Wegen Krankheit: Kampagne sammelt Geld für @evleaks

Supergeil !9
@evleaks aka Evan Blass schließt seinen Twitter-Kanal nach zwei erfolgreichen Jahren
@evleaks aka Evan Blass schließt seinen Twitter-Kanal nach zwei erfolgreichen Jahren(© 2014 Twitter/evleaks)

Am Montag hatte Evan Blass alias @evleaks verkündet: In Zukunft werde er keine Gerüchte oder Leaks zu kommenden Smartphones und Tablets veröffentlichen, weder auf Twitter noch auf seiner Webseite. Nun dürfte dieser Schritt nachvollziehbar sein, denn der Blogger leidet seit zehn Jahren an Multipler Sklerose und sucht jetzt ein Arbeitsverhältnis, um sich für die Zukunft abzusichern – gerade im Hinblick auf eine Krankenversicherung.

Die Gründe für seine Entscheidung erläuterte der 36-Jährige in mehreren Interviews mit The Next Web, Android Police und gdgtarena. Demnach sei es nicht möglich gewesen, aus seinem Engagement auf Twitter in den vergangenen zwei Jahren auch einen monetären Vorteil zu ziehen – trotz der knapp 187.000 Follower, trotz der großen Aufmerksamkeit, die seine Leaks in der Medienlandschaft genossen haben. Dies ist gerade vor dem Hintergrund bedauerlich, dass Evan Blass seit Jahren an Multipler Sklerose leidet und sich auch finanziell absichern möchte.

Dankeschön in Höhe von 100.000 Dollar geplant

Vor diesem Hintergrund hat die Seite TK Tech News nun eine Indiegogo-Kampagne ins Leben gerufen. Mit dieser Aktion können sich all die Menschen bei @evleaks bedanken, die ihm in den vergangenen Jahren auf Twitter gefolgt sind. Mit der Aktion wollen die Unterstützer 100.000 Dollar sammeln, aktuell sind knapp 6.000 Dollar zusammengekommen. Doch auch wenn das Ziel nicht erreicht wird, soll Evan Blass das Geld erhalten – das gewährleistet der flexible Zielbetrag. Noch bis zum 18. September könnt Ihr Euch an der Kampagne beteiligen und Geld spenden.

Thank you so very much to everyone who donated today. And a special thanks to @tktechnews for making it all happen. [http://t.co/pdCIbAx1Fm]
— Evan Blass (@evleaks) 4. August 2014

HTC One M8 Prime und Moto X als persönliches Highlight

Während der vergangenen zwei Jahre hat uns @evleaks einige wichtige Leaks beschert, etwa zum HTC One M8. Besonders stolz ist er auf ein Renderbild, das er zum mittlerweile eingestellten HTC One M8 Prime veröffentlicht hatte, sowie auf einige Infos zum Moto X. Wegen seiner vielen Leaks stand zunächst die Vermutung im Raum, dass mögliche Klagen von Herstellern den Blogger dazu gezwungen hätten, die Tore seines Twitter-Kontos zu schließen. In den Interviews verrät @evleaks aber, dass sich kaum ein Hersteller überhaupt bei ihm gemeldet hätte, was seine geleakten Infos und Bilder angeht. Vielleicht auch überraschend: Obwohl Evan Blass stets über State-of-the-Art-Produkte berichtet hat, besitzt er nur ein altes Samsung Galaxy Nexus, dessen Display bereits von zahlreichen Sprüngen durchzogen ist.


Weitere Artikel zum Thema
Batt­le­front 2, Over­watch und Co: Belgien will Loot­bo­xen in Europa verbie­ten
Alexander Kraft1
Nicht das einzige Spiel mit Lootboxen, aber eines der bekanntesten: "Overwatch".
Mit "Battlefront 2" hat EA die Diskussion rund um Lootboxen auf ein neues Level gehievt. Das findet auch Belgien – und will sie deshalb verbieten.
Von Aven­gers bis X-Men: Die Comic­ver­fil­mun­gen von Marvel und DC für 2018
Alexander Kraft
Supergeil !8Das große Finale von Phase 3 des MCU steht an: der Kampf gegen Thanos.
Mit "Thor: Tag der Entscheidung" und "Justice League" endet das Kinojahr 2017. Doch schon im Februar geht es mit "Black Panther" für Marvel weiter.
Jaybird RUN im Test: In-Ear-Kopf­hö­rer mit exzel­len­tem Sound
Alexander Kraft
Die RUN sind die ersten "truly wireless"-Kopfhörer von Jaybird und überzeugen auf Anhieb.
Mit den Kopfhörern X3 und Freedom überzeugte uns Jaybird bereits. Mit den neuen RUN wollen sie aus dem Erfolgssprint einen Marathon machen. Der Test.