Verliebte Os: Google feiert Valentinstag mit Doodles

Händchenhalten: Kleine Gesten zeigen oft große Wirkung
Händchenhalten: Kleine Gesten zeigen oft große Wirkung(© 2015 CC: Flickr/TruShu)

Am heutigen 14. Februar ist Valentinstag. Zu dem Anlass lässt es sich auch Google nicht nehmen, dem Tag der Liebenden ein Doodle zu spendieren, oder besser gesagt gleich fünf davon. Die erzählen die Geschichte, wie zwei Buchstaben aus dem Firmenlogo zueinanderfinden – weil sie zu beschäftigt mit ihrem Smartphone sind.

Amors Pfeil trifft unverhofft: Vertieft in ihr Smartphone laufen rotes O und gelbes O die Straße entlang, über ihren Köpfen ein Google-Maps-Symbol. Natürlich kommt es, wie es kommen muss und die beiden stoßen zusammen. Und siehe da, die Standorticons überlappen sich und ergeben ein Herzchen. Das ist allerdings nur der Anfang einer wunderbaren Freundschaft, deren Geschichte in vier weiteren animierten Doodles ihre Fortsetzung findet.

Gemeinsam ist alles toll

Bald tauschen die beiden Kringel erste Nachrichten aus. Ein gesendetes Herz bleibt zunächst unbeantwortet. Es folgt banges Warten auf eine Reaktion, bis rotes O sich schließlich zu einem Kuss durchringt – und beide erröten. Wer verliebt ist, den stört auch ein Unwetter nicht. Die Regenschirme aufgespannt und schon ist das nächste Herzsymbol geformt, rote Wangen inklusive. Gemeinsam ist alles gleich viel schöner, sei es beim Musikhören oder vor dem PC. Den Kopfhörer oder den Netzstecker zu teilen, ist für die beiden selbstverständlich.

Im letzten Jahr hatte sich das Unternehmen für Google Plus-Nutzer etwas ganz besonderes ausgedacht. Ein neuer Algorithmus für den Foto-Effektfilter Auto Awesome erkennt, ob darauf ein Kuss zu erkennen ist, und fügt animierte Herzchen ein.


Weitere Artikel zum Thema
Google Assi­stant hilft euch künf­tig besser bei der Tages­pla­nung
Francis Lido
Der Google Assistant auf dem Galaxy Note 8
Der Google Assistant greift euch ab sofort noch mehr unter die Arme – mit personalisierten Vorschlägen und Erinnerungen.
Was die Milli­ar­den-Strafe der EU für Google für Android-Nutzer bedeu­tet
Jan Johannsen5
Für Google könnte es teuer werden
Die EU-Kommission hat eine Rekordstrafe von 4,34 Milliarden Euro gegen Google verhängt. Was das für Android-Nutzer bedeutet, erfahrt ihr hier.
LG G7 ThinQ und Co.: Herstel­ler rollt mehrere Upda­tes aus
Francis Lido
Das LG G7 ThinQ hat ein Update erhalten
LG G7 ThinQ, G6 und Q6 erhalten via Update neue Features. Auf dem neuesten Modell stehen nun AR-Sticker zur Verfügung.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.