Googles neues Android L im ersten Video-Rundgang

Android L ist da — zumindest in der Preview-Version für Entwickler. Wir sind zwar keine Entwickler, haben uns das Factory Image aber trotzdem heruntergeladen und auf ein Nexus 7 (2013) gespielt, um mit Euch einen ersten Rundgang durch das im Herbst erscheinende OS-Update zu machen.

Wer es uns nachtun möchte, sich etwas mit dem Android SDK und der althergebrachten Eingabeaufforderung auskennt, der kann sich das Android L-Image für das Nexus 7 (2013 Wifi) oder das Nexus 5 herunterladen und sich an der Installation versuchen. An dieser Stelle aber nochmals die Warnung: Android L ist aktuell nicht für den Alltagsgebrauch geeignet. Der Flashvorgang geschieht also auf eigenes Risiko!

Wer sich dennoch traut, installiert die Android SDK-Tools und die Platform-Tools aus dem zuvor entpackten Android SDK (via SDK Manager.exe). Gleichzeitig aktiviert Ihr auf Eurem Nexus-Gerät den USB-Debugging-Modus: Dazu unter Geräteinfo mehrfach auf den Build-Eintrag tippen, bis der Entwicklermodus freigeschaltet ist. Dann unter eben diesem Punkt im Einstellungsmenü den Haken bei USB-Debugging setzen.

Entpackt das Android L-Image in den platform-tools-Unterordner des Android SDK, sodass dort die Dateien flash-all.sh, flash-base.sh, flash-all.bat, bootloader-*.img, radio-*.img (nur Nexus 5) und image-*.zip liegen. Nun verbindet Ihr das Nexus-Gerät in angeschaltetem Zustand via USB-Kabel mit dem PC oder Laptop und startet die Eingabeaufforderung.

Navigiert in der Eingabeaufforderung in das Android SDK/platform-tools-Verzeichnis und testet zunächst mit dem Befehl adb devices, ob das angeschlossene Nexus-Gerät auch erkannt wird. Falls nicht, müsst Ihr eventuell die Android-USB-Treiber installieren oder aktualisieren.

Jetzt rebootet Ihr das Gerät mit dem Shell-Kommando adb reboot-bootloader und entsperrt den Bootloader - falls dieser noch gesperrt ist - mit fastboot oem unlock. Achtung: Dabei werden alle Daten auf dem Gerät gelöscht! Nun geht es ans Flashen. Und zwar mit folgender Befehlskette:

  • fastboot erase boot
  • fastboot erase cache
  • fastboot erase recovery
  • fastboot erase system
  • fastboot erase userdata
  • fastboot flash bootloader bootloader-*.img
  • fastboot reboot-bootloader
  • fastboot flash radio radio-*.img (nur Nexus 5)
  • fastboot reboot-bootloader
  • fastboot -w update image-*.zip
  • fastboot reboot

Nach einem etwas längeren Bootvorgang sollte Euch nun der Startscreen von Android L begrüßen — Glückwunsch!


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S7-Update belegt: Mit Nougat wird aus TouchWiz Samsung Expe­ri­ence
Her damit !8Samsung Experience auf dem Galaxy S7 Edge: Mit Android Nougat sagt TouchWiz offenbar Goodbye
Alles anders mit Android Nougat: In der neuesten Beta-Version für das Galaxy S7 soll die Benutzeroberfläche nicht mehr TouchWiz heißen.
Galaxy S7 Edge in Pearl Black: Samsungs Diamant­schwarz kommt im Dezem­ber
3
Peinlich !10Das Galaxy S7 Edge in Pearl Black besitzt offenbar eine spiegelnde Oberfläche
Das Galaxy S7 Edge in Pearl Black: Samsungs Flaggschiff könnte im glänzenden Schwarz auf den Markt kommen – inklusive Speicherupgrade.
Android: App-Upda­tes sollen künf­tig mehr als 50 Prozent klei­ner sein
Christoph Groth
App-Updates unter Android sollen künftig kleiner werden
Google gibt bekannt, dass App-Updates im Schnitt künftig rund zwei Drittel kleiner sein sollen – in manchen Fällen sogar bis zu 90 Prozent.