Xperia A2 in Japan vorgestellt: Doch kein Z2 Compact

Das Xperia A2 wurde in Japan enthüllt: Statt der erwarteten Kompaktversion von Sonys Flaggschiff Z2, handelt es sich offenbar um eine leicht veränderte Version des bereits erhältlichen Xperia Z1 Compact. Wie Xperiablog berichtet, unterscheidet sich das neue Gerät nur in den erhältlichen Gehäusefarben Orange, Flieder, Schwarz und Weiß sowie in der mattierten Rückschale vom Z1-Ableger.

Das Xperia A2 hat technisch dasselbe Innenleben wie sein Vorgänger. Auf dem Datenblatt stehen daher ein 4,3-Zoll Display mit 720p Auflösung, ein 2,2 GHz Snapdragon 800-Prozessor und 2 GB RAM. Verpackt wurde das Ganze in eine Hülle mit den Abmessungen 65 x 128 x 9,7 Millimetern und einem Gewicht von 138 Gramm – exakt die Werte des Xperia Z1 Compact, das in Japan als Z1f verkauft wird. Damit ist das neue Gerät wohl als günstige Alternative für das Xperia Z2 gedacht – preislich noch ein Stück unterhalb des Xperia ZL2.

Vorerst kein kompaktes Z2

Damit ist eine Kompaktversion des Xperia Z2 vorerst vom Tisch. Sonys wasserdichtes Flaggschiff, dessen Release von Überhitzungsproblemen und Lieferengpässen überschattet wurde, bleibt also nur in großer Version erhältlich. Ob sich das Xperia A2 für Euch lohnen könnte, müsst Ihr selbst abschätzen – da es bis auf Äußerlichkeiten mit dem Xperia Z1 Compact identisch ist, bleiben alle Hinweise dazu gleichermaßen gültig. Noch ist allerdings gar nicht bekannt, ob das Gerät überhaupt für den internationalen Markt vorgesehen ist, oder ob es ein rein japanisches Angebot bleiben wird.


Weitere Artikel zum Thema
Das Galaxy S8 könnte zum Release auch in Blau erschei­nen
4
Auf dem Bild ist das Gehäuse des Galaxy S8 an den Seiten in Blau gefärbt
Offenbar erscheint das Galaxy S8 auch in Blue Coral: Ein neuer Leak zeigt das Gerät in einem weiteren Farbton, der womöglich zum Verkaufsstart kommt.
Auch Hugo Boss und Tommy Hilfi­ger stei­gen ins Smart­watch-Geschäft ein
Die Hugo Boss Touch besitzt ein Edelstahlgehäuse in Carbonschwarz
Die Designer-Wearables kommen: In diesem Jahr erscheinen auch Smartwatch-Modelle unter den Markennamen Hugo Boss und Tommy Hilfiger.
So häufig werden Apples iPhone 2G, 3G und 3GS immer noch genutzt
Guido Karsten
Auch das iPhone 3GS ist immer noch nicht ausgestorben
Das erste iPhone wurde 2007 angekündigt und es ist noch immer nicht tot. Eine Statistik verrät nun, wo alte Apple-Geräte immer noch genutzt werden.