Warum Ihr keine Smartphone-Versicherung abschließen solltet

Peinlich !25
Einige Versicherungen verlangen bei einem Schaden die Einsendung des Gerätes samt Zubehör
Einige Versicherungen verlangen bei einem Schaden die Einsendung des Gerätes samt Zubehör

Smartphones werden von Händlern oft mit einem Versicherungsschutz angeboten: Für einen zusätzlichen Obolus soll der Käufer seine Investition optimal schützen können. Gerade zum Fest wollen viele Nutzer das gerade gekaufte Smartphone-Geschenk gerne gegen Schäden oder Diebstahl absichern. Doch Verbraucherschützer warnen: Die meisten Smartphone-Versicherungen bringen wenig.

Der Versicherungsexperte Peter Grieble von der Verbraucherzentrale Baden-Würtemberg bezweifelt, dass eine Handyversicherung überhaupt sinnvoll ist, wie WinFuture berichtet. So sollen die meisten Schadensfälle, die in den entsprechenden Verträgen beschrieben werden, an den Bedürfnissen der Nutzer vorbeigehen. Oft würden die Versicherungen gerade bei den am häufigsten auftretenden Schadensarten nicht zahlen – weil sie vertraglich nicht abgedeckt sind.

Smartphone-Versicherungen nicht beim Kauf des Gerätes abschließen

Des Weiteren beschreibt der Verbraucherschützer Fälle, in denen die Versicherungsnehmer nicht nur das defekte Gerät, sondern auch das komplette Zubehör zur Schadensregulierung einschicken müssen. Wenn dann unachtsamerweise ein gebrauchter Adapter oder ein beiliegender Billig-Kopfhörer weggeworfen wurde, könnte die Versicherung die Zahlung verweigern.  Allerdings lohne es sich dann laut Grieble, den Rechtsweg einzuschlagen: Da es sich hierbei um eine unzulässige Benachteiligung handele, wären solche Klauseln im Vertrag unwirksam.

Der Experte rät, Smartphone-Versicherungen auf keinen Fall schon beim Händler abzuschließen. Im Rahmen eines kurzen Kundengespräches könne der Käufer nicht herausfinden, was die Versicherung alles abdecke. Außerdem sei es unwahrscheinlich, in einem Elektrogeschäft Verkäufer zu anzutreffen, die sich auch gut mit Versicherungen auskennen.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Kompo­nen­ten für die OLED-Version sollen schon herge­stellt werden
Guido Karsten
Her damit !12Es ist unklar, wie Apple das flexible OLED-Display in seinem iPhone 8 einsetzen wird
Das OLED-Display des iPhone 8 soll Apples Ingenieuren ein neues Design ermöglichen. Gerüchten zufolge sind erste Exemplare bereits in Arbeit.
iCloud: So werdet Ihr den nervi­gen Kalen­der-Spam auf iPhone und Macbook los
Marco Engelien
Die Lösung für den Kalender-Spam liegt in der iCloud.
In den vergangenen Wochen haben iCloud-Nutzer Spam in Form von Kalender-Einladungen erhalten. Wir zeigen Euch, wie Ihr das Problem beheben könnt.
Samsung Galaxy A5 und Co sollen Edge-Displays erhal­ten
Guido Karsten1
Her damit !6Das Galaxy A5 (2016) besitzt noch ein starres AMOLED-Display ohne Biegungen
Samsung soll in Zukunft noch mehr auf OLED-Bildschirme setzen als bisher. Gerade Mittelklasse-Geräte wie das Galaxy A5 sollen davon profitieren.