Honor-Start in Europa: Interview mit Lars-Christian Weisswange

Der einst drittgrößte Smartphone-Hersteller Huawei bringt mit dem Honor ein neues Flaggschiff auf den Markt. Wir waren beim Europa-Launch dabei und hatten die Gelegenheit, mit Lars-Christian Weisswange, Director Marketing Europe, über die neue Marke von Huawei zu sprechen. 

Huawei war über weite Strecken 2014 nach Samsung und Apple der drittgrößte Smartphone-Hersteller der Welt, bis Xiaomi im dritten Quartal vorbeizog. Dass Huawei  keine Billigmarke ist, haben die Chinesen schon mit dem Ascend P7 und zuletzt auch mit dem Ascend Mate 7 bewiesen. Letzterer hat uns im Test so überzeugt, dass Amir dem Mate 7 eine Topnote von 9.2 gegeben hat.

Mit der Marke Honor will Huawei nun neue Wege beschreiten – sowohl im Vertrieb, als auch bei der Entwicklung von Produkten. Honor Smartphones, wie das von uns kürzlich getestete Honor 6, werden ausschliesslich nur online vetrieben. Wer also das Honor 6 erwerben will, kann ab sofort das 5-Zoll-Smartphone mit Octa-Core-Prozessor, 3GB RAM und LTE Cat 6 Unterstützung bei Amazon zum Kampfpreis von 299,99 Euro kaufen.

Wir hatten die chinesische Dual-SIM-Version schon getestet und waren vom Honor 6 sehr angetan, auch wenn noch das veraltete EmotionUI 2.3 installiert ist. Hoffentlich gibt es schon bald ein Update auf die 3.0-Version, die beim Ascend Mate 7 Test positiv überrascht hat.

Als zweites Smartphone wird ab dem 17. November auch das Honor 3C für 139,99 Euro nach Europa kommen. Bei der Entwicklung von kommenden Smartphones wird das Honor-Team sehr stark auf die Konsumenten und deren Feedback hören.

 „Unser Ziel ist es, Honor durch unsere ‘Von Konsumenten für Konsumenten’-Philosophie als führende Android-Marke zu positionieren.“ – Jeff Liu, Präsident bei Honor.

Es wird spannend, wie die Marke Honor sich künftig entwickeln wird und wie man die Philosophie "Von Konsumenten für Konsumenten umsetzen" will.


Weitere Artikel zum Thema
Moto E4 & Moto E4 Plus ab sofort erhält­lich
Das Moto E4 Plus besitzt einen großen Akku
Ab sofort könnt Ihr das Moto E4 und das Moto E4 Plus in Deutschland erwerben. Es handelt sich dabei um Einsteigergeräte für unter 200 Euro.
Gegen WhatsApp und Co.: Staats­tro­ja­ner noch 2017 einsatz­be­reit
Michael Keller
Die Verschlüsselung von WhatsApp schützt nicht vor dem Staatstrojaner
Das BKA bereitet derzeit einen neuen Staatstrojaner zum Ausspähen von WhatsApp und Co. vor. Die Software soll noch 2017 fertig entwickelt sein.
Nougat-Update für Galaxy A3 (2017) und J7 (2016) steht vor der Tür
Das Galaxy A3 (2017) sowie das J7 (2016) und Tab A 8.0 (2015) erhalten demnächst Android Nougat
Nach den High-End-Geräten folgen die älteren Smartphones und Einsteigermodelle: Für das Galaxy A3 (2017) und das J7 (2016) naht nun das Nougat-Update.