Tesla Roadster: Neue Batterie erhöht Reichweite massiv

Unfassbar !38
Das Roadster 3.0-Package wird bei einer Fahrt von San Francisco nach Los Angeles demonstriert.
Das Roadster 3.0-Package wird bei einer Fahrt von San Francisco nach Los Angeles demonstriert. (© 2014 Tesla)

Das Elektro-Auto schafft mit einer Ladung bislang 245 Meilen. Durch ein Upgrade soll das Fahrzeug künftig mehr als 400 Meilen erreichen. 

Bis zu 50 Prozent mehr Leistung

Gute Nachrichten für Besitzer eines Tesla Roadsters: Der Hersteller hat für sein erstes Elektroauto eine neue Batterie entwickelt. Diese soll die Reichweite des Fahrzeugs signifikant erhöhen. Mit dem Upgrade bringt eine Batterieladung mehr als 400 Meilen, so Tesla. Aktuell schafft der Roadster nur etwa 245 Meilen.

Geschäftsführer Elon Musk kündigte bereits vor geraumer Zeit eine Überarbeitung für den Roadster an, zu Weihnachten verriet der E-Auto-Pionier die Neuigkeit. "Roadster 3.0" nennt das Unternehmen das Upgrade. Mit der neuen Batterie werde die Akkukapazität um 31 Prozent erhöht. Weitere aerodynamische Anpassungen an der Karosserie sorgen dafür, dass die Reichweite um 40 bis 50 Prozent steigt. Auch neue Reifen sollen den Zweisitzer weiter bringen als zuvor.

Kein Update für Model S

Dass der Roadster mit den neuen Komponenten wirklich weiter fährt, will Tesla im Januar bei einer Fahrt von San Francisco nach Los Angeles demonstrieren - eine Strecke von 381 Meilen. Besitzer des zweiten Fahrzeugs aus dem Hause Tesla, dem Model S, vertröstet Unternehmenschef Musk noch. Ein Batterie-Upgrade ist für diesen Wagen in naher Zukunft nicht geplant, aber werde auf jeden Fall passieren.


Weitere Artikel zum Thema
Garmin vivo­move im Test: dezen­ter Fitness­tra­cker
Jan Johannsen
Her damit !5Garmin vivomove: Ist der rote Balken voll, will die Uhr bewegt werden.
7.5
Die Garmin vivomove ist eine klassische Uhr, die nebenbei Schritte zählt und die Daten auf das Smartphone schickt. Der dezente Fitnesstracker Test.
Nintendo Switch: Käufer müssen zum Launch auf Netflix und Co. verzich­ten
Christoph Groth
Peinlich !10Videostreaming ist auf der Nintendo Switch vorerst nicht möglich
Netflix muss warten: Ein Nintendo-Mitarbeiter hat bestätigt, dass die Nintendo Switch zum Marktstart kein Videostreaming erlaubt.
iPhone 7: Das soll­tet Ihr bei Wasser im Gehäuse tun
Christoph Groth1
Ihr solltet Euer iPhone 7 und 7 Plus trotz des guten Schutzes von Flüssigkeiten fern halten
Eine Unachtsamtkeit und schon ist es passiert: Was, wenn Euer iPhone 7 in eine Pfütze fällt oder in die Badewanne rutscht? Wir geben einige Tipps.