll. Zum ersten Punkt gibt es schon anvisierte Ziele: das Model III soll die elektrische Antwort auf BMWs 3er-Reihe werden. Nach aktuellem Wechselkurs würde der Volks-Tesla dann um die 26.000 Euro kosten. Für diese Summe sollte man aber nur das Notwendigste erwarten, da Tesla sehr wahrscheinlich - wie auch schon beim Model S - eine lange Liste an Optionen anbieten wird.

Kleiner Wermutstropfen: Der "Model III" soll 2016 vorgestellt werden und im Folgejahr in den Verkaufsräumen stehen. Bis dahin bleibt Tesla mit seinem Model S und dem kommenden Model X eher ein Hersteller für gut betuchte E-Autofahrer. Oder aber man schaut sich den BMW i3 genauer an.


Weitere Artikel zum Thema
Uber soll wohl in Deutsch­land erlaubt werden
Sascha Adermann
Darf Uber bald auch in Deutschland seine Fahrervermittlung via Smartphone-App anbieten?
Der Bundesverkehrsminister plant noch in dieser Wahlperiode eine einschneidende Gesetzesänderung. Diese betrifft das Taxi-Gewerbe und Uber.
WLAN in Regio­nal­zü­gen wird vorerst eine Selten­heit blei­ben
Christoph Lübben1
WLAN ist auf deutschen Bahnstrecken noch längst kein Standard
Im Regionalzug bleibt euch meist nur euer mobiles Internet. Nur auf wenigen Stecken gibt es WLAN. Das ändert sich wohl in absehbarer Zeit nicht.
Handy geklaut – was tun? So sichert, sperrt und ortet ihr euer Smart­phone
Alexander Kraft1
Ärgerlich, wenn man das Smartphone aus Unachtsamkeit verliert. Nur selten landen sie im Fundbüro und wieder bei ihrem Besitzer.
Handys sind teuer, voller privater Daten und wertvolle Ziele für Langfinger. Was kann man tun, wenn das Smartphone geklaut wird?

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.