Twerken war gestern: Mit Bounden per Smartphone tanzen

Bounden
Bounden(© 2014 GameOven)

Da soll nochmal einer behaupten, Smartphones würden das Ende des klassischen Kulturgedankens bedeuten: Entwickler GameOven hat mit seiner App Bouden ein Tanzspiel für iOS und Android veröffentlicht, das Euch zu zweit die Choreografien des niederländischen Nationalballets nachtanzen lässt. Das ist kurios und wunderschön.

Tanzen — oder verknoten, das ist die Frage in Bounden, einer App, die Euch zur gemeinsamen, tänzerischen Bewegung animieren möchte. Dabei ist aber nicht etwa modernes Twerken oder Harlem Shaken gewollt, sondern elegant-geschmeidiges Dahingleiten, wie man es aus dem Ballet kennt.

Dazu müssen beide Mitspieler ihren Daumen auf den Touchscreen legen und sich dann gemeinsam so wiegen, dass der Gyroskop-gesteuerte Cursor auf dem Display bestimmte Markierungen erreicht. Im Idealfall sieht das — unterlegt von klassischer, eigens für die App eingespielter Musik — toll aus; falls nicht, macht es wenigstens Spaß und bringt Menschen einander näher. Und keine Sorge, falls Ihr bislang wenig Berührungspunkte mit dem Ballet hattet: Ein Tutorial führt Euch verständlich und interaktiv an den perfekten Paartanz heran.

Ein gute Idee, modernen Smartphones einen kollaborativen und vor allem auf echte Bewegung und schöngeistige Betätigung ausgerichteten Zweck zu geben, wie wir finden. Bounden ist für iOS im App Store und für Android im Play Store verfügbar und kostet für beide Systeme vertretbare 2,69 Euro.


Weitere Artikel zum Thema
Hinter­grund­bild legt Android-Smart­pho­nes lahm – Huawei immun?
Guido Karsten
Smart6Huawei-Smartphones wie dieses Mate 20 Pro sind offenbar nicht durch das mysteriöse Hintergrundbild gefährdet
Gefährliche Bilddatei im Umlauf: Wer das entsprechende Foto zugeschickt bekommt, sollte es auf keinen Fall als Smartphone-Hintergrundbild verwenden.
iPhone: Plötz­lich Upda­tes für fast alle Apps? Das steckt dahin­ter
Francis Lido
Sollt euch ihr fast all eure iPhone-Apps aktualisieren?
Zahlreiche iPhone-Apps verlangen derzeit nach einem Update. Wir verraten euch, was es damit auf sich hat. Offenbar spielt iOS 13.5 eine Rolle.
Update: Netflix lockert Corona-Bremse – 4K-Video-Stre­a­ming wieder möglich
Lars Wertgen
UPDATENicht meins5Netflix erfreut sich in der Corona-Krise noch größerer Beliebtheit
Auf Bitten der EU hatte Netflix die Streaming-Qualität im März reduziert. Jetzt dreht der Anbieter die Video-Qualität wieder hoch.