Tschüß Internet Explorer: Windows 10 mit neuem Browser?

Her damit !14
Wird der neue Browser unter Windows 10 den Internet Explorer ablösen?
Wird der neue Browser unter Windows 10 den Internet Explorer ablösen?(© 2014 Microsoft)

Ist der Internet Explorer bald Geschichte? Wie die Microsoft-Expertin Mary Jo Foley von ZDNet berichtet, soll der Software-Riese aus Redmond für sein nahendes Windows 10 an einem völlig neuen Webbrowser arbeiten. Ihr zufolge trage dieser aktuell noch den vielversprechenden Codenamen "Spartan".

Zuerst einmal muss betont werden, dass Spartan nicht einfach nur für die nächste Version des Internet Explorers stehen soll. Zwar nutze die neue Anwendung vermutlich einige Teile des technologischen Grundgerüsts von Microsofts Browser-Urgestein, jedoch soll das Programm für sich eine neue Software-Marke darstellen. Außerdem soll Spartan den Quellen von Foley zufolge offenbar schlanker werden als der Internet Explorer und damit eher Chrome und Firefox ähneln. Erscheinen werde er außerdem für PCs und Smartphones mit Windows 10, wenngleich Microsofts offene Release-Politik anderen Betriebssystemen gegenüber auch Hoffnung auf eine Veröffentlichung für iOS, Mac OS und Android macht. Nach aktuellem Stand dürfte Windows 10 zunächst noch mit dem Internet Explorer ausgeliefert werden. Der Release von Spartan könnte aber zeitnah folgen.

Kooperiert Spartan mit Cortana?

Der Codename Spartan mag einige vielleicht zunächst an 300 halbnackte und mit Speeren bewaffnete Elitesoldaten aus dem ersten Jahrtausend vor Christus erinnern. Microsoft dürfte den Namen aber eher aus dem Universum seiner Halo-Videospielreihe entnommen haben – genau wie auch schon den klangvollen Namen seiner KI-Assistenz für Windows-Smartphones. Während es sich bei Cortana aber auch im Spiel um eine künstliche Intelligenz handelt, steht der Begriff "Spartan" in Halo für hochgezüchtete Supersoldaten. Die Frage ist nun, ob der Browser Spartan, genau wie die kämpferischen Namensgeber aus Halo, mit Cortana zusammenarbeiten wird. Eine Eingliederung von Microsofts KI-Assistenz in den neuen Browser könnte durchaus Sinn machen.


Weitere Artikel zum Thema
Apple arbei­tet angeb­lich an Light­ning-USB-C-Stecker und Apple Watch mit LTE
2
Apple nutzt den Lightning-Anschluss seit geraumer Zeit für iOS-Geräte
Angeblich will Apple in Zukunft iOS-Geräten einen Lightning-USB-C-Hybrid-Anschluss und der Apple Watch ein LTE-Modul ohne physische SIM spendieren.
Siri soll ab iOS 11 aus Eurem Verhal­ten und Euren Nach­rich­ten lernen
11
Siri könnte Euch und Eure Wünsche ab iOS 11 viel besser verstehen
Siri lernt dazu: Die künstliche Intelligenz könnte ab iOS 11 dazu in der Lage sein, sich auf Nutzer anzupassen und aus deren Verhalten zu lernen.
WhatsApp Web könnte eben­falls neues Status-Feature erhal­ten
Guido Karsten
Auch die Web-Version von WhatsApp wird regelmäßig verbessert
Das Status-Feature von WhatsApp ist bislang nur auf Mobilgeräten verfügbar. Offenbar soll es aber auch in die Web- und Desktop-Versionen einziehen.