Telltales "Game of Thrones" im Let's Play: Intrigen und Entscheidungen

Nach Westeros dürfen sich Freunde der politisch-intriganten Fantasy nicht mehr nur von den Romanen George R.R. Martins oder der hochgelobten HBO-Serie entführen lassen, sondern fortan auch vom neusten Titel der Adventure-Hit-Garanten von Telltale. Zeitlich zur berüchtigten "Bluthochzeit" beginnend, übernimmt der Spieler in Game of Thrones die Geschicke des Hauses Forrester und muss dieses durch die Intrigen und Auseinandersetzung rund um den Konflikt zwischen dem Lannister-Clan und dem Norden steuern. Wir haben uns zwischen die zahlreichen Fronten begeben und uns in Kampf und Diplomatie versucht. Achtung: Spoiler!

Wer Telltale und Game of Thrones mag, wird das Ergebnis der Kooperation des erfolgreichen Entwicklerstudios und HBO lieben: Seit Anfang Dezember steht die spielerische Umsetzung der Hitserie Game of Thrones für diverse Systeme bereit, zur Freude für mobile Gamer für 4,99 Euro auch in Apples App Store und für etwas günstigere 3,89 Euro im Play Store für Android. Dafür gibt es dann die bekannt stimmungsvolle Adventure-Kost à la The Walking Dead oder Tales from the Borderlands vor der mitreißenden Kulisse des Kampfes um den Eisernen Thron.

Das bedeutet einerseits zwar, dass Spielern auf dem Tablet die Möglichkeit offen steht, über Quick-Time-Event, vor allem aber mittels Dialog-Entscheidungen die Geschehnisse in Westeros mitzubestimmen, gleichzeitig aber auch, dass Game of Thrones eher erzählt, denn Euch übermäßig viel tun lässt — nichts für absolute Action-Fans also, eher ein Spiel für die ruhigen, emotionalen Westeros-Momente also.

Aktuell steht lediglich die erste Episode "Fire from Ice" zum Spielen bereit, fünf weitere werden folgen — die zweite wurde gerade für den 5. Februar angekündigt —, die dann entweder zum Einzelkauf angeboten werden oder über einen Season Pass (Android 16,24 Euro, iOS 19,99 Euro) schon jetzt quasi vorbestellt werden können.

Weitere Artikel zum Thema
Wegen Apple TV 4K? Nvidia Shield TV wird güns­ti­ger
Guido Karsten
Nvidia Shield TV unterstützt zum Beispiel Google Play, Amazon Video und Netflix
Nvidia bietet seine Android TV-Box Shield TV in einem neuen Bundle an. Dem Paket fehlt der Gaming-Controller, dafür ist es nun günstiger.
Nvidia Shield Tablet 2 kommt womög­lich doch nicht mehr
Christoph Lübben
Unfassbar !8Mit diesem Brief hat Nvidia der Behörde mitgeteilt, dass das Produkt eingestellt wird
Laut einem Brief ist das Nvidia Shield Tablet 2 Geschichte. Doch genaue Gründe dafür werden nicht genannt.
Nvidia Shield Tablet K1 erhält Android 6.0.1-Update mit Vulkan-Support
Christoph Groth
The Talos Principle
Das Nvidia Shield Tablet K1 erhält ein Update auf Android 6.0.1. Neben Bugfixes bringt es vor allem Unterstützung für bessere Grafik-Performance mit.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.