Tesla Model 3: Der neue Volks-Tesla kommt 2017

Her damit !34
Tesla Model E
Tesla Model E(© 2014 Remco Meulendijk)

Jetzt ist es offiziell: das nächste vollelektrische Auto von Tesla wird "Model 3" heißen. Das alleine ist noch kein Grund, um Freudensprünge zu machen. Aber bei einem anvisierten Preis von 35.000 Dollar ist die Nachricht schon grandios. Denn damit ist das Model III ein echter Volks-Tesla.

Eigentlich wollte Tesla Motors Grüner Elon Musk die dritte Modelreihe ganz simple Model E nennen. Leider besitzt aber Ford diesen Markennamen. Auf einer Aktionärsversammlung scherzte Firmengründer Musk über die Ford-Blockade und sagte seinen Aktionären: "Ford verhindert SEX".

"Ford is killing SEX" - Elon Musk, Gründer von Tesla Motors

Na gut, es wird kein SEX bei Tesla geben, sondern nur eine Produktpalette bestehend aus S, 3 und X geben, aber den interessierten E-Autofahrer stört der Name bestimmt nicht. Eher wird ihn interessieren, was die dritte Modellreihe kostet und können soll. Zum ersten Punkt gibt es schon anvisierte Ziele: das Model III soll die elektrische Antwort auf BMWs 3er-Reihe werden. Nach aktuellem Wechselkurs würde der Volks-Tesla dann um die 26.000 Euro kosten. Für diese Summe sollte man aber nur das Notwendigste erwarten, da Tesla sehr wahrscheinlich - wie auch schon beim Model S - eine lange Liste an Optionen anbieten wird.

Kleiner Wermutstropfen: Der "Model III" soll 2016 vorgestellt werden und im Folgejahr in den Verkaufsräumen stehen. Bis dahin bleibt Tesla mit seinem Model S und dem kommenden Model X eher ein Hersteller für gut betuchte E-Autofahrer. Oder aber man schaut sich den BMW i3 genauer an.


Weitere Artikel zum Thema
Garmin vivo­move im Test: dezen­ter Fitness­tra­cker
Jan Johannsen
Her damit !7Garmin vivomove: Ist der rote Balken voll, will die Uhr bewegt werden.
7.5
Die Garmin vivomove ist eine klassische Uhr, die nebenbei Schritte zählt und die Daten auf das Smartphone schickt. Der dezente Fitnesstracker Test.
Nintendo Switch: Käufer müssen zum Launch auf Netflix und Co. verzich­ten
Christoph Groth
Peinlich !10Videostreaming ist auf der Nintendo Switch vorerst nicht möglich
Netflix muss warten: Ein Nintendo-Mitarbeiter hat bestätigt, dass die Nintendo Switch zum Marktstart kein Videostreaming erlaubt.
iPhone 7: Das soll­tet Ihr bei Wasser im Gehäuse tun
Christoph Groth1
Ihr solltet Euer iPhone 7 und 7 Plus trotz des guten Schutzes von Flüssigkeiten fern halten
Eine Unachtsamtkeit und schon ist es passiert: Was, wenn Euer iPhone 7 in eine Pfütze fällt oder in die Badewanne rutscht? Wir geben einige Tipps.