The Light Phone: Ein Handy für die digitale Fastenkur

Gefällt mir8
The Light Phone: Anrufen und angerufen werden - 20 Tage lang.
The Light Phone: Anrufen und angerufen werden - 20 Tage lang.(© 2015 thelightphone.com)

Wenn man ein Smartphone hat, dann benutzt man es auch. Egal, wie sehr die ständig eintrudelnden Facebook-Meldungen und WhatsApp-Nachrichten auch nerven. Die Folge: Man kann einfach nicht abschalten. Sehnt Ihr Euch nach einem digitalen Detox und Internet-Abstinenz, wollt im Notfall aber trotzdem telefonieren können? Dann solltet Ihr einen Blick auf das Light Phone werfen.

Das Light Phone könnt Ihr momentan bei Kickstarter unterstützen. Inklusive Versand müsst Ihr mindestens 130 Dollar oder umgerechnet rund 115 Euro bei dem Crowdfunding-Portal investieren, um eines der Handys im Mai 2016 - so zumindest der offizielle Zeitplan - zu erhalten. Für den Preis bekommt man zwar diverse Android-Geräte, die mehr können. Und selbst das 39 Euro teuere Nokia 215 bietet mehr Funktionen. Aber die Idee hinter dem Light Phone ist genau das: Ihr sollt nur damit telefonieren können.

Der "hohe" Preis für das Light Phone erklärt sich anders. So ist das nur 38,5 Gramm schwere Handy so groß wie eine Kreditkarte und passt sogar ins Portmonnaie. Der Akku hat im Standby eine Laufzeit von 20 Tagen und wird über einen micro-USB-Anschluss aufgeladen. Auf dem Dot-Matrix-Display seht Ihr auch bei Sonnenlicht die Nummern, die Ihr wählt oder die Euch anrufen. Der Speicher reicht für zehn Telefonnummern in der Schnellwahl. Weitere Nummern müsst Ihr im Kopf haben oder in einem Telefonbuch aus Papier notieren.

App macht das Light Phone zur Erweiterung Eures Smartphones

Praktisch, wenn Ihr nicht die totale Abstinenz plant: Mit einer App könnt Ihr Anrufe, die auf Eurem Smartphone eingehen an das Light Phone weiterleiten. Das Handy kommt inklusive einer SIM-Karte bei Euch an, die bereits mit 500 Minuten aufgeladen ist - allerdings nur in den USA funktioniert. Hierzulande müsst Ihr Euch selbst um eine Mini-SIM-Karte und ein Ladegerät kümmern, was aber kein Problem sein dürfte.

Das Light Phone eignet sich aber nicht nur für die digitale Entgiftung, sondern ist mit seinem Akku, der 20 Tage lang halten soll, auch ein ideales Backup-Handy für das Auto oder den Urlaub. Mit seinem geringen Funktionsumfang bietet es sich außerdem als erstes Telefon für den Nachwuchs an.

Keine neue Idee

Ganz neu ist die Idee des Light Phones allerdings nicht. In Deutschland bietet unter anderem Pearl schon seit längerem Notruf- und Zweit-Handys im Kreditkartenformat an, die nicht nur bereits erhältlich sind, sondern auch nur 20 bis 30 Euro kosten.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Note 10 lite im Test: Lohnt sich die Spar­ver­sion?
Martin Haase
Klar: Auch das Galaxy Note 10 lite hat den S Pen.
Mit dem Galaxy Note 10 lite will Samsung die Note-Serie einem breiteren Publikum zugänglich machen. Lohnt sich die Sparvariante?
Aktu­el­les Android für alle Neuge­räte: Bundes­amt macht Druck
Guido Karsten
Nicht alle Smartphones bieten wie Googles Pixel-Geräte ab Werk ein aktuelles Android-System
Das Bundesamt für Sicherheit und Informationstechnik hat einen Anforderungskatalog für neue Smartphones verfasst. Was Hersteller wohl davon halten?
Galaxy S20: 8K, 4K und FHD – so viel Spei­cher­platz benö­tigt ihr für Videos
Francis Lido
Galaxy S20 Ultra: Diese Kamera nimmt 8K-Videos auf
Alle Galaxy-S20-Modelle erlauben die Aufnahme von 8K-Videos. Wie fällt der Speicherbedarf im Vergleich zu 4K- und Full-HD-Clips aus?